1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3,6 GHz: Ein Block in der 5G…

verstehe den artikel nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. verstehe den artikel nicht

    Autor: TomasVittek 29.04.19 - 22:21

    ich habe erfahren:

    - das es 27 frequenzen gibt
    - die bieter aber 28 wollen

    was ich NICHT erfahren habe. aber irgendwie fundamental wichtig ist damit ich mit dem artikel überhaupt was anfangen kann:

    - WIESO ist die 28. frequents so wichtig?

    mfg

  2. Re: verstehe den artikel nicht

    Autor: mannzi 29.04.19 - 23:50

    Vermutlich möchte einfach niemand den kürzeren ziehen und dadurch von vornherein einen Nachteil bei der 5g Qualität haben.

  3. Re: verstehe den artikel nicht

    Autor: dodageka 30.04.19 - 00:21

    bei 28 Blöcken könnte alle Bieter 7 ersteigern und gleichberechtigt in den Markt gehen. Bei 27 bleibt einer bei 6 Blöcken und hat damit erstmal einen Nachteil

  4. Mein Lösungsvorschlag ;-)

    Autor: M.P. 30.04.19 - 08:23

    Drei Frequenzblöcke aus der Versteigerung nehmen .... dann bekommt man eine durch vier teilbare Anzahl von Blöcken

  5. Re: verstehe den artikel nicht

    Autor: TomasVittek 30.04.19 - 10:08

    dodageka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei 28 Blöcken könnte alle Bieter 7 ersteigern und gleichberechtigt in den
    > Markt gehen. Bei 27 bleibt einer bei 6 Blöcken und hat damit erstmal einen
    > Nachteil


    danke für die antwort. die blöcke sind dann für die signalstärke, datendurchsatz oder reichweite wichtig?

  6. Re: verstehe den artikel nicht

    Autor: Suito 30.04.19 - 14:18

    Primär für den Datendurchsatz bzw. die Empfängeranzahl.

    Stell dir einfach einen Block als eine Art Wasserrohr da. Hasst du 8 Wasserrohre, so kannst du mehr Wasser weiterleiten als mit 6 Wasserrohren.

  7. Re: verstehe den artikel nicht

    Autor: senf.dazu 30.04.19 - 15:20

    TomasVittek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe erfahren:
    >
    > - das es 27 frequenzen gibt
    > - die bieter aber 28 wollen
    >
    > was ich NICHT erfahren habe. aber irgendwie fundamental wichtig ist damit
    > ich mit dem artikel überhaupt was anfangen kann:
    >
    > - WIESO ist die 28. frequents so wichtig?
    >
    > mfg

    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/OeffentlicheNetze/Mobilfunknetze/mobilfunknetze-node.html

    siehe -> Detailansicht

    Die 27 Blöcke (die abstrakten a 10 Mhz) sind wohl alle ziemlich gleich. Aber ob man nun 6,7 oder gar 8 abkriegt und sich damit zufrieden gibt ist wohl nicht so einfach .. Gier frißt Hirn, und es kost' ja fast garnix.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.19 15:23 durch senf.dazu.

  8. Re: verstehe den artikel nicht

    Autor: Suito 30.04.19 - 15:48

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TomasVittek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich habe erfahren:
    > >
    > > - das es 27 frequenzen gibt
    > > - die bieter aber 28 wollen
    > >
    > > was ich NICHT erfahren habe. aber irgendwie fundamental wichtig ist
    > damit
    > > ich mit dem artikel überhaupt was anfangen kann:
    > >
    > > - WIESO ist die 28. frequents so wichtig?
    > >
    > > mfg
    >
    > www.bundesnetzagentur.de
    >
    > siehe -> Detailansicht
    >
    > Die 27 Blöcke (die abstrakten a 10 Mhz) sind wohl alle ziemlich gleich.
    > Aber ob man nun 6,7 oder gar 8 abkriegt und sich damit zufrieden gibt ist
    > wohl nicht so einfach .. Gier frißt Hirn, und es kost' ja fast garnix.

    Das stimmt so nicht, es macht schon einen Unterschied, grade im 3,6GHz Netz.

    Dazu muss man aber wissen wie die Blöcke vergeben werden. Für viele sieht es so aus als ob die Blöcke so vergeben werden wie sie verkauft werden also gesplittet.
    Dabei werden hier nur Anteile eines Kuchen gekauft, sprich wenn man zum Schluß 9 Blöcke hat bekommt man die Zusammenhängend. Dann hätte man also 90MHz .. während man mit 6 Blöcken nur 60MHz hat, also kann man mit einer Antenne mehr Kunden versorgen.

    Der 1. und 29. Block, die Randstücke, sind deshalb beliebt weil deine Frequenz dann nicht mit anderen Grenzen überschneidet, so hätte zb. bei der Aufteilung: Vodafon - o2 - drillisch - telekom bei gleichen Teilen die Telkom und Vodafone vorteile weil ihr Anfang bzw. Ende des Frequenz nicht mit anderen Providern abschließt.

    Außnahme hiervon ist der Block 1 im 3,6Ghz Netz. der ist zwar mit 20MHz der größte, wird aber wahrscheinlich garnicht genutzt werden, da hier Militär Frequenzen angrenzen und zu Problemen führen können.
    Ich vermute Vodafone kauft diesen nur damit sie wissen das sie am Anfang des Bandes ihre zusammengefassten Blöcke bekommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Reidl GmbH & Co. KG, Hutthurm
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen