Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1 Drillisch: 5G-Auktion ist zu…

Woher der Preisunterschied für Telefonica und Vodafone?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher der Preisunterschied für Telefonica und Vodafone?

    Autor: lejared 12.06.19 - 19:45

    Kann das mal einer erklären: Warum bezahlt Telefonica für 20 + 70 MHz Spektrum fast eine halbe Milliarde mehr als Vodafone für 40 + 90 MHz?

  2. Re: Woher der Preisunterschied für Telefonica und Vodafone?

    Autor: spezi 12.06.19 - 19:50

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann das mal einer erklären: Warum bezahlt Telefonica für 20 + 70 MHz
    > Spektrum fast eine halbe Milliarde mehr als Vodafone für 40 + 90 MHz?

    Eine Mischung aus falscher Addition (Vodafone zahlt mehr als 1 Mrd) und unterschiedlichen Einschränkungen der Lizenzblöcke. Siehe meinen Beitrag unter "Telekom hat schlecht verhandelt".

    P.S.: Zum selbst nachrechnen ;)

    https://www.bundesnetzagentur.de/_tools/FrequenzXml/Auktion2019_XML/497.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.19 19:56 durch spezi.

  3. Re: Woher der Preisunterschied für Telefonica und Vodafone?

    Autor: tg-- 12.06.19 - 20:09

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann das mal einer erklären: Warum bezahlt Telefonica für 20 + 70 MHz
    > Spektrum fast eine halbe Milliarde mehr als Vodafone für 40 + 90 MHz?

    Einfache Antwort: Golem hat sich verrechnet.
    Die BNetzA liefert die korrekten Zahlen.

  4. Re: Woher der Preisunterschied für Telefonica und Vodafone?

    Autor: dodageka 12.06.19 - 23:22

    Vodafone hat knapp 1,9 Milliarden geboten, da hat golem die Hälfte der Frequenzen vergessen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.19 23:25 durch dodageka.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Mediadesign Hochschule für Design- und Informatik GmbH, München
  3. NOVENTI Health SE, Oberhausen, Mannheim, Gefrees
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Digitale Karten: Apple schickt Kameraautos auf deutsche Straßen
    Digitale Karten
    Apple schickt Kameraautos auf deutsche Straßen

    Apple will Ende Juli erstmals seine Kameraautos auch auf Straßen deutscher Städte schicken. Damit soll das Kartenmaterial verbessert werden. Die Aufnahmen könnten auch in eine Alternative zu Googles Street View integriert werden.

  2. Smarte Lautsprecher: Bose und Sonos bringen Google Assistant auf Alexa-Geräte
    Smarte Lautsprecher
    Bose und Sonos bringen Google Assistant auf Alexa-Geräte

    Bose und Sonos haben ein Update für ihre Alexa-fähigen Lautsprecher veröffentlicht, mit dem sich auch der Google Assistant nutzen lässt. Leider gibt es in der Praxis zu viele Einschränkungen; einen vollwertigen Ersatz für einen Google-Assistant-Lautsprecher bieten weder Sonos noch Bose.

  3. Infinite Scale: Owncloud ändert grundlegend seine Architektur
    Infinite Scale
    Owncloud ändert grundlegend seine Architektur

    Die Kollaborationssoftware Owncloud bekommt unter dem Projektnamen Infinite Scale eine komplett neue Architektur. Statt auf PHP setzen die Entwickler nun auf Go. Auch das Frontend haben die Entwickler von Grund auf neu gestaltet und teilweise die Lizenz gewechselt.


  1. 14:02

  2. 13:18

  3. 13:05

  4. 12:50

  5. 12:35

  6. 12:07

  7. 12:02

  8. 11:55