Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZX Spectrum Vega+: Geld für…

Tja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja

    Autor: superdachs 07.06.18 - 00:41

    Die einen bekommen ihre teure Elektrokarre nicht, andere ihre Spielekonsole und wieder andere kaufen virtuelle Raumschiffe für Unsummen um vielleicht doch irgendwann mal noch sowas wie ein Spiel spielen zu können oder investieren ihr letztes Geld in irgendwelche Pseudowährungen mit Pseudowerten obwohl sie mit dem "Geld" nichts kaufen und es auch nie wieder in echtes Geld umwandeln können. Es gibt IT-Hersteller die verkaufen ihren Glauben gleich mit und das Seelenheil in Form von leuchtendem Obst auf Gehäusedeckeln. Alles das gab es schon immer. Früher waren es lustige, bunte Fläschchen mit Schlangenöl (oder altem Fett), Gebetskettchen, getrocknete Affenschniedel oder einfach nur ein markiger Spruch eines Schamanen, heute sind es die oben genannten. Eins hat sich jedoch nie geändert. Die Leute die dieses Geschäft betreiben sind kugelrund geworden vom vielen Hummer fressen. Irgendwie gönne ich es ihnen auch.

  2. Re: Tja

    Autor: Hotohori 07.06.18 - 00:52

    Tut mir leid, aber das ist so dermaßen falsch, das es weh tut.

    Zum einen gibt es einen Unterschied zwischen Projekten, die keinerlei Fortschritt zeigen, und solchen, bei denen man sehen kann das es vorwärts geht, auch wenn sie länger brauchen. Hier haben wir es wohl klar mit ersterem zu tun, wenn noch nicht mal Jemand nach 2 Jahren einen Prototyp gesehen hat, dann gibt es auch keine tatsächlichen Fortschritte.

    Und oben drein wirfst du dann auch noch Cryptowährungen mit den gleichen Topf. Du hast doch sicherlich noch mehr was du nicht magst, wirf das doch einfach noch mit rein.

    Zum anderen baut Crowdfunding absolut immer auf dem Glauben und Vertrauen der Backer auf, dass diese am Ende auch ein fertiges Produkt kriegen, denn genau so funktioniert Crowdfunding. Du versucht hier aber gerade so zu tun, als würde der Großteil solcher Crowdfunding Kampagnen scheitern und Crowdfunding wäre generell nur etwas für Betrüger etc., was absolut nicht stimmt. Wäre es so, wären diese Plattformen schon längst dicht gemacht worden.

  3. Re: Tja

    Autor: ip_toux 07.06.18 - 02:01

    Das er keine Ahnung von Kryptowährungen hat erkennt man schon an der Aussage "man könne sie nie wieder in echtes Geld tauschen oder damit einkaufen" Beides ohne Probleme möglich!

  4. Re: Tja

    Autor: BeatYa 07.06.18 - 09:01

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid, aber das ist so dermaßen falsch, das es weh tut.
    >
    > Zum einen gibt es einen Unterschied zwischen Projekten, die keinerlei
    > Fortschritt zeigen, und solchen, bei denen man sehen kann das es vorwärts
    > geht, auch wenn sie länger brauchen. Hier haben wir es wohl klar mit
    > ersterem zu tun, wenn noch nicht mal Jemand nach 2 Jahren einen Prototyp
    > gesehen hat, dann gibt es auch keine tatsächlichen Fortschritte.
    >
    > Und oben drein wirfst du dann auch noch Cryptowährungen mit den gleichen
    > Topf. Du hast doch sicherlich noch mehr was du nicht magst, wirf das doch
    > einfach noch mit rein.
    >
    > Zum anderen baut Crowdfunding absolut immer auf dem Glauben und Vertrauen
    > der Backer auf, dass diese am Ende auch ein fertiges Produkt kriegen, denn
    > genau so funktioniert Crowdfunding. Du versucht hier aber gerade so zu tun,
    > als würde der Großteil solcher Crowdfunding Kampagnen scheitern und
    > Crowdfunding wäre generell nur etwas für Betrüger etc., was absolut nicht
    > stimmt. Wäre es so, wären diese Plattformen schon längst dicht gemacht
    > worden.


    Gibt halt immer Leute die mit Ihrem eigenen Leben unzufrieden sind und in die Welt hinausschreien, dass eben jene schlecht ist.
    Ein wenig unfrieden stiften und schon geht es Ihnen wieder ein wenig besser.
    Aber eigentlich sind sie es wieder, die die Welt ein stück weit schlechter machen.

  5. Re: Tja

    Autor: Alexander1996 07.06.18 - 10:54

    Wo kann ich den bitte mit meiner Kryptowährung einkaufen? Bei Rewe funktioniert es zumindestens nicht. Und dies hat genau einen Grund. Die ganzen Währungen sind einfach viel zu Unsicher in Sachen Wert. Und werden es wohl auch immer bleiben. Alles in allem einfach nur eine nette Spielerei für Leute die ein bisschen spekulieren wollen oder zu viel Geld übrig haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00