1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 14 Nanometer: ARM und IBM bauen…

Bei 32 nm ist Ende...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: micha_der_erste 19.01.11 - 10:22

    Hieß das nicht vor ein paar Jahren so ähnlich?

  2. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Dinh 19.01.11 - 11:05

    Hab ich auch schon gehört.
    Ist wohl ein Bisschen wie mit den 640K Memory ^^

    Neue Technologien, neue physikalische Grenzen :)

  3. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Schrittschwitzer 19.01.11 - 11:11

    und jetzt sagen sie das unter 11nm erst mal Ende ist. In ein paar Jahren sagen sie dann es ist bei 4nm Ende, bis sie dann Nanoröhren weiter entwickelt haben und das Spiel so oder so ähnlich weiter geht. Ich bin echt gespannt was die nächsten 20 Jahre entwickelt wird. Alleine wie ein Smartphone in 20 Jahren ist. Wahrscheinlich hat man dann nur noch ein Smartphone was für alles benutzt wird. Musik, Film, Bilder, aber auch Fotobearbeitung, Filmschnitt, codieren und Spiele selbstverständlich. Einfach alles was wir "heute" mit unserem PC machen.

  4. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: jfieo 19.01.11 - 11:26

    heut zu tage haben haben die leiterbahnen nur noch einen durchscnhnitt von 15 atomen.
    viel weiter runter gehts also nich mehr

  5. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: cyzen 19.01.11 - 12:00

    also Kupfer hat einen Atomradius von round about 125pm = 0,125nm ... also ich denke da geht noch was :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.11 12:01 durch cyzen.

  6. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Schrittschwitzer 19.01.11 - 12:12

    ob wir es noch erleben das die Strukturgröße in pm (Pikometer) angeben wird?!

  7. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Planck Laenge 19.01.11 - 12:42

    Schrittschwitzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und jetzt sagen sie das unter 11nm erst mal Ende ist. In ein paar Jahren
    > sagen sie dann es ist bei 4nm Ende, bis sie dann Nanoröhren weiter
    > entwickelt haben und das Spiel so oder so ähnlich weiter geht. Ich bin echt
    > gespannt was die nächsten 20 Jahre entwickelt wird. Alleine wie ein
    > Smartphone in 20 Jahren ist. Wahrscheinlich hat man dann nur noch ein
    > Smartphone was für alles benutzt wird. Musik, Film, Bilder, aber auch
    > Fotobearbeitung, Filmschnitt, codieren und Spiele selbstverständlich.
    > Einfach alles was wir "heute" mit unserem PC machen.

    spätestens bei der Planck - Länge ist dann schluss. Nicht nur von was technisch machbar ist. Tatsächlich wird aber wahrscheinlich schon deutlich vorher schluss sein.

    @smartphone: hast du dir schon mal überlegt, wie man mit so einem kleinen Bildschirm produktiv arbeiten können soll?

  8. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Neutronium 19.01.11 - 13:11

    Planck Laenge schrieb
    > hast du dir schon mal überlegt, wie man mit so einem kleinen Bildschirm produktiv arbeiten können soll?

    Wer sagt denn, dass das Smartphone der Zukunft ausschliesslich über einen Winzbildschirm wie jetzt verfügt?
    Durchaus im Rahmen des Machbaren liegen integrierte Minibeamer oder aber ausziehbare Displays. AV-Ausgänge zum Anschluß an Großbildschirme haben Smartphones z.T. schon jetzt.
    Was wirklich noch fehlt, ist die Rechenleistung und die Speicherkapazität, wobei aktuelle Smartphones immerhin schon eine Rechenleistung auf dem Niveau eines Supercomputers aus den 80ern (bzw. von Rechenleistung und Speicherausstattung durchaus mit einem gut ausgestatteten Home-PC von vor 10-15 Jahren mithalten können) haben.

  9. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Dinh 19.01.11 - 14:09

    > heut zu tage haben haben die leiterbahnen nur noch einen durchscnhnitt von
    > 15 atomen.
    Ich bin kein Physiker; kann es sein dass du falsch gerechnet hast?

    Breite eines Leiters
    32 nm

    Durchmesser eines Silizium-Atoms
    ~200 - 300 pm

    Da passen doch mehr rein als 15 Atome?

  10. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: gi 21.01.11 - 11:23

    Dinh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > heut zu tage haben haben die leiterbahnen nur noch einen durchscnhnitt
    > von
    > > 15 atomen.
    > Ich bin kein Physiker; kann es sein dass du falsch gerechnet hast?
    >
    > Breite eines Leiters
    > 32 nm
    >
    > Durchmesser eines Silizium-Atoms
    > ~200 - 300 pm
    >
    > Da passen doch mehr rein als 15 Atome?


    Die Breite eines Leiters beträgt 32nm.
    Die restlichen Maße/Parameter müssen angepasst werden.
    Über die Dicke wird kaum was ausgesagt.

    Das Gate-Oxid ist rund 1nm dick, mittlerweile nur 0,8 nm, also mehrere Atomlagen.
    http://www.ixbt.com/cpu/semiconductor/intel-65nm/gate_leakage1.jpg
    (32nm Transistor mit 0,8 nm Gate-Oxid)

    http://www.computerbase.de/bildstrecke/27778/2/
    (Realer Vergleich)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP, Hallbergmoos bei München
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59