1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Ausrüster: BND-Chef hält Huawei…

Kernsicherheitsinteressen, sicherheitsrelevante Komponenten, volles Vertrauen (zu Firmen?)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernsicherheitsinteressen, sicherheitsrelevante Komponenten, volles Vertrauen (zu Firmen?)

    Autor: senf.dazu 30.10.19 - 08:10

    Würd mich ja schon mal interessieren was sich hinter den Sprechblasen verbirgt bzw. was die Beteiligten als solche ansehen. Aber das "Gesetz" wird's ja dann wohl genauestens definieren ..

    sicherheitsrelevante Komponenten könnten da vielleicht CPU-Hardware, FPGA-Hardware, Router, Mikrocode, Firmware und Software sein, Mechanismen zum Ausleiten von Datenverkehr oder auch Metadaten, Mechanismen zum Durchsuchen von Datenverkehr ?

    Kernsicherheitsinteressen könnten sein das man das Unterbrechen der Kommunikation, das Einleiten von Desinformation, das Ausleiten von Infos, das inhaltliche Durchsuchen von Datenverkehr. Aber auch das man als Sicherheitsbehörde nicht genug Inhalte oder Metadaten abgreifen kann ..

    Oder geht's vielleicht auch eher um die Frage das nur der Richtige die Daten abgreifen kann - und das die Hardware und Schnittstellen "zukunftssicher" so ausgelegt wird das man das auch auf jeden Fall nachrüsten kann ? Einen Datenschützer braucht man ja wohl nicht in dem Gremium ..

    Vor dem Hintergrund das aus ähnlichen Kreisen konsistent immer wieder gegen end to end Verschlüsselung geschossen wird legt zumindest nahe das es hier mal wieder um Einfluß nehmen auf den eigenen Zugriff geht - nur mal auf anderer Ebene und mit gerne benutztem neuen Anlaß.

    Auch fragt man sich warum hier eigentlich 5G besonders betroffen sein sollte .. oder warum die "niederen" Netzebenen und eben z.B. nicht nur die Endgeräte hier überhaupt relevant sind.

    Eigentlich scheint mir das Streben um technische Netzsicherheit und Standards bei W3C, Datenschützern und Sicherheitsexperten besser aufgehoben als bei sonstwem ? Aber es sollte vielleicht ein Gesetz geben das dazu führt das diese Standards dann auch angewandt und nicht durchlöchert werden ? Oder gibt es das gar faktisch bereits ?



    10 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.19 08:23 durch senf.dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 39,99€
  3. (-15%) 25,49€
  4. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  2. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen
  3. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

  1. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  2. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.

  3. Nahverkehr: Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse
    Nahverkehr
    Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse

    Im Jahr 2016 beschlossen Hamburg und Berlin, ihren ÖPNV auf Elektrobusse umzustellen. Der Hamburger Verkehrsbetrieb VHH hat gerade eine Reihe Elektrofahrzeuge erhalten.


  1. 17:33

  2. 17:09

  3. 16:00

  4. 15:44

  5. 14:37

  6. 14:21

  7. 13:56

  8. 13:51