1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Ausrüster: BND-Chef hält Huawei…

Mal so nebenbei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal so nebenbei

    Autor: heikom36 29.10.19 - 16:09

    ALLES, was man nicht komplett selbst entwickelt und fertigt kann man als nicht vertrauenswürdig einstufen.
    Ja sicher muss man Huawai kritisch sehen - aber wenn man das macht, dann muss bei Google, Apple, Microsoft, Amazon,... der Skandal gigantisch sein, die Geheimdienste und Behörden schon seit Jahten tätig sein - aber was passiert in Wirklichkeit? Die dürfen noch Milliarden damit verdienen und bezahlen so gut wie keine Steuern.

    Das zynische dabei - weil China drauf steht, ist es gefährlich und wenn USA draufsteht, dann ist es ein Freund, der in den letzten jahren aber viele male belegt hat, uns nur in den Arsch treten zu wollen und das Wissen der Datensammlungen zu schändlichen Zwecken nutzt.
    Man muss sagen: Huawai (China) darf man nicht vertrauen aber noch weniger darf man den USA mit den dort ansässigen Unternehmen vertrauen - die Gefahr von dieser Seite ist derzeit viel größer.

  2. Re: Mal so nebenbei

    Autor: HeroFeat 29.10.19 - 19:48

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ALLES, was man nicht komplett selbst entwickelt und fertigt kann man als
    > nicht vertrauenswürdig einstufen.

    Auch eigenen Entwicklungen darf man nicht allzu viel Vertrauen entgegen bringen. Menschen sind bestechlich und machen Fehler. Man muss einfach ein Netz aufbauen, das sich gegenseitig kontrolliert.

    Es ist ja auch so, das die Komponenten von denen wir hier sprechen "ziemlich" ungesichert in der Landschaft stehen. Ein physischer Angriff wäre also durchaus auch nachträglich möglich. Müsste man ja nicht überall machen. Es reicht ja schon beispielsweise ein paar Stationen im Regierungsviertel in Berlin zu manipulieren. Klar aufwendig. Aber sicherlich möglich.

  3. Re: Mal so nebenbei

    Autor: deisi 30.10.19 - 08:01

    > Menschen sind bestechlich und machen Fehler. Man muss einfach ein Netz aufbauen, das sich gegenseitig kontrolliert.

    Eiei ich hoffe du sprichst von Qualitätskontrolle und nicht von Überwachung. Klingt beim ersten Lesen jedenfalls gefährlich nach Stasi.

  4. Re: Mal so nebenbei

    Autor: HeroFeat 30.10.19 - 10:16

    Ich meinte ehrlich gesagt einfach Technische Systeme die sich gegenseitig kontrollieren, die von unterschiedlichen Herstellern produziert werden. Ob also der erwartete Output das ist was man bei gegebenen Input erwarten würde. Je nach Wichtigkeit des Systems stellt man halt zwei Systeme auf/baut zwei Systeme, die sich gegenseitig kontrollieren oder geht den einfacheren Weg und macht nur Plausibilitätskontrollen. Klar ist das teuer und aufwendig. Aber nur so kann man - wenn man Sicherheit ernst meint - ein "sicherers" Netz schaffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  4. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
    Threadripper 3990X im Test
    AMDs 64-kerniger Hammer

    Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
    2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
    3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    1. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.

    2. Patentantrag: Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen
      Patentantrag
      Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen

      Bei der nächsten Version von Playstation VR können sich Spieler offenbar auf grundlegende Änderungen einstellen: Laut einem Patentantrag arbeitet Sony an Fingertracking. Auch mit neuen Verfahren für einen perfekten Sitz des Headsets beschäftigen sich die Ingenieure.

    3. Gigacable Max: Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz
      Gigacable Max
      Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz

      Telekom-Chef Tim Höttges sieht die jüngste Preissenkung beim Vodafone Gigakabel kritisch. Er sagte zum Ausblick: "Jetzt wird nur noch Glasfaser pur gebaut."


    1. 16:54

    2. 16:07

    3. 15:43

    4. 15:23

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:32

    8. 14:05