Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zotac Zbox PI225 im Test: Der…

wie immer bleibt die Frage nach dem Kundennutzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie immer bleibt die Frage nach dem Kundennutzen?

    Autor: Horsty 11.10.17 - 11:38

    200¤ für einen Mini PC mit Windows. Jedes Jahr kleiner, das ist ja auch nett.

    Aber wo ist mein Nutzen gegenüber dem was es schon gibt und nicht 200¤ kostet? Vollkommen useless das Teil.

    Cool aber useless.

    - an einer Vesa Halterung kann ich auch größere und schnellere PCs anbringen
    - unterwegs fehlen zur Nutzung Tastatur und Maus. Beides ist wesentlich größer als der PC selbst! Da gibt es 5" PCs mit integriertem Touchscreen UND Akku. Das macht viel mehr Sinn.
    - im Hotel ist natürlich totaler Quatsch. Dafür kann ich mein Handy nehmen, den TV Wireless ansteuern und habe bereits einen Touchscreen integriert. Und wer ist ständig im Hotel?

    btw was sollte mich daran hindern von irgendwo einfach per Remote Desktop auf meine leistungsfähige PC Hardware zu hause zuzugreifen. Die dann auch schon alle relevanten Daten/Dateien hat? Das kann ich mit jeder Hardware, IOS, Android, Windows und zu Hause habe ich idR auch schnelles Internet, dass dann auch mal größere Dateien wiederum in die Cloud/ aka E-Mail senden kann.

  2. Re: wie immer bleibt die Frage nach dem Kundennutzen?

    Autor: honna1612 11.10.17 - 12:28

    Man kann hier zu jedem Thema jemanden finden:
    "Ich brauche das nicht weil..." und deshalt braucht es sonst auch keiner.
    Das ist vollkommen unreflektiert egozentrisch und zeugt nicht von viel geisteskraft.

    Der mehrnutzen besteht in der modernen schnittstelle. Mit 2x usb-c ist das schon ein hammer gerät. Dadurch kann man es mit einem kabel an die modernen Monitore anschließen und hat bild + usb hub durch usb-c am monitor mit 4k und 60hz wohlgemerkt. Schade nur das nicht auch der Strom über einen usb-c port kommt. Dann bräuchte man für alles wirklich nur noch 1 kabel.

    > btw was sollte mich daran hindern von irgendwo einfach per Remote Desktop
    > auf meine leistungsfähige PC Hardware zu hause zuzugreifen.
    Ja ich lasse auch immer im Urlaub meinen gaming rechner für 2 wochen laufen.
    KOPF -> TISCH

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. über experteer GmbH, Nürnberg
  3. über experteer GmbH, München
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,30€
  2. 51,95€
  3. 229,00€
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05