1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3G in Betrieben gilt…

Vorlaufzeit + Krankmeldungen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 09:15

    Alle ungeimpften hatten jetzt doch gar keine Vorlaufzeit um sich noch impfen zu lassen oder anders zu reagieren.
    Heute flatterten die ersten Krankmeldungen von ungeimpften Mitarbeitern rein, weil sie die Tests nicht bezahlen wollen.
    2 Stück übernimmt der Arbeitgeber und einmal ist er gratis. Bleiben trotzdem noch Kosten von 40¤ pro Woche und das wollen einige nicht bezahlen.
    Ein Mitarbeiter ist direkt für diese und nächste Woche krankgeschrieben.
    Auch geimpfte die noch nicht die 14 Tage rum haben, wollen sich nicht testen lassen.
    Mein Kollege ist vor kurzem geimpft worden und erreicht seinen vollen Impfschutz am 06.12.
    Heute kam die Krankmeldung bis zum 05.12. Das ist aber nur Zufall, da bin ich mir ganz sicher.

  2. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: trinkhorn 24.11.21 - 09:17

    Aber tests sind Gratis?
    Geht also nicht um Kosten sondern wenn dann darüber keinen Bock zu haben täglich zum Test zentrum zu gehen/fahren und dort in Schlangen zu stehen...

  3. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: Lapje 24.11.21 - 09:19

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle ungeimpften hatten jetzt doch gar keine Vorlaufzeit um sich noch
    > impfen zu lassen oder anders zu reagieren.
    > Heute flatterten die ersten Krankmeldungen von ungeimpften Mitarbeitern
    > rein, weil sie die Tests nicht bezahlen wollen.
    > 2 Stück übernimmt der Arbeitgeber und einmal ist er gratis. Bleiben
    > trotzdem noch Kosten von 40¤ pro Woche und das wollen einige nicht
    > bezahlen.
    > Ein Mitarbeiter ist direkt für diese und nächste Woche krankgeschrieben.
    > Auch geimpfte die noch nicht die 14 Tage rum haben, wollen sich nicht
    > testen lassen.
    > Mein Kollege ist vor kurzem geimpft worden und erreicht seinen vollen
    > Impfschutz am 06.12.
    > Heute kam die Krankmeldung bis zum 05.12. Das ist aber nur Zufall, da bin
    > ich mir ganz sicher.

    Nichtgeimpfte hatten lange Zeit sich vorzubereiten. Es wurde immer wieder angedroht, dass so etwas kommen würde. Für solche Leute kommt auch Weihnachten jedes Jahr völlig überraschend.

    Mal davon abgesehen: Wenn der Chef einen Verdacht hat, kann er den angeblichen Krankheitsgrund überprüfen lassen. Hier ist vor allem der Zeitpunkt sicherlich einer. Zudem dürften diese "Mitarbeiter" das sicherlich nicht 2 Monate durchhalten - denn selbst wenn sie sich heute Impfen lassen würden, würde es noch so lange dauern.

    Mal schauen ob sie sich immer noch so "stark" fühlen, wenn sie ohne Gehalt daheim sitzen.

  4. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 09:39

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber tests sind Gratis?
    > Geht also nicht um Kosten sondern wenn dann darüber keinen Bock zu haben
    > täglich zum Test zentrum zu gehen/fahren und dort in Schlangen zu stehen...

    Tests sind nicht gratis. Nur ein Test die Woche ist gratis. Ansonsten kostet es 20¤ pro Test.

  5. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 09:42

    Bei uns versuchen die ungeimpften nun schnell Johnsen und Johnsen zu bekommen, dann sind die in 14 Tagen durch.

  6. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: trinkhorn 24.11.21 - 09:43

    Wirklich?
    Wo und wie wird das umgesetzt? Auf welcher Grundlage?
    Also ich kann jeden Tag ins Testzentrum spazieren und einen Test machen lassen.
    Selbst wenn die Regelung so vorgesehen wäre (was sie nicht ist - im Gesetz steht explizit mindestens 1 Test pro Woche), könnte man immernoch jeden Tag zu ner anderen Teststation gehen. Gibt keine Datenbank die erfasst wer sich wann wo hat testen lassen.

    Rede nicht von PCR-Tests.

  7. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 09:45

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich?
    > Wo und wie wird das umgesetzt? Auf welcher Grundlage?
    > Also ich kann jeden Tag ins Testzentrum spazieren und einen Test machen
    > lassen.
    > Selbst wenn die Regelung so vorgesehen wäre (was sie nicht ist - im Gesetz
    > steht explizit mindestens 1 Test pro Woche), könnte man immernoch jeden Tag
    > zu ner anderen Teststation gehen. Gibt keine Datenbank die erfasst wer sich
    > wann wo hat testen lassen.
    >
    > Rede nicht von PCR-Tests.

    Korrekt 1 Test pro Woche ist gratis. Wir haben hier im Umkreis von 20km nur eine Teststation.

  8. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: Klausens 24.11.21 - 09:51

    Erst aus Angst nicht impfen lassen und dann aber den wählen, der nicht mehr empfohlen wird.
    So hohl musst auch erstmal sein.

  9. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: trinkhorn 24.11.21 - 09:56

    Oha, klingt sehr ländlich, selbst in unserem Kaff fallen mir 3 stück ein.
    Aber trotzdem, ich wüsste nicht das es eine Regelung gibt die das auf 1/Woche beschränkt.

  10. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 09:59

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst aus Angst nicht impfen lassen und dann aber den wählen, der nicht mehr
    > empfohlen wird.
    > So hohl musst auch erstmal sein.

    Es geht nur darum schnell durch zu sein und als "geimpft" zu gelten. Alles andere zählt aktuell nicht.

  11. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: Klausens 24.11.21 - 10:01

    Den Grund versteh ich schon, es zeigt nur wie hohl diese Leute eigentlich sind.

  12. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: BlindSeer 24.11.21 - 10:01

    Hätte man aber ahnen können, dass es zählen wird. So nach Wochen der Ankündigung und Beobachtung was sonst wo in der Welt passiert... Oder einfach direkt vernünftig sein.

  13. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: tomate.salat.inc 24.11.21 - 10:02

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Grund versteh ich schon, es zeigt nur wie hohl diese Leute eigentlich
    > sind.

    Ich sag nur: Corona-Partys. Also es geht tatsächlich noch dümmer.

  14. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: Keksmonster226 24.11.21 - 10:30

    Das ist völliger Blödsinn.

    Der Test ist mindestens einmal pro Woche kostenlos, ja. So die Regelung.

    Es wird aber nirgends festgehalten, wer sich hat testen lassen und wann. Nur positive Ergebnisse werden ans Amt übermittelt.

    Ich war letzte Woche fünf mal zum test im gleichen Testzentrum. (nach Kontakt zu einem positiven) ich musste genau nichts bezahlen.

    Kurzes Googlen hilft auch.

  15. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: chefin 24.11.21 - 10:43

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle ungeimpften hatten jetzt doch gar keine Vorlaufzeit um sich noch
    > impfen zu lassen oder anders zu reagieren.
    > Heute flatterten die ersten Krankmeldungen von ungeimpften Mitarbeitern
    > rein, weil sie die Tests nicht bezahlen wollen.
    > 2 Stück übernimmt der Arbeitgeber und einmal ist er gratis. Bleiben
    > trotzdem noch Kosten von 40¤ pro Woche und das wollen einige nicht
    > bezahlen.
    > Ein Mitarbeiter ist direkt für diese und nächste Woche krankgeschrieben.
    > Auch geimpfte die noch nicht die 14 Tage rum haben, wollen sich nicht
    > testen lassen.
    > Mein Kollege ist vor kurzem geimpft worden und erreicht seinen vollen
    > Impfschutz am 06.12.
    > Heute kam die Krankmeldung bis zum 05.12. Das ist aber nur Zufall, da bin
    > ich mir ganz sicher.

    Nun, Krankmeldungen aus Gefälligkeit sind kein Kavaliersdelikt. Ich denke das muss dann jeder Arbeitgeber für sich entscheiden, ob er sich so ein Verhalten gefallen lässt. Wir jedenfalls nicht. Und auch 2-3 andere Betriebe die ich kenne fordern dann Amtsarzt. Vorallem kleinere Betriebe in denen die Krankenkasse die Kosten übernimmt(Betriebe bis 35 Mitarbeiter können sich da bei der Krankenkasse versichern) bekommen dann die Mitarbeiter Post von der Krankenkasse sich beim Amtsarzt prüfen zu lassen. Hier steht dann eine Betrugsabsicht im Raum, was eine Straftat ist, die im Führungszeigniss auftaucht weil mehr als 3 Monate Mindeststrafe. Sozialbetrug, Leistungserschleichung.

    Die Situation ist angespannt, aber seine eigene Faulheit auf die Allgemeinheit abzuladen da bin ich strickt dagegen. Und wenns keine Faulheit sondern Angst ist....auch dann muss man sagen: wir andere haben auch Angst. Angst angesteckt zu werden. Angst das bei dem anderen es ohne Probleme abläuft aber man selbst voll erwischt wird. Und wenn ich mir 70% geimpfte anschaue, ist das eine klare Mehrheit.

    Wer also nicht Impfen will...ok. Dann eben testen. Aber nichts machen und andere damit gefährden...das geht nunmal nicht. Sonst kann ich morgen auch mit defekten Bremsen rumfahren. Mein 2,5t Bomber überlebt fast jeden Aufprall und mehr interessiert mich dann ja auch nicht. Kostet schliesslich Geld die bremsen zu reparieren. Mache ich aber nicht für mich sondern für andere. Den mein Auto selbst ist ja Vollkasko, ich bekomme immer wieder ein neues. Zu Krass? Ne...genau das selbe wie andere mit einer Krankheit anstecken die tödlich sein kann. 3G---also einfach wählen was man nehmen will von den 3 Möglichkeiten. Anstecken und Genesen sein könnte ja auch eine Option sein, wenn man zuviel Angst vor Impfnebenwirkungen hat.

  16. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: Oktavian 24.11.21 - 11:05

    > Alle ungeimpften hatten jetzt doch gar keine Vorlaufzeit um sich noch
    > impfen zu lassen oder anders zu reagieren.

    Doch, mehrere Monate. Die Impfung ist seit Sommer sehr breit verfügbar.

    > Heute flatterten die ersten Krankmeldungen von ungeimpften Mitarbeitern
    > rein, weil sie die Tests nicht bezahlen wollen.

    Und das akzeptiert der AG? Erstaunlich.

    Gut, zwei bis drei Tage kann man sich ja meist selbst krankmelden, dann braucht man ein Attest. Gibt es tatsächlich Ärzte, die Eure Kollegen nun auf Monate dauerkrank schreiben, weil sie für die Tests zu geizig sind?

    > 2 Stück übernimmt der Arbeitgeber und einmal ist er gratis. Bleiben
    > trotzdem noch Kosten von 40¤ pro Woche und das wollen einige nicht
    > bezahlen.

    Naja, es gab ja reichlich Alternativen. Man hätte einfach nur was tun müssen. In den letzten Monaten brauchte man für Impfungen doch nicht mal mehr nen Termin.

    > Heute kam die Krankmeldung bis zum 05.12. Das ist aber nur Zufall, da bin
    > ich mir ganz sicher.

    Als Kollege sage ich mir immer, ich hinterfrage Krankmeldungen nicht. Wenn einer krank ist, ist er krank.

    Als Arbeitgeber kann man die Sache aber anders sehen und hier zum Amtsarzt schicken. Solche Zufälle sind schon geeignet, an der Richtigkeit der Krankmeldung zu zweifeln und genauer nachfassen zu dürfen.

  17. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: trinkhorn 24.11.21 - 11:13

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > > Heute flatterten die ersten Krankmeldungen von ungeimpften Mitarbeitern
    > > rein, weil sie die Tests nicht bezahlen wollen.
    >
    > Und das akzeptiert der AG? Erstaunlich.
    >
    > Gut, zwei bis drei Tage kann man sich ja meist selbst krankmelden, dann
    > braucht man ein Attest. Gibt es tatsächlich Ärzte, die Eure Kollegen nun
    > auf Monate dauerkrank schreiben, weil sie für die Tests zu geizig sind?
    > [...]
    > Als Arbeitgeber kann man die Sache aber anders sehen und hier zum Amtsarzt
    > schicken. Solche Zufälle sind schon geeignet, an der Richtigkeit der
    > Krankmeldung zu zweifeln und genauer nachfassen zu dürfen.

    Naja, das selber krank melden kann der AG jederzeit für alle oder einzelne AN verbieten wenn er gute Gründe sieht, wie den Verdacht auf Missbrauch. Daher muss man da nichtmal so weit gehen zum Amtsarzt zu schicken, wenn es nur um die paar Tage geht.
    Und mehrere Monate krankschreiben lassen ist auch Kritisch, denn ab 6 Wochen wird das mit der Lohnfortzahlung reduziert...

  18. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 11:50

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Alle ungeimpften hatten jetzt doch gar keine Vorlaufzeit um sich noch
    > > impfen zu lassen oder anders zu reagieren.
    >
    > Doch, mehrere Monate. Die Impfung ist seit Sommer sehr breit verfügbar.
    Es gab aber keine Impfpflicht und im Sommer war es auch nicht nötig sich impfen zu lassen, außer man wollte in den Urlaub.
    Jetzt wurde etwas angekündigt, bei dem die Leute nicht mehr gegenwirken konnten.
    Es entscheiden sich ja jetzt doch noch viele für die Impfung, damit sie sich nicht testen lassen müssen. Allerdings dauert so eine Impfung ja auch. Hätte die Regierung jetzt gesagt, ab dem 01.01 greift die 3G Regel, hätte man sich schnell noch Johnsen reinknallen können und fertig.
    > > Heute flatterten die ersten Krankmeldungen von ungeimpften Mitarbeitern
    > > rein, weil sie die Tests nicht bezahlen wollen.
    >
    > Und das akzeptiert der AG? Erstaunlich.
    Aktuell ja, heute ist ja der erste Tag.

    > Gut, zwei bis drei Tage kann man sich ja meist selbst krankmelden, dann
    > braucht man ein Attest. Gibt es tatsächlich Ärzte, die Eure Kollegen nun
    > auf Monate dauerkrank schreiben, weil sie für die Tests zu geizig sind?

    Wir brauchen ab dem ersten Tag ein Attest. Bei unseren Hausärtzen ist aktuell die Regel -> Anrufen, sich melden und Attest abholen. Dich guckt kein Arzt an.

    > > 2 Stück übernimmt der Arbeitgeber und einmal ist er gratis. Bleiben
    > > trotzdem noch Kosten von 40¤ pro Woche und das wollen einige nicht
    > > bezahlen.
    >
    > Naja, es gab ja reichlich Alternativen. Man hätte einfach nur was tun
    > müssen. In den letzten Monaten brauchte man für Impfungen doch nicht mal
    > mehr nen Termin.
    Ja, aber es war auch nicht nötig sich zu impfen, da es keine Impfpflicht gab.
    > > Heute kam die Krankmeldung bis zum 05.12. Das ist aber nur Zufall, da
    > bin
    > > ich mir ganz sicher.
    >
    > Als Kollege sage ich mir immer, ich hinterfrage Krankmeldungen nicht. Wenn
    > einer krank ist, ist er krank.
    >
    > Als Arbeitgeber kann man die Sache aber anders sehen und hier zum Amtsarzt
    > schicken. Solche Zufälle sind schon geeignet, an der Richtigkeit der
    > Krankmeldung zu zweifeln und genauer nachfassen zu dürfen.

    Ich weiß von der GF, dass die erstmal abwarten wie sich das entwickelt.

    Die gesamte Situation ist blöd. Bei uns in der Firma waren die letzten Corona-Fälle alle geimpft.
    Testen müssen sich aber nur ungeimpfte. Diese Logik verstehe ich nicht.
    Aber egal. In 4 Wochen interessiert das sowieso keinen mehr und ab Januar kontrolliert das auch keiner mehr, wenn die Zahlen wieder runtergehen und die Medien sich beruhigen.

  19. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: MarcusK 24.11.21 - 12:09

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Alle ungeimpften hatten jetzt doch gar keine Vorlaufzeit um sich noch
    > > > impfen zu lassen oder anders zu reagieren.
    > >
    > > Doch, mehrere Monate. Die Impfung ist seit Sommer sehr breit verfügbar.
    > Es gab aber keine Impfpflicht und im Sommer war es auch nicht nötig sich
    > impfen zu lassen, außer man wollte in den Urlaub.
    > Jetzt wurde etwas angekündigt, bei dem die Leute nicht mehr gegenwirken
    > konnten.
    wer nur ein wenig die Nachrichten in der Welt verfolgt hat, dem sollte klar sein, das das Virus nicht von selber wieder verschwindet.
    Ich habe mich auch nie gegen Grippe impfen lassen, aber hier konnte ich für mich keinen Grund finden mich nicht impfen zu lassen - die Vorteile überwiegen doch deutlich das eventuelle Risiko.

    Und das es früher oder später eine Unterscheidung von Ungeimpften und Geimpften gibt war mir schon vor 1 Jahr klar.

  20. Re: Vorlaufzeit + Krankmeldungen

    Autor: Cybso 24.11.21 - 12:09

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab aber keine Impfpflicht

    Seit wann glaubt man Politikern sowas...? Spätestens seit August war die Rede davon, dass eine 3G-Regelung am Arbeitsplatz kommen könnte, und dass die Tests nicht mehr kostenlos seien.

    Was hier jetzt ganz nett gewesen wäre: wenn die Tests kostenlos wären, sobald man ein Impf-Zertifikat vorzeigen kann, auch wenn dieses noch nicht gültig ist. Kommt vielleicht noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.21 12:11 durch Cybso.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Manager/in (m/w/d) für die Geschäftsstelle des Landesportals ORCA.nrw
    Ruhr-Universität Bochum, Bochum
  2. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover
  3. IT Business Analyst SAP (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, Hamburg, Berlin, Bochum
  4. Prüfingenieur (m/w/d) - Schwerpunkt LabVIEW Programmierung
    GRUNER AG, Wehingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Android Microsoft teilt Windows-11-Pläne für Februar mit
  2. Pluton in Windows 11 Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
  3. Microsoft Windows 11 bekommt einen neuen Task-Manager