1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Huawei wehrt sich gegen…

würde mich auf eine rege diskussion freuen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. würde mich auf eine rege diskussion freuen

    Autor: qq1 14.11.18 - 20:44

    ob ich ausspioniert werde oder nicht, ist mir inzwischen egal. je billiger das mobile internet, umso besser.

    fakt ist, dass regierungen der meinung sind, dass chinesische regierungen der stasi-ideologie folgen. ich kann dazu nichts sagen, außer, dass gerade die usa mit ihrer nsa skandale ohne ende verursacht haben. beim lesen des artikels kam ich auf keccak und dem hintertürchen für die nsa.

    ehrlich gesagt, da die nsa versucht aes 128 bit zu knacken, würde ich mich freuen, wenn china durch huawei es der usa eins auswicht durch einen "wer-spioniert-besser"-krieg.

  2. Re: würde mich auf eine rege diskussion freuen

    Autor: Umaru 14.11.18 - 21:58

    Egal wird es mir niemals sein, aber eher mit einem "gut zu wissen" als "denen zeig' ich's!".
    Es gibt nichts zu machen, nichts zu zeigen, weil es keinen interessiert. Ein Gesetzeshammer nach dem anderen, der Chinawerdung steht nichts im Weg. Also kann man sich höchstens ausklinken, das Handy daheimlassen oder gar keines haben. Ansonsten muss man sich sicher sein, wie der DDR-Bürger damals auch, dass man abgehört werden kann. Nur dass die Hoffnung auf Erlösung durch ein besseres Regime nicht gegeben ist, weil sich das alles nichts mehr nimmt. Die Amis sind martialischer, die Europäer heuchlerischer ... Ästhetisch sind uns auf jeden Fall die Asiaten voraus, da gibt's für die Überwachung wenigstens Ordnung und Sauberkeit. Vielleicht geht ja noch Südamerika, die sind noch etwas chaotisch. Aber eines ist auch sicher: Die verstrahlte Spaßgesellschaft wird eine Terrorherrschaft wohl verhindern - sie ist nicht notwendig. Eher schöne neue Welt mit einer Prise '84. Wenn ich Soma und Dauersex kriege, absolut kein Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.18 21:59 durch Umaru.

  3. Re: würde mich auf eine rege diskussion freuen

    Autor: Vinnie 15.11.18 - 01:14

    Wenn jemand mich ausspioniert um zu sehen ob ich Terroristen unterstütze und Gelder für die Tötung von Europäer und Amerikaner vom Arbeitsamt direkt durchschleuse nach Syrien als Zahlung an die Kalashnikovfabriken dann stört mich nicht ausspioniert zu werden. Denn ich betreibe keine kriminelle Tätigkeiten. Sollen die kontrollieren.

    Wenn ich aber ausspioniert werde um zusammen mit Daten von Millionen anderen an Firmendaten, Kundenprofilen, usw. zu erstellen damit Firmen und Länder mit denen wir in Konkurrenz stehen unsere lokale Wirtschaften in Europa unterwandern können, dann sehe ich das schon als Problem!

    Dementsprechend stören mich weder FSB noch NSA noch BND. sollen die gucken. Ich unterstütze keine illegalen Tätigkeiten.

    Aber ein Land, was spioniert um sich wirtschaftliche Vorteile zu erringen um gezielt in Europa Firmen, Netzwerkbetreiber, Technologien, einzukaufen, aufzukaufen, oder auch zumindest teilweise um Kontrolle zu erlangen, das sehe ich schon als massive Gefährdung der Zukunft Europas.

    Allerdings erst auf Platz 2! Platz 1 für größte Gefahr Europas sehe ich immer noch den Versuch der Regierungen Europas um Europa zu vernichten und zu ersetzen mit Billigarbeiter und Lohndumping damit die Eliten die Gewinne maximieren und Optimieren können.

    Aber gut, wenn wir Problem B lösen könnten kann man sich ja wieder Problem A widmen.

  4. Re: würde mich auf eine rege diskussion freuen

    Autor: LinuxMcBook 15.11.18 - 04:21

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ein Land, was spioniert um sich wirtschaftliche Vorteile zu erringen
    > um gezielt in Europa Firmen, Netzwerkbetreiber, Technologien, einzukaufen,
    > aufzukaufen, oder auch zumindest teilweise um Kontrolle zu erlangen, das
    > sehe ich schon als massive Gefährdung der Zukunft Europas.

    Du redest jetzt aber schon von den USA oder?

  5. Re: würde mich auf eine rege diskussion freuen

    Autor: Eswil 15.11.18 - 07:28

    Ja, es sollte ein neues Sicherheitsbewustsein entstehen. Aber das an einem Land festzumachen finde ich technisch und praktisch dumm.
    Ich meine wir benutzen in der Masse Betriebssysteme aus Amerika. Router sind oft offen wie ein Scheuenentor und firewalls + Virenscanner verbessern die Sicherheit im Prinzip auch nur theoretisch. Kaum ein Elektrounternehmen stellt alle Komponenten wirklich selber her (Beispiel Handy) und dann zu sagen das Unternehmen welches aus China kommt schließen wir auf Grund des Herkunftlandes aus finde ich interessant.
    Ich kann wirklich nicht sagen, dass ich von irgendeinem Land oder Unternehmen lieber ausspioniert werden will als von den anderen. Am liebsten überhaupt nicht und ich denke da müssen wir in der Zukunft generell mal dran arbeiten. Auch wenn es unbequem ist. Ich möchte nicht zurück in die Steinzeit aber ohne die Vernetzung waren Daten sicherer. Nun wollen wir diese und müssen jetzt langsam mal aufhören uns zu freuen, dass es funktioniert und wie toll es blinkblink macht. Jetzt müssen wir das ganze mal absichern aber doch nicht so.

    Es kommt mir ein bisschen so vor wie beim Dieselskandal. Alle wissen es und schauen weg. Dann wenn es nicht mehr geht wird ein Schuldiger gesucht. Aber die Warheit kommt irgendwann dann doch ans Tageslicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.18 07:31 durch Eswil.

  6. Re: würde mich auf eine rege diskussion freuen

    Autor: Day 15.11.18 - 09:05

    Wie LinuxMcBook schon schrieb dürfte das auch auf die USA zutreffen, wäre nicht das erste Mal, dass zumindest der Verdacht im Raum steht, dass sie Ergebnisse aus Überwachung auch für wirtschaftliche Vorteile nutzen.
    Darüber hinaus ist das Problem mit dieser Aussage, dass man leider nicht selbst bestimmt, was legal und illegal ist. Muss nur die richtige Lobby den richtigen Politiker beeinflussen und schon ist etwas, dass du als selbstverständlich ansiehst, auf einmal verboten. Mal ganz davon abgesehen, dass auch immer die Frage ist, wie man die gewonnenen Daten interpretiert.

  7. Re: würde mich auf eine rege diskussion freuen

    Autor: LinuxMcBook 15.11.18 - 16:09

    Eswil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann wirklich nicht sagen, dass ich von irgendeinem Land oder
    > Unternehmen lieber ausspioniert werden will als von den anderen. Am
    > liebsten überhaupt nicht und ich denke da müssen wir in der Zukunft
    > generell mal dran arbeiten.

    Also ich kann dazu sagen, dass ich am wenigsten gern von Deutschland oder deutschen Unternehmen ausspioniert werden möchte. China ist da bestimmt noch das geringste Übel.
    Denn die würden die Informationen nur zu ihrem Vorteil nutzen, wenn mich jemand aus Deutschland ausspioniert, dann muss ich im Zweifel damit rechnen, dass die Daten ganz schnell bei Deutschen Behörden landen.

    Und das kann einem schon bei solchen banalen Dingen, wie den gezahlten Steuern oder die Zusammensetzung der Abgase des eigenen Autos richtig Ärger bereiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33