1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 GBit/s symmetrisch: Vodafone…

Nur mit Vintage-IP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur mit Vintage-IP

    Autor: oneiros 14.10.17 - 22:48

    "mit bis zu 256 IP-Adressen" - Also ohne IPv6. Im Jahre 2017. :-(

  2. Re: Nur mit Vintage-IP

    Autor: gaym0r 15.10.17 - 03:24

    Allein für die Anzahl der IP-Adressen ist das Angebot unschlagbar. Wir haben nur 3 /27 Netze von zwei verschiedenen providern und müssen weitaus mehr löhnen.

  3. Re: Nur mit Vintage-IP

    Autor: mapet 15.10.17 - 10:05

    Wo steht denn, dass man mit dem Anschluß kein IPv6 bekommen kann?

  4. Re: Nur mit Vintage-IP

    Autor: johnDOE123 15.10.17 - 16:08

    Er ist clever und weiß, dass man bei IPv6 mindestens 2^64 Adressen bekommt, i.d.R. sogar noch viel mehr. Wenn es nur "bis zu 256 IP-Adressen" gibt, dann kann IPv6 nicht gemeint sein. Ist es auch nicht, gibt es aber trotzdem. Es gibt bis zu 256 IPv4-Adressen und mehr als genug IPv6-Adressen. An Privatkundenanschlüssen bekommt man ein /56, hat also noch 8 Bit für eine Aufteilung in bis zu 256 Subnetze mit je 2^64 Adressen.

  5. Re: Nur mit Vintage-IP

    Autor: mapet 15.10.17 - 17:16

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er ist clever und weiß, dass man bei IPv6 mindestens 2^64 Adressen bekommt,
    > i.d.R. sogar noch viel mehr. Wenn es nur "bis zu 256 IP-Adressen" gibt,
    > dann kann IPv6 nicht gemeint sein. Ist es auch nicht, gibt es aber
    > trotzdem. Es gibt bis zu 256 IPv4-Adressen und mehr als genug
    > IPv6-Adressen. An Privatkundenanschlüssen bekommt man ein /56, hat also
    > noch 8 Bit für eine Aufteilung in bis zu 256 Subnetze mit je 2^64 Adressen.

    Das mit den 256 Adressen ein IPv4 /24 gemeint ist, war mir auch klar. Es steht aber nirgends, dass es kein IPv6 für die Anschlüsse gibt. Businessanschlüsse bekommen in der Regel ein /48, und falls das nicht ganz so kaputt wie bei der Telekom gehandhabt wird, bekommt man sogar noch ein /126 oder /127 Transportnetz und kann alle 65k /64 nutzen.

  6. Re: Nur mit Vintage-IP

    Autor: johnDOE123 15.10.17 - 17:38

    Wenn es "bis zu 256 IP-Adressen" gibt, gibt es nicht mehr als 256 IP-Adressen. Mit IPv6 gibt es mehr als 256 IP-Adressen, also kann es kein IPv6 geben. Meint er. Ist aber Quatsch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel