1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2. Oktober: Alle Media-Markt…
  6. Th…

Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Sven77 01.10.13 - 13:00

    Jjadorex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch ein paar Freunde die bei Mediamarkt arbeiten habe ich erfahren, dass
    > fast jedes Produkt(außer Zubehör) mit Verlust verkauft wird. Vorallem
    > Computer, Fernseher und Tablets werden mit großen Verlusten verkauft.
    >
    > Hab mich schon damals gefragt wie das aufgehen kann.


    Blödsinn, der Mittelnettopreis, den du in der UE WaWi siehst, ist der Einkaufspreis mit einem 10% Buffer. Außerdem gibt's für viele Produkte WKZ. Weiters zahlen die Hersteller für Produktplatzierungen und stellen Promotoren.

  2. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: nicoledos 01.10.13 - 13:06

    Der Konsument von heute ist mittlerweile an allen Ecken am sparen, selbst wenn er dafür drauf zahlt um das Geld dort, wo es ihm Wert ist gezielt ausgeben zu können.

    Wenn ich sparen will, greife ich bewusst ins Billigsegment. Da bekommt man fuer wenig Geld mittlerweile ganz brauchbare Ware. Bin ich bereit etwas mehr Geld aus zu geben, steuere ich bewusst die Premiumware an, die Kompromisse im mittleren Segment sind meist faul. Auch ergänzen die Premiummarken ihre Palette verstärkt nach unten. Dann wären noch die immer wieder kehrenden Sonderangebote, wenn eine Generation ausläuft. Ergaenzend bediene ich mich mit Premium aus dem Gebrauchtmarkt.

  3. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Kalasinben 01.10.13 - 13:08

    Wie naiv sind hier eigentlich manche Leute? Schaltet mal das Hirn ein, natürlich verkauft die MediaSaturn NICHT unter EK. Abgesehen davon das es in DE nicht erlaubt ist regelmässig unter Einstandspreis zu verkaufen wie bereits gesagt wurde, macht das in den wenigsten Fällen unternehmerisch Sinn.
    Es gibt geringe Ausnahmen, wie bei Aktionsware (die im Fernsehen beschrieene z. B.), hier gab es in der Vergangenheit Angebote die quersubventiert waren, also durch die Gewinne aus anderen Bereichen getragen wurden. Gab aber auch jedesmal ganz schnell Mahnungen und erhobene Zeigefinger von den Aufsichtsbehörden, keine Ahnung ob auch mal Strafgelder veranlasst wurden.
    Alles andere macht KEIN Wirtschaftsunternehmen der Welt. Und selbstverständlich ist auch der EK im Haus bekannt, da für jeden Kleinstartikel eine EK-Rechnung des Lieferanten existiert die aufgehoben werden muss.
    Wie sich manche hier Business vorstellen ist schon fast niedlich.

    Im übrigen wird jedes Haus als eigenes ProfitCenter geführt das aber zentral bestellen muss, WKZette und ähnliches werden durchaus noch zusätzlich mit den einzelnen Filialleitern verhandelt, die in der Vergangenheit um ihre Marktmacht gewusst haben. Wollte man ein neues Produkt bei MediaSaturn plazieren wurde regelmäßig von den Abteilungs-/Filialleitern erstmal die Hand aufgehalten, damit sie dein Produkt, welches du vorher über die Zentrale hast listen lassen, auch überhaupt bestellen. Ein ekelhaftes Pack zum Teil, natürlich nicht alle. Ich jedenfalls gönn dem Verein den Abstieg.

  4. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: ah_rx 01.10.13 - 13:11

    Jjadorex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch ein paar Freunde die bei Mediamarkt arbeiten habe ich erfahren, dass
    > fast jedes Produkt(außer Zubehör) mit Verlust verkauft wird. Vorallem
    > Computer, Fernseher und Tablets werden mit großen Verlusten verkauft.
    >
    > Hab mich schon damals gefragt wie das aufgehen kann.


    Pauschal Schwahsinn. Die Gewinne werden direkt mit den Firmen erwirtschaftet, die im Steuerparadiesen sitzen. Die Media / Saturn - Ketten verkaufen nicht mit Gewinn. Steuervemeidungstechniken...

  5. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Jjadorex 01.10.13 - 13:15

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jjadorex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Durch ein paar Freunde die bei Mediamarkt arbeiten habe ich erfahren,
    > dass
    > > fast jedes Produkt(außer Zubehör) mit Verlust verkauft wird. Vorallem
    > > Computer, Fernseher und Tablets werden mit großen Verlusten verkauft.
    > >
    > > Hab mich schon damals gefragt wie das aufgehen kann.
    >
    > Pauschal Schwahsinn. Die Gewinne werden direkt mit den Firmen
    > erwirtschaftet, die im Steuerparadiesen sitzen. Die Media / Saturn - Ketten
    > verkaufen nicht mit Gewinn. Steuervemeidungstechniken...


    Ich habe diese Infos von jemandem der im Einkauf für MM-Märkte arbeitet. Da könnt ihr noch so viele Theorien aufstellen.

    Mit dem Satz - "Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust" war nicht gemeint, dass sie unter EK verkaufen.
    Wenn im Einkauf ein iPad 550¤ kostet und Mediamarkt dieses für 560¤ verkauft, heißt es nicht das 10¤ Gewinn gemacht wurden. (Fiktive Zahlen)

    Oder anders ausgedrückt: Die Gewinnspannen sind bei manchen Produkten so gering das ein Verlust entsteht. Den man durch überteuertes Zubehör wieder in die Kassen spült.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.13 13:19 durch Jjadorex.

  6. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: lolwut 01.10.13 - 13:17

    cepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dazu müsste man erst mal wissen, was der EK Preis ist
    >
    > Ist es der Listenpreis?
    > Oder zieht man erst Rechnungsrabatt, Skonti, ab und nimmt den
    > Rechnungspreis?
    > Oder kalkuliert man Quartalrabatt, Jahresboni, usw* mit ein?
    > Und wenn das immer noch nicht reicht, nimmt man ein WKZ
    > (Werbekostenzuschuss) oder Naturalrabb und zieht das vom Netto/Netto Preis
    > noch ab. Und schon verkauft man nie unter EK.
    >
    > *Es gibt firmen die haben vom Listenpreis bis zum Netto/Netto Preis ca. 10
    > oder mehr Rabatt und Bonis dazwischen stehen.

    Er redet ja vom Finanzamt. Das hat bei einer Betriebsprüfung etwas mehr Einsicht als die Presse oder der Hobby-Steuerberator vor’m Bildschirm ;)

  7. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: GebrateneTaube 01.10.13 - 13:18

    Kann ich bestätigen, als Metro Mitarbeiter, vieles wird zum EK verkauft, vieles mit Verlust.

    Letztenendes ist es eine Quersubventionierung, welche auch einigermaßen klappt.

    Alles was TV´s und Unterhaltungselektronik angeht ist ein Verlustgeschäft, welches man durch Zubehör oder durch andere Sortimente wieder ausgleicht.

  8. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Jjadorex 01.10.13 - 13:22

    GebrateneTaube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich bestätigen, als Metro Mitarbeiter, vieles wird zum EK verkauft,
    > vieles mit Verlust.
    >
    > Letztenendes ist es eine Quersubventionierung, welche auch einigermaßen
    > klappt.
    >
    > Alles was TV´s und Unterhaltungselektronik angeht ist ein
    > Verlustgeschäft, welches man durch Zubehör oder durch andere Sortimente
    > wieder ausgleicht.

    Diese Aussage bestätigt zu 100% die Aussage meines Kumpels der für MM arbeitet.

  9. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: HubertHans 01.10.13 - 13:27

    cepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wuerde dem Finanzamt gar nicht gefallen, wenn ein verkaeufer die Ware
    > > unter dem EInkaufspreis verkauft. Dann haette man Media Markt schon vor
    > > Jahren hops genommen.
    >
    > Dazu müsste man erst mal wissen, was der EK Preis ist
    >
    > Ist es der Listenpreis?
    > Oder zieht man erst Rechnungsrabatt, Skonti, ab und nimmt den
    > Rechnungspreis?
    > Oder kalkuliert man Quartalrabatt, Jahresboni, usw* mit ein?
    > Und wenn das immer noch nicht reicht, nimmt man ein WKZ
    > (Werbekostenzuschuss) oder Naturalrabb und zieht das vom Netto/Netto Preis
    > noch ab. Und schon verkauft man nie unter EK.
    >
    > *Es gibt firmen die haben vom Listenpreis bis zum Netto/Netto Preis ca. 10
    > oder mehr Rabatt und Bonis dazwischen stehen.

    Oh. Du weist schon, das man ueber Einnahmen und Ausgaben Buch zu fuehren hat? Und das das auch nachgeprueft wird? Und wenn dann da steht, das der Einkauf teuerer war als der Verkauf... Was meinst du was passiert? Sowas ist naemlich nicht erlaubt.

  10. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: nicoledos 01.10.13 - 13:31

    Nicht zu vergessen die Boni der Hersteller zum Ende eines Abrechnungszeitraum als Rückvergütung zahlt oder auch von zusätzlichen kostenlosen Paletten. Dann wären noch die Warenkredite, Hersteller bzw. Distribution gewähren sehr lange Warenkredite mit traumhaften Konditionen. Oder es läuft gleich auf Kommissionsbasis, die Hersteller stellen die Waren in den Laden, eventuell bezahlt der noch dafür, dass er das darf und bekommt den Gegenwert erst, wenn die Ware verkauft ist.

  11. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: aasgard77 01.10.13 - 13:32

    Ich bin aus Dresden. Wir haben 3 x Mediamarkt und ein Saturn. Bei uns ist es sogar so, dass das Premiumsegment extrem ausgedünnt ist. Es stehen im Hifistudio ein Paar Magnat Aurum Titan am Röhrenverstärker rum, das war es. Dann geht es mit einer Heco Aleva nach unten weiter.
    AVRs hören bei 550¤ auf. Das Personal ist größtenteils unkundig hat teilweise nichtmal einen AVR selbst eingemessen.
    Was geht sind die Medien, obwohl Musik und Spiele leicht und preiswert digital zu erwerben sind.
    Die Märkte brauchen ein anderes Konzept!

  12. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: marvster 01.10.13 - 13:36

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cepe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HubertHans schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es wuerde dem Finanzamt gar nicht gefallen, wenn ein verkaeufer die
    > Ware
    > > > unter dem EInkaufspreis verkauft. Dann haette man Media Markt schon
    > vor
    > > > Jahren hops genommen.
    > >
    > > Dazu müsste man erst mal wissen, was der EK Preis ist
    > >
    > > Ist es der Listenpreis?
    > > Oder zieht man erst Rechnungsrabatt, Skonti, ab und nimmt den
    > > Rechnungspreis?
    > > Oder kalkuliert man Quartalrabatt, Jahresboni, usw* mit ein?
    > > Und wenn das immer noch nicht reicht, nimmt man ein WKZ
    > > (Werbekostenzuschuss) oder Naturalrabb und zieht das vom Netto/Netto
    > Preis
    > > noch ab. Und schon verkauft man nie unter EK.
    > >
    > > *Es gibt firmen die haben vom Listenpreis bis zum Netto/Netto Preis ca.
    > 10
    > > oder mehr Rabatt und Bonis dazwischen stehen.
    >
    > Oh. Du weist schon, das man ueber Einnahmen und Ausgaben Buch zu fuehren
    > hat? Und das das auch nachgeprueft wird? Und wenn dann da steht, das der
    > Einkauf teuerer war als der Verkauf... Was meinst du was passiert? Sowas
    > ist naemlich nicht erlaubt.

    Aber nur weil bei denen in der Maske EK steht, heisst dass nicht dass der Einkaufspreis auch der Bezugs- oder Einstandspreis sein muss. Für's Finanzamt ist alledings nur dieser Preis interessant.

  13. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.13 - 13:37

    >> Oh. Du weist schon, das man ueber Einnahmen und Ausgaben Buch zu fuehren hat?

    Ja, Buchführungspflicht nach §§ 140, 141 AO.

    >> Und das das auch nachgeprueft wird?

    Bei Media Markt und Saturn im Rahmen von fortlaufenden Konzernbetriebsprüfungen durch die Finanzverwaltung und bei kleinen Gewerbetreibenden sporadisch durch die Amts-BP. Ja, korrekt.

    >> Und wenn dann da steht, das der Einkauf teuerer war als der Verkauf...

    ... dann wurde ein Verlust erzielt.

    >> Was meinst du was passiert?

    Auf lange Sicht die Insolvenz.

    >> Sowas ist naemlich nicht erlaubt.

    Hier im Thread werden teilweise Äpfel mit Birnen verwechselt. Steuerlich gibt es hier kein "Verbot". Das Finanzamt hat damit nichts zu kriegen. Richtig ist, dass das Finanzamt bei bestimmten Branchen im Branchenvergleich aufgrund von Richtsatzsammlungen etc. misstrauisch wird, wenn ein Unternehmen aus dem Rahmen fällt. Aber im Grundsatz ist es Quatsch, dass es Ärger mit dem Finanzamt gibt, wenn ein Verkauf ein Verlustgeschäft ist.

    An anderer Stelle gibt es Ärger: "Der Verkauf von Waren und gewerblichen Leistungen unter dem Einstandspreis ist „Unternehmen mit gegenüber kleinen und mittleren Wettbewerbern überlegener Marktmacht“ durch die 6. Novelle zum Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen seit Anfang 1999 ausdrücklich verboten, wenn er nicht nur gelegentlich erfolgt oder „sachlich gerechtfertigt“ ist.[1] Genaugenommen ist nicht erst der Verkauf, sondern bereits ein Angebot unter Einstandspreis untersagt." - http://de.wikipedia.org/wiki/Einstandspreis#Verbot_des_Verkaufs_unter_Einstandspreis_in_Deutschland

  14. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Jolla 01.10.13 - 13:46

    Hm.

    Das mag bei Produkten, die überall das gleiche kosten (wie z.B. das genannte iPad), so sein. Aber was ist denn mit dem ganzen anderen Strunz, den der MM verkauft? Entweder ist es Auslaufware (sprich die Angebote im Prospekt) oder eben aktuelle Modelle (dann sind sie viel teurer als anderswo).

  15. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: nicoledos 01.10.13 - 13:48

    Wo arbeitest du bei der Metro? Im Rechnungswegen? Im Management? Einkauf? Filalleiter? Oder doch nur ganz weit unten im Vertrieb? Das, was ihr kleinen in der WaWi als EK zu sehen bekommt hat mit dem tatsächlichen EK nichts zu tun. Sollte es tatsächlich der EK sein, stellt sich die Frage wo der her kommt. Möglich, dass die Filiale nicht direkt bei der Distribution, sondern vom Mutterkonzern kauft, die Marge ist somit bereits drin.

    Bei Großhändlern lassen sich zum Teil ein Filal-, Ma-Accounts anlegen und denen eine fiktive Marge vorgeben. Das, was der Ma sieht ist somit bereits nicht der tatsächliche EK.

    In die Gewinnmarge fließen noch ganz andere Faktoren ein.

  16. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Jjadorex 01.10.13 - 13:56

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo arbeitest du bei der Metro? Im Rechnungswegen? Im Management? Einkauf?
    > Filalleiter? Oder doch nur ganz weit unten im Vertrieb? Das, was ihr
    > kleinen in der WaWi als EK zu sehen bekommt hat mit dem tatsächlichen EK
    > nichts zu tun. Sollte es tatsächlich der EK sein, stellt sich die Frage wo
    > der her kommt. Möglich, dass die Filiale nicht direkt bei der Distribution,
    > sondern vom Mutterkonzern kauft, die Marge ist somit bereits drin.
    >
    > Bei Großhändlern lassen sich zum Teil ein Filal-, Ma-Accounts anlegen und
    > denen eine fiktive Marge vorgeben. Das, was der Ma sieht ist somit bereits
    > nicht der tatsächliche EK.
    >
    > In die Gewinnmarge fließen noch ganz andere Faktoren ein.


    Selten soviel Arroganz gepaart mit Dummheit auf einmal erlebt.

  17. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: janpi3 01.10.13 - 13:57

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janpi3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > im übrigen hat MediaMarkt seine Regale in den letzten Jahren vermietet -
    > > das waren gar nicht deren Waren ;-)
    > > (Info von einem Groß-Zwischenhändler)
    >
    > Nicht alle Regale, aber das erklärt mir dieses merkwürdige Sortiment
    > manchmal. .-)
    Zur hoch Zeit fast alles. Mittlerweile ist man davon wieder aber weg - was man auch am Sortiment merkt....

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  18. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: dev_null 01.10.13 - 14:40

    Andre S schrieb:
    > Hab mir damals das Logitech Wireless Headset dort gesehen und spontan
    > gekauft für 99¤.
    >
    > Bei Amazon und anderen Online Shops wurde dieses Headset auf 60¤ gesenkt
    > also ein paar tage später und hab mich mega geärgert das ich 30¤ verlust
    > gemacht habe.
    >

    Sind sogar 39 EUR Verlust nicht nur 30 EUR :-)
    Hast dich also gut verarschen lassen, aber wenigstens weist du jetzt das du nicht Blöd bist :-)

  19. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: brusch 01.10.13 - 14:41

    aasgard77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin aus Dresden. Wir haben 3 x Mediamarkt und ein Saturn. Bei uns ist
    > es sogar so, dass das Premiumsegment extrem ausgedünnt ist. Es stehen im
    > Hifistudio ein Paar Magnat Aurum Titan am Röhrenverstärker rum, das war es.
    > Dann geht es mit einer Heco Aleva nach unten weiter.
    > AVRs hören bei 550¤ auf. Das Personal ist größtenteils unkundig hat
    > teilweise nichtmal einen AVR selbst eingemessen.
    > Was geht sind die Medien, obwohl Musik und Spiele leicht und preiswert
    > digital zu erwerben sind.
    > Die Märkte brauchen ein anderes Konzept!

    Grüße aus Tharandt. Generell ein Problem, nicht nur in DD, sondern in den ganzen alten Bezirken ist es, dass vor allem in den großen Märkten die qualitativ hochwertigen (bzw. hochpreisigen Sachen) stark unterrepräsentiert sind. Das hat sicherlich auch etwas mit dem noch geringeren Einkommen zu tun, ist aber m.E. auch ein Fehler des jeweiligen Managements. Zahlungsfähige (potentielle) Kundschaft wäre ja mittlerweile da. Allerdings müsste dann auch das Verkaufspersonal entsprechend geschult werden, da muss sich erst mal ein Arbeitskräftestamm bilden.

    Diese Problem betrifft im Übrigen nicht nur die Technik-Geschäfte, sondern auch Klamottenläden und Möbel. (Obwohl der Graf hier eine rühmliche Ausnahme bildet.)

    Ich kenne einige Leute, die deshalb zum Einkaufen in die neuen Bezirke fahren, sich Sachen im Internet raussuchen und sich gezielt in die Läden liefern lassen bzw. einfach auch auf gewünschte Neuanschaffungen verzichten.

    Einen Trost kann ich Dir geben: Wir sind hier in DD im Vergleich noch sehr gut bedient.

    /brusch

  20. Re: Mediamarkt verkauft fast alles mit Verlust

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.13 - 14:49

    Jjadorex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cepe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt nicht.
    > >
    > > Die Filialen verkaufen es mit verlust lt. Ihrem EDV System. Der dort
    > > Angezeigte EK-Preis stimmt aber nicht.
    >
    > Woher hast du die Info?
    >
    > Andre S schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jjadorex schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Durch ein paar Freunde die bei Mediamarkt arbeiten habe ich erfahren,
    > > dass
    > > > fast jedes Produkt(außer Zubehör) mit Verlust verkauft wird. Vorallem
    > > > Computer, Fernseher und Tablets werden mit großen Verlusten verkauft.
    > > >
    > > > Hab mich schon damals gefragt wie das aufgehen kann.
    > >
    > > Das stimmt sowas von garnicht.
    > >
    > > Hab mir damals das Logitech Wireless Headset dort gesehen und spontan
    > > gekauft für 99¤.
    > >
    > > Bei Amazon und anderen Online Shops wurde dieses Headset auf 60¤ gesenkt
    > > also ein paar tage später und hab mich mega geärgert das ich 30¤ verlust
    > > gemacht habe.
    > >
    > > Ca. 2-3 Monate später wahr ich nochmal bei Mediamarkt und das besagte
    > HS
    > > kostete immernoch 99¤ während überall der Preis bei ca. 60¤ konstant
    > > blieb.
    > >
    > > Eigentlich sind die eher teuer statt günstig, das einzig gute ist das du
    > > bei Garantieproblemen das idR. Problemlos umgetauscht bekommst wie bei
    > > allen Elektronik Großhändlern.
    >
    > Gut das Headsets unter die Kategorie Peripheriegeräte bzw. Zubehör fallen.
    > Also demnächst meinen Text lesen.

    Das mit der Kategorie ist ja alles schön und gut, allerdings ist ein Headset bei MM kein Zubehör. Flächenmärkte verkaufen ja auch Zubehör für Peripheriegeräte.
    Und selbst nach deutschem Sachenrecht, ist ein Headset eigentlich auch nur dann ein Peripheriegerät, wenn eine neue Funktion der Hauptsache geschaffen wird. Mein Notebook zb hat intern aber Lautsprecher und Mikrofon, bei mir wäre ein angeschlossenes Headset kein Peripheriegerät nach deutschem Sachenrecht.
    Das klingt zwar ziemlich bescheuert, ist aber trotzdem so zu sehen. Die Österreicher trennen Zubehör zb nochmal durch das sogenannte Zugehör, quasi das Zugehör zum Zubehör;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  3. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  4. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme