Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abbau: Microsoft Deutschland…

Sales? Und was haben sie verkauft?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Vielfalt 14.07.17 - 13:22

    Microsoft kann dich nicht selbst vermarkten... Eigentlich sollten sie jetzt das Geld in dir Hand nehmen und umsonst Apps schreiben, die den Kunden dringend fehlen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.17 13:22 durch Vielfalt.

  2. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Markus06 14.07.17 - 13:31

    Naja naja... Office (vorallem Outlook mit Exchange) und Windows ist unersetzlich... und das reicht eigentlich auch schon...

  3. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Nico82x 14.07.17 - 13:35

    Es gibt nicht nur Windows, Office und B2C sondern auch einen nicht zu vernachlässigen B2B Bereich. Sales kann auch die Gewinnung von Partnern bedeuten.

  4. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: __destruct() 14.07.17 - 13:38

    Hä? Sich zu vermarkten, ist das einzige, was MS kann. Nahezu 100% der für ihre Vermarktung anfälligen Privatpersonen sowie Unternehmen setzt ihre Software ein. Durch harte Kopplung zwischen ihren Produkten und vorgesehene Inkompatiblität mit anderen, ist Vermarktung sogar in ihre Produkte eingebaut.

  5. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Teebecher 14.07.17 - 15:06

    Markus06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja naja... Office (vorallem Outlook mit Exchange) und Windows ist
    > unersetzlich... und das reicht eigentlich auch schon...

    Komisch, ich verdiene seit Anfang der 90er mein Geld mit IT, und brauche weder Exchange oder Outlook gar Windows.

  6. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Nico82x 14.07.17 - 15:15

    Teebecher schrieb:
    > Komisch, ich verdiene seit Anfang der 90er mein Geld mit IT, und brauche
    > weder Exchange oder Outlook gar Windows.


    Dann solltest du wissen, dass IT nicht gleich IT ist.

  7. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Oktavian 14.07.17 - 15:17

    > Komisch, ich verdiene seit Anfang der 90er mein Geld mit IT, und brauche
    > weder Exchange oder Outlook gar Windows.

    Tja, dann scheinst du ein Exot zu sein.

    90% der Anwender nutzen Windows, ca 9% MacOS (in Unternehmen oft mit MS Office). Linux und Konsorten sind absolute Exoten.

    Bei Groupware ist das Bild nicht unähnlich, der Markt ist im wesentliche geteilt zwischen Exchange und Notes/Domino, mit stark steigender Tendenz für Exchange.

    Für Windows mag es brauchbare Alternativen geben (MacOS, Linux), nur oft ohne die benötigten Anwendungen. Für Office ist es im professionellen Umfeld schon deutlich schwieriger. Und für Exchange fiele mir auch nur noch Domino ein, aber mit ganz ganz großen Bauchschmerzen.

  8. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Teebecher 14.07.17 - 15:24

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Komisch, ich verdiene seit Anfang der 90er mein Geld mit IT, und brauche
    > > weder Exchange oder Outlook gar Windows.
    >
    > Tja, dann scheinst du ein Exot zu sein.
    Oder hier die falsche Clientel unterwegs?

    >
    > 90% der Anwender nutzen Windows, ca 9% MacOS (in Unternehmen oft mit MS
    > Office). Linux und Konsorten sind absolute Exoten.
    Wen interessieren die Anwender?
    Die bekommen den Schund aus Redmond vorgesetzt und müssen damit leben.
    >
    > Bei Groupware ist das Bild nicht unähnlich, der Markt ist im wesentliche
    > geteilt zwischen Exchange und Notes/Domino, mit stark steigender Tendenz
    > für Exchange.
    Domino läuft aber sehr gut unter Linux.

    >
    > Für Windows mag es brauchbare Alternativen geben (MacOS, Linux), nur oft
    > ohne die benötigten Anwendungen. Für Office ist es im professionellen
    Die meisten Endkunden brauchen doch eh nur MS-Office, das gibt es auch für den mac.

    > Umfeld schon deutlich schwieriger. Und für Exchange fiele mir auch nur noch
    > Domino ein, aber mit ganz ganz großen Bauchschmerzen.
    Domino ist Müll, aber das ist Exchange auch.

  9. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Teebecher 14.07.17 - 15:26

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > > Komisch, ich verdiene seit Anfang der 90er mein Geld mit IT, und brauche
    > > weder Exchange oder Outlook gar Windows.
    >
    > Dann solltest du wissen, dass IT nicht gleich IT ist.
    Oh ja, klar, Pixelschubser machen ja auch IT.
    Und Tabellenkünster.
    Und Präsentationsersteller.

    Nicht zuletzt die Kassiererin beim Lidl …

  10. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Nico82x 14.07.17 - 15:29

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nico82x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > > > Komisch, ich verdiene seit Anfang der 90er mein Geld mit IT, und
    > brauche
    > > > weder Exchange oder Outlook gar Windows.
    > >
    > >
    > > Dann solltest du wissen, dass IT nicht gleich IT ist.
    > Oh ja, klar, Pixelschubser machen ja auch IT.
    > Und Tabellenkünster.
    > Und Präsentationsersteller.
    >
    > Nicht zuletzt die Kassiererin beim Lidl …

    Datenbanken, Entwickler, Netzwerke, Embedded Systems, ..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.17 16:20 durch sfe (Golem.de).

  11. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Oktavian 14.07.17 - 15:35

    > > Tja, dann scheinst du ein Exot zu sein.
    > Oder hier die falsche Clientel unterwegs?

    Hier bei Golem versammelt sich ja nun eher der IT-Betrieb mit Schwerpunkt Fachinformatiker. Potentiell mag man hier mehr Linuxer finden, mehr vielleicht noch bei Prolinux. Repräsentativ ist das bestimmt nicht.

    > >
    > > 90% der Anwender nutzen Windows, ca 9% MacOS (in Unternehmen oft mit MS
    > > Office). Linux und Konsorten sind absolute Exoten.
    > Wen interessieren die Anwender?

    Naja, genau mit der Grundeinstellungen haben die Münchner ja das Linux-Projekt versemmelt. Die haben die Anwender auch nicht interessiert. Wenn man die aber mal fragt, bekommt man meist zur Antwort, Windows ist okay, nicht toll, einfach okay. Wenn Du mir aber was anderes antun willst, dann muss es ganz ganz deutlich besser sein. Ein solches OS kenne ich aber nicht.

    > Domino läuft aber sehr gut unter Linux.
    Das wären dann schon zwei mutige Entscheidungen auf einmal.

    Ich habe zur Zeit zwei Rechner von unterschiedlichen Kunden, einer nutzt Notes, einer Outlook. Wenn ich mit den Anwendern spreche, höre ich bei Notes die deutlich größere Unzufriedenheit. Aber das gibt sich bald, die migrieren Anfang nächstes Jahr.

    > Die meisten Endkunden brauchen doch eh nur MS-Office, das gibt es auch für
    > den mac.

    MacOS ist bestimmt nicht schlecht, mein Vater hat es lang genutzt, und ein paar Kollegen von mir mögen das auch. Problem ist nur, es braucht immer als Dongle diese sauteure Hardware.

    Viele Unternehmen setzen aber vermehrt auf Thin-Clients, eine passende MacOS-Lösung wäre mit unbekannt.

    Zudem brauchen viele dann doch noch etwas mehr als nur Office. Aber das mag sehr auf die Branche ankommen. Bei mir läuft zb noch Visio und Project, beides gibt es nicht unter MacOS.

    > Domino ist Müll, aber das ist Exchange auch.

    Alle Groupware-Systeme mögen schlecht sein, aber dabei ist Exchange noch das am wenigsten schlechte.

  12. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: __destruct() 14.07.17 - 15:36

    Braucht man ja auch nicht. Nur sind sie halt verdammt gut darin, Leute davon zu überzeugen, man brauche das, und sobald ein Teil der Infrastruktur von MS ist, muss alles von ihnen sein, weil es nur mit anderen Produkten von ihnen funktioniert. Und wenn es noch nicht so ist, wird ein Update nachgeschoben, das etwas hinzufügt, das nur mit einem anderen MS-Produkt funktioniert.

  13. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: ArcherV 14.07.17 - 15:40

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Tja, dann scheinst du ein Exot zu sein.
    > > Oder hier die falsche Clientel unterwegs?
    >
    > Hier bei Golem versammelt sich ja nun eher der IT-Betrieb mit Schwerpunkt
    > Fachinformatiker. Potentiell mag man hier mehr Linuxer finden, mehr
    > vielleicht noch bei Prolinux. Repräsentativ ist das bestimmt nicht.
    >
    > > >
    > > > 90% der Anwender nutzen Windows, ca 9% MacOS (in Unternehmen oft mit
    > MS
    > > > Office). Linux und Konsorten sind absolute Exoten.
    > > Wen interessieren die Anwender?
    >
    > Naja, genau mit der Grundeinstellungen haben die Münchner ja das
    > Linux-Projekt versemmelt. Die haben die Anwender auch nicht interessiert.
    > Wenn man die aber mal fragt, bekommt man meist zur Antwort, Windows ist
    > okay, nicht toll, einfach okay. Wenn Du mir aber was anderes antun willst,
    > dann muss es ganz ganz deutlich besser sein. Ein solches OS kenne ich aber
    > nicht.
    >
    > > Domino läuft aber sehr gut unter Linux.
    > Das wären dann schon zwei mutige Entscheidungen auf einmal.
    >
    > Ich habe zur Zeit zwei Rechner von unterschiedlichen Kunden, einer nutzt
    > Notes, einer Outlook. Wenn ich mit den Anwendern spreche, höre ich bei
    > Notes die deutlich größere Unzufriedenheit. Aber das gibt sich bald, die
    > migrieren Anfang nächstes Jahr.
    >
    > > Die meisten Endkunden brauchen doch eh nur MS-Office, das gibt es auch
    > für
    > > den mac.
    >
    > MacOS ist bestimmt nicht schlecht, mein Vater hat es lang genutzt, und ein
    > paar Kollegen von mir mögen das auch. Problem ist nur, es braucht immer als
    > Dongle diese sauteure Hardware.
    >
    > Viele Unternehmen setzen aber vermehrt auf Thin-Clients, eine passende
    > MacOS-Lösung wäre mit unbekannt.
    >
    > Zudem brauchen viele dann doch noch etwas mehr als nur Office. Aber das mag
    > sehr auf die Branche ankommen. Bei mir läuft zb noch Visio und Project,
    > beides gibt es nicht unter MacOS.
    >
    > > Domino ist Müll, aber das ist Exchange auch.
    >
    > Alle Groupware-Systeme mögen schlecht sein, aber dabei ist Exchange noch
    > das am wenigsten schlechte.

    Lotus Notes / Domino ist von der Administration her ein Krampf. Wir haben alle 10 Kreuze gemacht als wir den letzten Domino Server abgeschaltet haben. Allein schon der ganz Aufwand nur um einen user umzuziehen..

    Die Software hatte bei uns nicht ohne Grund den Spitznamen Lokus notes..

  14. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Tantalus 14.07.17 - 15:45

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für Exchange fiele mir auch nur noch
    > Domino ein, aber mit ganz ganz großen Bauchschmerzen.

    Novell Groupwise gibts noch (ja, es lebt noch...), ist aber auch sher gewöhnungsbedürftig zu administrieren.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Oktavian 14.07.17 - 15:50

    > Lotus Notes / Domino ist von der Administration her ein Krampf. Wir haben
    > alle 10 Kreuze gemacht als wir den letzten Domino Server abgeschaltet
    > haben. Allein schon der ganz Aufwand nur um einen user umzuziehen..

    Ich hatte auch nie den Eindruck, dass sich IBM besonders um die Notes/Domino-Linie kümmert. Das sieht schon alles so verdammt altbacken aus.

    VOn so einem Migrationsprojekt bei Exchange kann ich eher positives berichten. Wir haben in einem Projekt 1000 User von Mexiko nach Deutschland migriert, immer 10 pro Nacht. Das klappte ausnehmend reibungslos, war komplett gescriptet. Die Anwender haben es faktisch nicht gemerkt.

    > Die Software hatte bei uns nicht ohne Grund den Spitznamen Lokus notes..

    Notes steht ja auch bei Dreckstool immer ganz oben, und das obwohl die installed base deutlich kleiner sein dürfte aus Outlook.

  16. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Oktavian 14.07.17 - 15:51

    > Novell Groupwise gibts noch (ja, es lebt noch...), ist aber auch sher
    > gewöhnungsbedürftig zu administrieren.

    Oh, mein letzter Kontakt mit Novell war, als Netware noch schwer In war. Gefühlt ist das 25 Jahre her. Ich werde grade etwas nostalgisch.

  17. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Tantalus 14.07.17 - 16:02

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, mein letzter Kontakt mit Novell war, als Netware noch schwer In war.
    > Gefühlt ist das 25 Jahre her.

    Nicht nur gefühlt...

    > Ich werde grade etwas nostalgisch.

    Ich durfte bis vor etwas mehr als nem Jahr noch damit hantieren. ;-)

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  18. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: M.P. 14.07.17 - 16:03

    Naja, im Bereich der Embedded Systeme ist Windows ja nicht gerade von großer Durchsetzungskraft gewesen - jedenfalls abseits der Bereiche, in denen ein mehr oder weniger stark abgewandelter x86 PC in ein anderes Gehäuse gepackt wird.

    Windows CE war nicht so die Kerze, und weiter darunter (Motorsteuerungen, Router, Klimatechnik usw.) hat man auch kein Bein an die Erde bekommen....

  19. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.17 - 16:04

    Warum so gereizt?
    Ein User meint, Office Exchange Outlook und Windows wären unersetzlich, daraufhin kommt einer aus der IT und meint, dass es auch ohne geht.
    Womit er recht hat, denkt man allein an die ganzen open source collaboration suites ala zimbra, kolab usw.

    Womit der Gegenbeweis der Unersetzlichkeit erbracht ist, er hat damit nie angezweifelt, dass IT überall gleich sein muss, sondern nur bemerkt, dass es eben nicht unersetzlich ist.

    Auf deinen flapsigen Kommentar hat er ebenfalls flapsig reagiert und jetzt schiebst du eine Beleidigung hinterher?

    Auch wenn Freitag ist, aber das tut doch nicht Not oO

  20. Re: Sales? Und was haben sie verkauft?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.17 - 16:09

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, im Bereich der Embedded Systeme ist Windows ja nicht gerade von
    > großer Durchsetzungskraft gewesen - jedenfalls abseits der Bereiche, in
    > denen ein mehr oder weniger stark abgewandelter x86 PC in ein anderes
    > Gehäuse gepackt wird.

    Und das sind so ziemlich alle größeren HMI.

    >
    > Windows CE war nicht so die Kerze, und weiter darunter (Motorsteuerungen,
    > Router, Klimatechnik usw.) hat man auch kein Bein an die Erde bekommen....

    In solchen Bereichen braucht man in aller Regel ein Echtzeitsystem. Da sind klassische Betriebssysteme gar nicht geeignet. Linux geht mit den entsprechenden Patches halbwegs, das ist aber gegenüber richtigen Echtzeitbetriebssystemen wohl eher ein Exot.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. GK Software AG, Schöneck
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39