1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2012: Intel machte 3,4 Milliarden…

ich sehe keine brauchbaren Ultrabooks

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich sehe keine brauchbaren Ultrabooks

    Autor: jack-jack-jack 20.01.12 - 07:44

    kaum eins mit Windows Professional

    was wohl daran liegt, dass man lieber Subnotebooks im 4:3 Format mit Windows Professional für >1500 Euro verkaufen will

    die meisten haben glossy Screen und so einen Quatsch werde ich nie wieder kaufen

    noch mal für die Hersteller:
    leichte Laptops nimmt man mit

    in Meetings
    im Zug
    im Cafe

    dort ist es hell, da scheint die Sonne (draussen, das gelbe)

    ES SPIEGELT

  2. Re: ich sehe keine brauchbaren Ultrabooks

    Autor: Floqqi 20.01.12 - 08:38

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dort ist es hell, da scheint die Sonne (draussen, das gelbe)
    >
    > ES SPIEGELT

    +1 :D

  3. Re: ich sehe keine brauchbaren Ultrabooks

    Autor: Dragos 20.01.12 - 10:28

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kaum eins mit Windows Professional
    >
    > was wohl daran liegt, dass man lieber Subnotebooks im 4:3 Format mit
    > Windows Professional für >1500 Euro verkaufen will
    >
    > die meisten haben glossy Screen und so einen Quatsch werde ich nie wieder
    > kaufen
    >
    > noch mal für die Hersteller:
    > leichte Laptops nimmt man mit
    >
    > in Meetings
    > im Zug
    > im Cafe
    >
    > dort ist es hell, da scheint die Sonne (draussen, das gelbe)
    >
    > ES SPIEGELT

    bei Bussiness Notebooks sieht es schon anders aus.

    Aktuelle UltraBooks sind auch für den ENDVERBRAUCHER gedacht. Also ein Windows 7 Professional kann man auch "billig" nachkaufen wenn man es braucht.

    Beim Rest hast du natürlich recht das stört auch den ENDANWENDER.

  4. Re: ich sehe keine brauchbaren Ultrabooks

    Autor: MistelMistel 20.01.12 - 18:50

    Ich hab ein Series 9 von Samsung - das mit dem großen Bildschirm. Ist war kein Ultrabook branding, eventuell wegen dem Preis, aber sehr zu empfehlen das Teil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
  2. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  3. SAP S4 HANA / ABAP Developer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT