1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Ausrüster: BND-Chef hält Huawei…

Das ist inzwischen mehr als Datensicherheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist inzwischen mehr als Datensicherheit

    Autor: David64Bit 29.10.19 - 18:47

    In den letzten Monaten hat sich für mich ganz persönlich das ganze auch zu einer moralischen Frage entwickelt. So gern ich beim neuen OnePlus 7T Pro zuschlagen möchte, werde ich es nicht tun - obwohl ich gerade auch OnePlus mit OxygenOS und dem denkbar einfachen "oem unlock" in den höchsten Tönen loben würde...

    China hat vor ein paar Monaten, als sie unter falschen Vorsätzen und auch falscher Flagge in Hong Kong "einmarschiert" sind, für mich den Sprung auf meine persönliche Boykottliste geschafft, und das obwohl ich bis kurz davor sogar recht großer Befürworter war. Auch für den Huawei Deal mit 5G.
    Das letzte bisschen waren dann eben die ganzen großen Firmen, die einfach eingeknickt sind - China hat schon jetzt zu viel Macht und nach dem ganzen muss ich auch sagen, dass ich mir nicht mehr sicher bin ob das unsere Politiker dann nicht auch machen.

    Das mit den Daten ist zwar sehr unangenehm und führt möglicherweise auch zu so etwas, aber wenn China schon jetzt sagen kann "Nö, gefällt uns nicht, macht mal anders sonst gibt's keine Fertigungskapazitäten mehr oder ihr dürft euer Zeug nicht mehr bei uns verkaufen" und die Reden, die Xi Jinping so schwingt sind doch sehr...bedenklich.

    Und auch wenn ein abschalten von 5G mit dem Roten Knopf im Fall der Fälle womöglich Chaos verursachen würde, es ist bei weitem nicht so schlimm wie der Verlust der freien Meinungsäußerung...

    Davon abgesehen finde ich es eh sehr bedenklich, dass die Bundesregierung 5G als "den Heilsbringer" sieht und sich im Kriegsfall sogar darauf verlassen möchte...

  2. Re: Das ist inzwischen mehr als Datensicherheit

    Autor: HeroFeat 29.10.19 - 19:51

    Jetzt würde mich aber mal stark interessieren was du so einkaufst. Gerade Elektronikprodukte haben eigentlich alle chinesische Bauteile irgendwo eingebaut. Egal welche Firma. Ein paar der Bauteile werden sicherlich aus China kommen oder sogar von Huawei.

  3. Re: Das ist inzwischen mehr als Datensicherheit

    Autor: David64Bit 29.10.19 - 21:28

    Na man kann da schon drauf achten - Taiwan hat (noch) etwas mehr Freiheiten als Hong Kong, Südkorea ist auch recht gut dabei, aus Vietnam kommt inzwischen recht viel und viele Elektronikteile kommen tatsächlich noch aus Japan oder sogar aus Deutschland. Bosch hat nicht umsonst eine neue Fab aufgestellt, die zwar nicht mit 7nm prunken kann, aber dafür mit vielen anderen Dinge, die so in der Elektronik verbaut werden.

    Klar - ist ziemlich viel Arbeit dann irgend ein Produkt zu kaufen, aber es geht tatsächlich. Oh und natürlich ist das ganze etwas teurer.

  4. Re: Das ist inzwischen mehr als Datensicherheit

    Autor: Asgaros 30.10.19 - 11:34

    China ist in Hongkong einmarschiert? Wo hast du denn diese Fake-News aufgeschnappt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. andagon GmbH, Norddeutschland
  3. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  2. 3,74€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32