1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4G: Telefónica verspricht schnellen…

Ich glaube nicht dass Vodafone so schlecht ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube nicht dass Vodafone so schlecht ist.

    Autor: Gurli1 22.03.19 - 09:04

    Als Wechsler von der Telekom zu VF kann ich eher das Gegenteil bestätigen. Die Telekom hat z.B. im Raum München (außerhalb der städtischen Gebiete) jenseits der Autobahnen über weite Flächen nur 2G. Auf einer kürzlichen Fahrt zum Skifahren in die Alpen südwestlich von München konnte ich im Telekom Netz über 2 Stunden lang so gut wie keine Musik streamen. Es gab über eine Landstraßenstrecke von ca. 100 km praktisch nur 2G. Erst nach dem Grenzübertritt zu Österreich hatte ich wieder brauchbares Netz.

    Ein großes Problem der Telekom ist auch die In-House Versorgung in großen Städten, denn die dort vorwiegend genutzten Frequenzen im 1,8 und 2,6 GHz Bereich dringen kaum durch Mauern durch. Als Folge bleibt innerhalb von Gebäuden noch EDGE oder ein schwaches 4G Signal, das beim Telefonieren zu ständigen Verbindungsabbrüchen führt.

    Ich war mit dem neuen VF Vertrag schon quer durch Deutschland unterwegs, und unter anderem auch auf der besagten Strecke Richtung Alpen, bzw. im Grenzgebiet zu Tschechien und Polen im absoluten Niemandsland fernab jeglicher nennenswerter Zivilisation. 4G hatte ich mit VF selbst dort in weiten Teilen. Die 3G bzw. 2G Unterbrechungen waren selten und kurz. Der Inhouse Empfang ist im bei VF deutlich stärker ausgebauten 800 MHz Netz sehr viel besser gewährleistet.

    Ein anderes Problem bei der Telekom war auch das Lastmanagement des Netzes: mein Smartphone schaltete oft grundlos auf 3G runter, trotz ausreichender 4G Versorgung. Leider ist das 3G Netz aber meist bis zum Stillstand überlastet. Seit ich VF habe steht das 4G Symbol fast wie eingebrannt im Display.

    Ja, wenn man Speedtests macht, sieht man die Kehrseite des 800-MHz Bandes: die Geschwindigkeit ist oft signifikant niedriger als bei der Telekom. Trotzdem ist 4G bei VF immer noch schnell genug für die wesentlichen mobilen Anwendungen. Ca. 10 MBit gehen bei mir in Speedtests immer mindestens durch. Meist sind es zwischen 20 und 40 MBit.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 09:08 durch Gurli1.

  2. Re: Ich glaube nicht dass Vodafone so schlecht ist.

    Autor: bigm 22.03.19 - 09:29

    Bei uns südlich von Stuttgart ist es genau anders herum.
    Mit Vodafone ist man im Ort außerhalb von Gebäuden gut aufgehoben.
    Mit der Telekom hat man zwar die meiste Netzabdeckung aber komischerweise oft nur 2/3g vorallem in Gebäuden. (da hat O2 4g)
    Mit O2 komischerweise auch beim spazierengehen im Wald, am Kneippbecken überall 4G und sogar nutzbar.. da hört mit Vodafone jedwedes Streaming auf.

  3. Re: Ich glaube nicht dass Vodafone so schlecht ist.

    Autor: Gurli1 22.03.19 - 09:47

    Ja, solche lokalen Unterschiede gibt es natürlich. Ich denke nur, dass der große Vorsprung der Telekom gegenüber Vodafone wie im Artikel beschrieben so nicht stimmen kann. O2 kann ich leider nicht beurteilen, aber Kollegen und Bekannte, die O2 schlicht aus Kostengründen haben, erzählen mit regelmäßig vom nicht vorhandenen 3G/4G Netz auf dem Lande... Aber wie gesagt, mir fehlt da die Erfahrung.

    Basierend auf meiner Reiseerfahrung in Deutschland auch in ländlichen Gebieten würde ich Vodafone wohl mindestens 85-90% 4G Abdeckung bescheinigen. Größtenteils auch inhouse.

  4. Re: Ich glaube nicht dass Vodafone so schlecht ist.

    Autor: bigm 22.03.19 - 10:02

    Das ist absolut richtig.
    Im Allgäu wo wir regelmäßig sind da sucht man mit Telekom sprichwörtlich das Netz.
    Ausserhalb der Gebäude 2g in den gebäuden nix.

    O2 4g/3g..

    Vodafone hat vor 4 Jahren nachdem dort gar kein Empfang war, ausgebaut und nun 3g "ok"...

    Ich finde es persöhnlich immer noch bedauerlich das wir als mehr oder weniger einziges Land in der EU 3 Netzte haben.
    Der Ausbau hätte vom Staat getragen werden müssen und an alle vermietet werden müssen was vermutlich deutlich günstiger gewesen wäre.
    Oder die Netzbetreiber gezwungen werden die Netze zusammen zu legen und gemeinsam auszubauen und die tatsächlichen Kosten auf die größe der Netzbetreiber umzulegen.
    So gäbe es auch kein gejammer mit 1&1 und co.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. finanzen.de, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,62€
  2. 3,99€
  3. 4,21€
  4. (-20%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  2. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher
  3. Sprachaufnahmen Gespräche von Skype praktisch ohne Datenschutz analysiert

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Raumfahrt: Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation ISS
    Raumfahrt
    Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation ISS

    Fast 900 Teile, Mini-Astronauten und ein Micro-Spaceshuttle: Lego will zum 20. Jubiläum der Internationalen Raumstation ISS einen entsprechenden Bausatz verkaufen. Der besteht aus bekannten Steinen mit neuen Aufdrucken und wurde von der Community gewählt.

  2. Casino & Co.: Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben
    Casino & Co.
    Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

    Unter strengen Regeln - unter anderem eine Sperrdatei und ein Einzahlungslimit - sollen Online-Poker und ähnliches Glücksspiel künftig auch in Deutschland erlaubt sein. Darauf haben sich die Bundesländer geeinigt.

  3. Comet Lake S: Intel soll PCIe-Gen4-Unterstützung verworfen haben
    Comet Lake S
    Intel soll PCIe-Gen4-Unterstützung verworfen haben

    Durch den verzögerten Wechsel von 14 nm auf 10 nm steckt Intel nicht nur bei der alten Skylake-Architektur fest, sondern auch bei PCIe Gen3: Die zehnkernigen Comet Lake sollten eigentlich PCIe Gen4 unterstützen, es scheitert aber offenbar am Chipsatz für den Sockel LGA 1200.


  1. 11:40

  2. 11:28

  3. 11:00

  4. 10:47

  5. 10:32

  6. 10:21

  7. 10:09

  8. 09:51