1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 14 Nanometer: ARM und IBM bauen…

Bei 32 nm ist Ende...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: micha_der_erste 19.01.11 - 10:22

    Hieß das nicht vor ein paar Jahren so ähnlich?

  2. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Dinh 19.01.11 - 11:05

    Hab ich auch schon gehört.
    Ist wohl ein Bisschen wie mit den 640K Memory ^^

    Neue Technologien, neue physikalische Grenzen :)

  3. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Schrittschwitzer 19.01.11 - 11:11

    und jetzt sagen sie das unter 11nm erst mal Ende ist. In ein paar Jahren sagen sie dann es ist bei 4nm Ende, bis sie dann Nanoröhren weiter entwickelt haben und das Spiel so oder so ähnlich weiter geht. Ich bin echt gespannt was die nächsten 20 Jahre entwickelt wird. Alleine wie ein Smartphone in 20 Jahren ist. Wahrscheinlich hat man dann nur noch ein Smartphone was für alles benutzt wird. Musik, Film, Bilder, aber auch Fotobearbeitung, Filmschnitt, codieren und Spiele selbstverständlich. Einfach alles was wir "heute" mit unserem PC machen.

  4. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: jfieo 19.01.11 - 11:26

    heut zu tage haben haben die leiterbahnen nur noch einen durchscnhnitt von 15 atomen.
    viel weiter runter gehts also nich mehr

  5. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: cyzen 19.01.11 - 12:00

    also Kupfer hat einen Atomradius von round about 125pm = 0,125nm ... also ich denke da geht noch was :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.11 12:01 durch cyzen.

  6. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Schrittschwitzer 19.01.11 - 12:12

    ob wir es noch erleben das die Strukturgröße in pm (Pikometer) angeben wird?!

  7. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Planck Laenge 19.01.11 - 12:42

    Schrittschwitzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und jetzt sagen sie das unter 11nm erst mal Ende ist. In ein paar Jahren
    > sagen sie dann es ist bei 4nm Ende, bis sie dann Nanoröhren weiter
    > entwickelt haben und das Spiel so oder so ähnlich weiter geht. Ich bin echt
    > gespannt was die nächsten 20 Jahre entwickelt wird. Alleine wie ein
    > Smartphone in 20 Jahren ist. Wahrscheinlich hat man dann nur noch ein
    > Smartphone was für alles benutzt wird. Musik, Film, Bilder, aber auch
    > Fotobearbeitung, Filmschnitt, codieren und Spiele selbstverständlich.
    > Einfach alles was wir "heute" mit unserem PC machen.

    spätestens bei der Planck - Länge ist dann schluss. Nicht nur von was technisch machbar ist. Tatsächlich wird aber wahrscheinlich schon deutlich vorher schluss sein.

    @smartphone: hast du dir schon mal überlegt, wie man mit so einem kleinen Bildschirm produktiv arbeiten können soll?

  8. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Neutronium 19.01.11 - 13:11

    Planck Laenge schrieb
    > hast du dir schon mal überlegt, wie man mit so einem kleinen Bildschirm produktiv arbeiten können soll?

    Wer sagt denn, dass das Smartphone der Zukunft ausschliesslich über einen Winzbildschirm wie jetzt verfügt?
    Durchaus im Rahmen des Machbaren liegen integrierte Minibeamer oder aber ausziehbare Displays. AV-Ausgänge zum Anschluß an Großbildschirme haben Smartphones z.T. schon jetzt.
    Was wirklich noch fehlt, ist die Rechenleistung und die Speicherkapazität, wobei aktuelle Smartphones immerhin schon eine Rechenleistung auf dem Niveau eines Supercomputers aus den 80ern (bzw. von Rechenleistung und Speicherausstattung durchaus mit einem gut ausgestatteten Home-PC von vor 10-15 Jahren mithalten können) haben.

  9. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: Dinh 19.01.11 - 14:09

    > heut zu tage haben haben die leiterbahnen nur noch einen durchscnhnitt von
    > 15 atomen.
    Ich bin kein Physiker; kann es sein dass du falsch gerechnet hast?

    Breite eines Leiters
    32 nm

    Durchmesser eines Silizium-Atoms
    ~200 - 300 pm

    Da passen doch mehr rein als 15 Atome?

  10. Re: Bei 32 nm ist Ende...

    Autor: gi 21.01.11 - 11:23

    Dinh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > heut zu tage haben haben die leiterbahnen nur noch einen durchscnhnitt
    > von
    > > 15 atomen.
    > Ich bin kein Physiker; kann es sein dass du falsch gerechnet hast?
    >
    > Breite eines Leiters
    > 32 nm
    >
    > Durchmesser eines Silizium-Atoms
    > ~200 - 300 pm
    >
    > Da passen doch mehr rein als 15 Atome?


    Die Breite eines Leiters beträgt 32nm.
    Die restlichen Maße/Parameter müssen angepasst werden.
    Über die Dicke wird kaum was ausgesagt.

    Das Gate-Oxid ist rund 1nm dick, mittlerweile nur 0,8 nm, also mehrere Atomlagen.
    http://www.ixbt.com/cpu/semiconductor/intel-65nm/gate_leakage1.jpg
    (32nm Transistor mit 0,8 nm Gate-Oxid)

    http://www.computerbase.de/bildstrecke/27778/2/
    (Realer Vergleich)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KZV BW), Stuttgart
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 3,61€
  3. 4,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  2. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.

  3. ICANN und ISOC: .org-Registry an Finanzinvestor verkauft
    ICANN und ISOC
    .org-Registry an Finanzinvestor verkauft

    Die Registry für die .org-TLD ist an einen bisher unbekannten Finanzinvestor verkauft worden. Erst im Sommer sind die Preisschranken für .org-Domains von der ICANN aufgehoben worden. Was das nun für die Domain-Inhaber bedeutet, ist aber noch nicht klar.


  1. 17:10

  2. 16:58

  3. 15:55

  4. 15:39

  5. 15:01

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:30