Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1 Drillisch: 5G-Auktion ist zu…

und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: DY 13.06.19 - 00:19

    richtig, alle Mobilfunkkunden. Was bedeutet, dass es 90+ % der Menschen über 18 in diesem Staat sind. Und damit ist es quasi eine Steuer.
    Nein, natürlich nicht, ich kann ja meinen Handyvertrag kündigen.
    So, die erste dumme ANtwort ist schon geschrieben....

  2. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 13.06.19 - 01:24

    Und wo ist das Problem?

  3. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: tearcatcher 13.06.19 - 03:47

    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo ist das Problem?

    ich lebe!

  4. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: SanderK 13.06.19 - 08:25

    Zumindest ist schon mal Donnerstag.
    Haben die Leute davor schon einen Vertrag bezahlt?
    Ist das für Dich auch eine Steuer?
    5G muss erstmal keiner Buchen. Oder hast Du schon eine Killer Anwendung die das Braucht?

  5. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: Oktavian 13.06.19 - 09:49

    > richtig, alle Mobilfunkkunden. Was bedeutet, dass es 90+ % der Menschen
    > über 18 in diesem Staat sind. Und damit ist es quasi eine Steuer.

    Und nun rate mal, wer das Geld bekommt. Alle Menschen, die in diesem Staat sind, denn sie sind der Staat.

  6. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: M.P. 13.06.19 - 10:26

    Ich denke, die Kosten werden alle Mobilkunden tragen müssen - nicht nur die 5G Kunden ...
    Man wird keine immensen "Aufschläge" für 5G Verträge verlangen können. Und der Aufschlag wird subjektiv kleiner, wenn der Preisabstand zwischen Non-5G und 5G Verträgen klein gehalten wird ...

    Auch wenn nur mit Preissenkungen für LTE-Verträge in dem Maß der letzten Jahre auf absehbare Zeit nicht mehr zu Rechnen ist, zahlen die LTE Verträge mit ...

  7. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: M.P. 13.06.19 - 10:28

    Das Geld aus der Versteigerung - vielleicht ...

    Das Geld der Mobilfunkkunden könnte zumindest im Fall von O2 und Vodafone bei den ausländischen Konzern-Niederlassungen in Steuerparadiesen landen ...

  8. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: SanderK 13.06.19 - 10:30

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, die Kosten werden alle Mobilkunden tragen müssen - nicht nur die
    > 5G Kunden ...
    > Man wird keine immensen "Aufschläge" für 5G Verträge verlangen können. Und
    > der Aufschlag wird subjektiv kleiner, wenn der Preisabstand zwischen Non-5G
    > und 5G Verträgen klein gehalten wird ...
    >
    > Auch wenn nur mit Preissenkungen für LTE-Verträge in dem Maß der letzten
    > Jahre auf absehbare Zeit nicht mehr zu Rechnen ist, zahlen die LTE Verträge
    > mit ...
    Unbestritten! War das egal bei welchen Dienst je anders?
    Bei Online Spielen zahlt man auch die Hardware die Software mit in seinem Plan.
    Nur hier wird ein großer "Wie können die nur die Ausgaben dafür auf die Kunden legen" gemacht.

  9. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: Oktavian 13.06.19 - 10:31

    > Das Geld der Mobilfunkkunden könnte zumindest im Fall von O2 und Vodafone
    > bei den ausländischen Konzern-Niederlassungen in Steuerparadiesen landen

    Natürlich, aber das ist ja nicht neu. Es ist Aufgabe des Gesetzgebers ein Steuerrecht zu machen, das fair funktioniert und solche Schlupflöcher schließt.

    Wenn wir einen Gesetzgeber haben, der entweder nicht willens oder nicht fähig dazu ist, dann machen wir wohl etwas falsch, oder?

  10. Re: und nun ratet mal, wer das bezahlen darf

    Autor: M.P. 13.06.19 - 10:34

    So ist es...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Europa-Universität Flensburg, Flensburg
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  3. über Hays AG, München
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55