1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Ausrüster: BND-Chef hält Huawei…

Mal so nebenbei

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal so nebenbei

    Autor: heikom36 29.10.19 - 16:09

    ALLES, was man nicht komplett selbst entwickelt und fertigt kann man als nicht vertrauenswürdig einstufen.
    Ja sicher muss man Huawai kritisch sehen - aber wenn man das macht, dann muss bei Google, Apple, Microsoft, Amazon,... der Skandal gigantisch sein, die Geheimdienste und Behörden schon seit Jahten tätig sein - aber was passiert in Wirklichkeit? Die dürfen noch Milliarden damit verdienen und bezahlen so gut wie keine Steuern.

    Das zynische dabei - weil China drauf steht, ist es gefährlich und wenn USA draufsteht, dann ist es ein Freund, der in den letzten jahren aber viele male belegt hat, uns nur in den Arsch treten zu wollen und das Wissen der Datensammlungen zu schändlichen Zwecken nutzt.
    Man muss sagen: Huawai (China) darf man nicht vertrauen aber noch weniger darf man den USA mit den dort ansässigen Unternehmen vertrauen - die Gefahr von dieser Seite ist derzeit viel größer.

  2. Re: Mal so nebenbei

    Autor: HeroFeat 29.10.19 - 19:48

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ALLES, was man nicht komplett selbst entwickelt und fertigt kann man als
    > nicht vertrauenswürdig einstufen.

    Auch eigenen Entwicklungen darf man nicht allzu viel Vertrauen entgegen bringen. Menschen sind bestechlich und machen Fehler. Man muss einfach ein Netz aufbauen, das sich gegenseitig kontrolliert.

    Es ist ja auch so, das die Komponenten von denen wir hier sprechen "ziemlich" ungesichert in der Landschaft stehen. Ein physischer Angriff wäre also durchaus auch nachträglich möglich. Müsste man ja nicht überall machen. Es reicht ja schon beispielsweise ein paar Stationen im Regierungsviertel in Berlin zu manipulieren. Klar aufwendig. Aber sicherlich möglich.

  3. Re: Mal so nebenbei

    Autor: deisi 30.10.19 - 08:01

    > Menschen sind bestechlich und machen Fehler. Man muss einfach ein Netz aufbauen, das sich gegenseitig kontrolliert.

    Eiei ich hoffe du sprichst von Qualitätskontrolle und nicht von Überwachung. Klingt beim ersten Lesen jedenfalls gefährlich nach Stasi.

  4. Re: Mal so nebenbei

    Autor: HeroFeat 30.10.19 - 10:16

    Ich meinte ehrlich gesagt einfach Technische Systeme die sich gegenseitig kontrollieren, die von unterschiedlichen Herstellern produziert werden. Ob also der erwartete Output das ist was man bei gegebenen Input erwarten würde. Je nach Wichtigkeit des Systems stellt man halt zwei Systeme auf/baut zwei Systeme, die sich gegenseitig kontrollieren oder geht den einfacheren Weg und macht nur Plausibilitätskontrollen. Klar ist das teuer und aufwendig. Aber nur so kann man - wenn man Sicherheit ernst meint - ein "sicherers" Netz schaffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 21€
  4. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme