Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1 Drillisch: 5G-Auktion ist zu…

Endlich!! 50% Rabatt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich!! 50% Rabatt

    Autor: crustenscharbap 12.06.19 - 20:53

    Endlich ist es vorbei. Wirklich!
    Ich hatte echt Sorgen, dass die Preise die 10 Mrd noch sprengen würden. Die Regierung freut sich. Wenn man dafür wenigstens was sinnvolles machen würde, okay. Infrastruktur, Bildung oder Wohnungsbau.
    Der Staat könnte nun auch sagen: "Passt auf. Ihr bekommt sofort 50%, wenn ihr den Salat in 5 Jahren ausbaut. Und zwar richtig."
    Aber so flexibel sind die nicht. Wäre echt ne coole Aktion.

  2. Re: Endlich!! 50% Rabatt

    Autor: narfomat 12.06.19 - 21:56

    frankreich will mit deutschland nen neues kriegsflugzeug entwickeln, da werden wir (es wiederstrebt mir, es so zu formulieren) die 6.5mrd noch dringend brauchen... =)

  3. Re: Endlich!! 50% Rabatt

    Autor: Bendix 12.06.19 - 22:34

    70 Prozent Infrastruktur, 30 Prozent digitalpakt Schule. Gerade in den Tagesthemen.

  4. Re: Endlich!! 50% Rabatt

    Autor: Blade 12.06.19 - 23:30

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frankreich will mit deutschland nen neues kriegsflugzeug entwickeln, da
    > werden wir (es wiederstrebt mir, es so zu formulieren) die 6.5mrd noch
    > dringend brauchen... =)

    Das reicht für den Kauf von ca. 53 F35 Maschinen (Stückpreis aktuell ca. 121 Mio). Bin mal gespannt, wieviele EUROFIGHTER 2.0 wir dafür bekommen. Andererseits finde ich die F35 nicht wirklich gelungen (außer man will unbedingt ein STOVL, wie die Briten und Japaner für deren Träger). Für die _Verteidigung_ des deutschen Luftraums (e.g. vor feindlichen Bombern) wäre eine F22 Raptor sehr viel besser geeignet. Leider verkaufen die USA diese nicht, sondern nur den F35 Schrott - der eher dem Angriff auf Bodenziele dient.

    Daher nur Konsequent, mit Frankreich selbst etwas zu entwicklen. So bleiben die 6,5 Mrd. wenigstens in der EU.

    Allerdings wird man pro Maschine vermutlich sogar die 180 Mio der F22 sprengen, einfach weil man viel zu wenig Stück benötigt (bzw. sich im Betrieb = Laufendekosten) leisten mag. Vom Eurofighter wurden ja auch nur 558 gebaut (128 für Deutschland). Und von der Rafale sogar nur 140 insgesamt. Man darf davon ausgehen, dass von einem Eurofighter 2.0 vermutlich weniger als 500 gebaut werden, da UK sicher nicht mehr an Board ist. Damit wird das ganze Unterfangen schnell verdammt teuer. Die teure Entwicklung muss ja auf wenige Maschinen umgelegt werden. Immerhin behält man das Know-how und Produktionsstätten für den Ernstfall.

    Wobei ich mich ohnehin frage, wofür neue Flugzeuge braucht, wenn von 128 Eurofighter aktuell nur 4 Stück einsatzbereit sein sollen. https://www.tagesspiegel.de/politik/bundeswehr-nur-vier-von-128-eurofighter-kampfjets-einsatzbereit/21233440.html

    Dann kann man es auch gleich lassen und wie die Schweiz einfach Neutralität ausrufen.

  5. Re: Endlich!! 50% Rabatt

    Autor: Bendix 13.06.19 - 07:59

    Well, that escalated quickly.

  6. Re: Endlich!! 50% Rabatt

    Autor: SanderK 13.06.19 - 08:27

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Ãœbertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55