1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zwischenfall: Schon wieder…

Komische Häufung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komische Häufung

    Autor: mxcd 18.10.21 - 19:35

    Die Russen haben ja schon vor einiger Zeit angedeutet, aussteigen zu wollen, auch auf Amerikanischer Seite gibt es Leute, die sich lieber Crew-dragon und co als Lieferkette vorstellen als die bisherigen Sojus Kapseln.

    Dass in so einer Situation plötzlich ständig Ärger mit russischer Technik, die Jahrzehnte nicht gemuckt hat, auftritt, ist schon sehr auffällig.

  2. Re: Komische Häufung

    Autor: Elkarlo 20.10.21 - 08:42

    Irgendwann wird aus bewährter Technik veralteter Schrott, auch wenn er neu ist.

    Was in den 80ern Mainstream Technologie war, ist heute halt extrem exotisch, das bedeutet das das Verständnis dafür nachlässt, das sorgt für Produktionsmängel. Und die alten Produktionsmethoden sind deutlich teurer als moderne.

    Während heutzutage Kabelbäume von Robotern flexibel dem Zeichnungen nach gezogen werden und dann ein Kabelbaum montiert wird mit einem mehrfach redudanten Bus-System, so werden die Strippen von Hand gezogen und getestet bei der alten Technik. Mit dem Nachteil das es immer weniger ausgebildetete Verkabler gibt. Sondern die meisten Techniker es zwar können, aber an sich gelernt haben: Das hier ist ein Kabelbaum, überprüfe ihn, teste ihn durch, setze ihn ein. Wenn es Fehler gibt, dann zieht man so und so ein Kabel nach.

    Früher haben die Leute die Bäume noch von Hand selbst gebaut in der Luftfahrt, wenn man da einen techniker holt der 10 Jahre Flugzeuge gemacht hat, der kann soetwas im Schlaf verkabeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAS R&D Director (m/w/d)
    Valeo Schalter und Sensoren, Bietigheim-Bissingen
  2. Referent (m/w/d) für die Digitale Transformation im Bereich der Staatsbauverwaltung
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Augsburg
  3. Datenanalyst Health Care Management (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT Application Manager (m/w/x) POS Software / Kassensysteme
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
    3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet