Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zweite Staffel Star Trek Discovery…

Musste nach 20 Min ausschalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: Normenn12596702 20.01.19 - 23:12

    Ging gar nicht. Ernsthaft alle 5 min. kamen Monologe darüber wie „toll man doch ist“ oder „wie geht es deinen Gefühlen?“.

    Das ist so dermaßen an die junge, alles muss genderfiziert und absolut ohne Ecken und Kanten sein, Generation angepasst, dass ich fast ausgerastet bin. Es geht nicht um die Story sonder wie sich die Leute dabei fühlen. Alles wird und muss 1000 Fach diskutiert und analysiert werden. Das führte in Staffel 1 dazu, dass das Zeitparadoxon ewig in die Länge gezogen wurde.

    Ernsthaft. Das ist nicht erträglich.

    Die Krönung war dann nur noch: Kapatain Pyke.

    Der Schauspieler gab sich ernsthaft soviel Mühe so kantig zu sein wie im Orignial, dass es echt offensichtlich war wie wischie waschie die „neue Generation“ ist.

    Als dieser dann auch noch anfing eine Ansprache zu halten die von Tillie durch slapstick unterbrochen wurde, habe ich abgeschaltet.

    Also ka. was das soll.

  2. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: Salzbretzel 21.01.19 - 09:06

    Ich vermute mal das man versuchen wollte sich neu zu erfinden. Da aktuell alles düstere mit schweren Charakter Entwicklungen in war wurde dies umgesetzt. So auf halben Wege fiel dann auf das es nicht so recht Star Trek ist und der Kanon auch ein wenig strapaziert wurde. Also eben der Versuch der Auflockerung?
    Wäre meine Vermutung. Vielleicht ist es ja wie bei Enterprise oder DS9. Irgendwann kommt dann etwas brauchbares heraus. Nicht weil die Serie mir gefällt - aber die Si-Fi Landschaft braucht Erfolge um wieder ein wenig in Vielfalt aufzublühen.

  3. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: azeu 21.01.19 - 15:15

    Hab zwar die volle Folge geschafft, war aber eine ziemliche Quälerei.

    Langsam frage ich mich ernsthaft, ob die Macher jemals auch nur eine einzige Folge einer beliebigen ST-Serie geschaut haben.

    Modernisieren bis zum Erbrechen, bei einem Prequel...

    DU bist ...

  4. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: |=H 22.01.19 - 07:12

    Was war denn jetzt so schlimm?

  5. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: azeu 24.01.19 - 13:09

    Alles...

    DU bist ...

  6. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: 0xDEADC0DE 27.01.19 - 15:11

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles...

    Ich finde es gut und das einzige was mich stört sind neue Folgen am Freitag... ich will das jetzt sehen, nicht in Häppchen!

  7. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: motzerator 27.01.19 - 16:54

    0xDEADC0DE schrieb:
    -----------------------------------
    > Ich finde es gut und das einzige was mich stört sind neue Folgen
    > am Freitag... ich will das jetzt sehen, nicht in Häppchen!

    Ja das mit den Häppchen ist blöd, aber ich warte einfach, bis ein
    ausreichend großer Block zusammen ist und dann wird wieder
    geglotzt und gelacht und ordentlich gelästert.

  8. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: azeu 28.01.19 - 16:00

    Dann ist nur zu hoffen, dass alle ST:D-Fans das so machen, die Zugriffsquoten bei Netflix in den Keller gehen und die Serien hoffentlich abgesetzt wird ;)

    DU bist ...

  9. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: azeu 28.01.19 - 16:02

    ST:D kann man nur "genießen", wenn man es nicht mit Star Trek in Verbindung bringt.

    Würde da nicht groß Star Trek stehen, würde mir die Serie evtl. sogar auch gefallen, wenigstens ein bisschen.

    DU bist ...

  10. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: MainframeX 29.01.19 - 10:53

    'Kannst du nur genießen, wenn du es nicht mit Start-Trek in Verbindung bringst.'

    Für mich ist die Qualität der folgen auch etwas durchwachsen aber durchaus unterhaltsam.
    Und was dieses 'Mimimi, das ist kein Star-Trek' angeht, hat für mich Star-Trek (so als Handlungsrahmen) es immer interessant gemacht, wenn sich da ein aktueller Zeitgeist wiedergefunden hat, sei es als Handlung oder durch Rahmenbedingungen.
    Und das es gelungen umgesetzt ist, zeigt ja schon das es die gleichen Diskussionen 'muss das ganze Gender, Feminin etc. Thema sein' sowohl in der realen Welt als auch in Star Trek Discovery aufkommen.

  11. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: 6stringtheory68 29.01.19 - 15:27

    Sehe ich absolut genauso. "Dabei scheint die Serie an die Tradition von Next Generation anzuknüpfen"...Ich bin mir nicht sicher, ob Tobias Költzsch und ich die gleiche Serie gesehen haben. Für mich war die erste Folge der 2. Staffel wieder vollgepackt mit Action. Das hätte man bei doppelter Länge locker für einen Film aus der Kelvin-Zeitlinie halten können. Allein die Idee, mit Raumanzügen durch das Meteoritenfeld zu fliegen und Fangen im Weltraum zu spielen. Dann die Fernsteuerung des Raumanzuges vom Schiff aus. Etc etc. Nein, gut gemachte Weltraumaction. Wenn man Lust drauf hat, alles ok. Aber bitte nicht mit der Aufschrift "Star Trek". Lichtjahre von TNG entfernt....

  12. Re: Musste nach 20 Min ausschalten.

    Autor: Valtamr 18.02.19 - 06:50

    Die Qualität ist unterer Bodensatz man versucht x Trends hinterher zulaufen.
    GoT, Expanse, Star Wars und was weiß ich nicht alles.
    Discovery versucht Star Trek zu sein.
    Dabei bleibt es aber auch. Die müssen ständig übertreiben. Von Emotionen bis zu wie toll jeder einzelne ist. Michael : Einerseits versucht sie als Vulkanette rüberzukommen andererseits heult die bei fast jeder Unterhaltung, sieht jedenfalls so aus.
    Schauspielerisch ist die Serie eine Zumutung entweder sind die Regieanweisungen Mist oder die Schauspieler sind schlecht.
    Logik Fehler nicht einer nicht zwei Mindestens zehn pro Folge.
    Wenn es keine Star Trek Serie wäre sie nur schlecht.
    Als Star Trek Serie ist sie eine Katastrophe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  3. über experteer GmbH, Sindelfingen
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 137,70€
  3. (-78%) 11,00€
  4. (-40%) 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55