Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zotac Zbox PI225 im Test: Der…

wie immer bleibt die Frage nach dem Kundennutzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie immer bleibt die Frage nach dem Kundennutzen?

    Autor: Horsty 11.10.17 - 11:38

    200¤ für einen Mini PC mit Windows. Jedes Jahr kleiner, das ist ja auch nett.

    Aber wo ist mein Nutzen gegenüber dem was es schon gibt und nicht 200¤ kostet? Vollkommen useless das Teil.

    Cool aber useless.

    - an einer Vesa Halterung kann ich auch größere und schnellere PCs anbringen
    - unterwegs fehlen zur Nutzung Tastatur und Maus. Beides ist wesentlich größer als der PC selbst! Da gibt es 5" PCs mit integriertem Touchscreen UND Akku. Das macht viel mehr Sinn.
    - im Hotel ist natürlich totaler Quatsch. Dafür kann ich mein Handy nehmen, den TV Wireless ansteuern und habe bereits einen Touchscreen integriert. Und wer ist ständig im Hotel?

    btw was sollte mich daran hindern von irgendwo einfach per Remote Desktop auf meine leistungsfähige PC Hardware zu hause zuzugreifen. Die dann auch schon alle relevanten Daten/Dateien hat? Das kann ich mit jeder Hardware, IOS, Android, Windows und zu Hause habe ich idR auch schnelles Internet, dass dann auch mal größere Dateien wiederum in die Cloud/ aka E-Mail senden kann.

  2. Re: wie immer bleibt die Frage nach dem Kundennutzen?

    Autor: honna1612 11.10.17 - 12:28

    Man kann hier zu jedem Thema jemanden finden:
    "Ich brauche das nicht weil..." und deshalt braucht es sonst auch keiner.
    Das ist vollkommen unreflektiert egozentrisch und zeugt nicht von viel geisteskraft.

    Der mehrnutzen besteht in der modernen schnittstelle. Mit 2x usb-c ist das schon ein hammer gerät. Dadurch kann man es mit einem kabel an die modernen Monitore anschließen und hat bild + usb hub durch usb-c am monitor mit 4k und 60hz wohlgemerkt. Schade nur das nicht auch der Strom über einen usb-c port kommt. Dann bräuchte man für alles wirklich nur noch 1 kabel.

    > btw was sollte mich daran hindern von irgendwo einfach per Remote Desktop
    > auf meine leistungsfähige PC Hardware zu hause zuzugreifen.
    Ja ich lasse auch immer im Urlaub meinen gaming rechner für 2 wochen laufen.
    KOPF -> TISCH

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Smarte Lautsprecher: Bose und Sonos bringen Google Assistant auf Alexa-Geräte
    Smarte Lautsprecher
    Bose und Sonos bringen Google Assistant auf Alexa-Geräte

    Bose und Sonos haben ein Update für ihre Alexa-fähigen Lautsprecher veröffentlicht, mit dem sich auch der Google Assistant nutzen lässt. Leider gibt es in der Praxis zu viele Einschränkungen; einen vollwertigen Ersatz für einen Google-Assistant-Lautsprecher bieten weder Sonos noch Bose.

  2. Infinite Scale: Owncloud ändert grundlegend seine Architektur
    Infinite Scale
    Owncloud ändert grundlegend seine Architektur

    Die Kollaborationssoftware Owncloud bekommt unter dem Projektnamen Infinite Scale eine komplett neue Architektur. Statt auf PHP setzen die Entwickler nun auf Go. Auch das Frontend haben die Entwickler von Grund auf neu gestaltet und teilweise die Lizenz gewechselt.

  3. Nintendo Switch: Joy-Con-Drift führt zu Klage und zu offiziellem Statement
    Nintendo Switch
    Joy-Con-Drift führt zu Klage und zu offiziellem Statement

    Einige Controller der Nintendo Switch haben ein Problem: Die Analogsticks wandern. Nun wurde das Unternehmen in den USA verklagt. In einer Stellungnahme verweist Nintendo nüchtern auf den eigenen Support.


  1. 13:18

  2. 13:05

  3. 12:50

  4. 12:35

  5. 12:07

  6. 12:02

  7. 11:55

  8. 11:50