Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ab-in-den-Urlaub: Unister-Manager…

"Durchgestrichene Altpreise ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Durchgestrichene Altpreise ...

    Autor: brusch 12.12.12 - 12:09

    ... würden Sonderangebote vorgaukeln, die frei erfunden seien. "

    Wenn's danach geht, müsste man auch die Geschäftstätigkeit aller Autohäuser unterbinden.

    Auch wenn die die Listenpreise nicht durchstreichen.

  2. Re: "Durchgestrichene Altpreise ...

    Autor: Shocktale 12.12.12 - 13:34

    Nicht nur Autohäuser, sondern alle Arten von Baumärkten und SB-Märten... und und und
    Die sind meist noch viel schlimmer...

    Das Problem bei der Sache ist, das es keiner so genau Beobachten kann... Online ist das aber eine andere Sache, da ist alles transparent in der zeitlichen Schiene gesehen.

  3. Re: "Durchgestrichene Altpreise ...

    Autor: Uzzi 13.12.12 - 03:49

    ...ganze Horden von Anwälten tun nichts anderes als tagtäglich den unlauteren Wettbewerb abzumahnen. (Nur Unister und ein paar andere scheinen da bislang glimpflich weggekommen zu sein, weil die freien, kleinen Wettbewerber es dem Anschein nach nicht über einen Verband auf die Reihe bekommen ein Gegengewicht aufzubauen... Und die Verbraucherschützer sind für so etwas vllt. auch noch ein wenig zu altbacken...)

  4. Re: "Durchgestrichene Altpreise ...

    Autor: Homeworld 13.12.12 - 13:55

    Das ist doch überall so.
    Nebenan ist win Textilgeschäft. Wenn die Ware bekommen sind die Preisschilder schon dran mit einem durchgestrichenem Preis und einem "neuen" Roten Rabatt-Preis. Und das ist keine Kette, die kauft auf Messen, scheint man da so bestellen zu können.

    Homeworld

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen
  2. censhare AG, München
  3. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 14,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Bestpreis!


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Tastatur-Kuriosität im Test: Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
Tastatur-Kuriosität im Test
Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
  1. Android Tastatur des HTC 10 zeigt Werbung an
  2. Tastaturen Das große ß sucht ein Zuhause
  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test Eins werden mit Microsofts Tastatur

Nokia Ozo in der Praxis: Rundum sorglos für 50.000 Euro?
Nokia Ozo in der Praxis
Rundum sorglos für 50.000 Euro?
  1. Patentabkommen Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit
  2. Digital Health Aus Withings wird Nokia
  3. Cardata BMW ermöglicht externen Zugriff auf Fahrzeugdaten

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55