1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abo: Amazon hat über 200 Millionen…

Ich schäme mich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich schäme mich...

    Autor: Crass Spektakel 16.04.21 - 08:48

    Ich schäme mich ehrlich daß ich inzwischen auch dazu gehöre.

    Aber irgendwie kommt man da nicht mehr vorbei.

    Man bekommt Gratis-Versand - und ich habe einfach die Nase voll für den Versand eines ¤3-USB-Sticks bei Altermind&Co jedesmal ¤8 Versand zu löhnen.

    Prime Video hat auch den einen oder anderen guten Titel. Zwischen viel Müll aber immerhin.

    Prime Gaming hat mir schon mehrere hundert(!!!) Spiele bescherrt, alle ohne DRM und ein paar sehr gute Titel sind auch dabei.

    Sogar ein bischen Musik, Hörbücher und Podcasts bekommt man dazu. Hier ist die Auswahl zwar mickrig aber naja, der Tag hat ohnehin nur 24 Stunden.

    Man bekommt sogar die allerkleinste AWS-Instanz kostenlos mit etwas Suchen. Für ein VPN oder Auslandsproxy reichen 0,1 CPU-Kerne, 128MByte Arbeits- und 1GByte Massenspeicher locker.

    Ja, Amazon ist eine widerliche Krake. Aber leider konkurrenzlos.

  2. Re: Ich schäme mich...

    Autor: lunarix 16.04.21 - 09:21

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schäme mich ehrlich daß ich inzwischen auch dazu gehöre.
    >
    > Aber irgendwie kommt man da nicht mehr vorbei.
    >
    > Man bekommt Gratis-Versand - und ich habe einfach die Nase voll für den
    > Versand eines ¤3-USB-Sticks bei Altermind&Co jedesmal ¤8 Versand zu
    > löhnen.
    >
    > Prime Video hat auch den einen oder anderen guten Titel. Zwischen viel Müll
    > aber immerhin.
    >
    > Prime Gaming hat mir schon mehrere hundert(!!!) Spiele bescherrt, alle ohne
    > DRM und ein paar sehr gute Titel sind auch dabei.
    >
    > Sogar ein bischen Musik, Hörbücher und Podcasts bekommt man dazu. Hier ist
    > die Auswahl zwar mickrig aber naja, der Tag hat ohnehin nur 24 Stunden.
    >
    > Man bekommt sogar die allerkleinste AWS-Instanz kostenlos mit etwas Suchen.
    > Für ein VPN oder Auslandsproxy reichen 0,1 CPU-Kerne, 128MByte Arbeits- und
    > 1GByte Massenspeicher locker.
    >
    > Ja, Amazon ist eine widerliche Krake. Aber leider konkurrenzlos.

    Ich schäme mich nicht - Ausbeutung findet auch an anderer Stelle statt, da muss ich mir nur z.B. die armen Hermes-Fahrer anschauen. Da interessiert es komischerweise nur keinen, weil es natürlich viel medienwirksamer ist, wenn man auf Amazon schimpft, dort Streiks anzettelt usw. Ausserdem ist die Politik - die zwar auch gerne auf die bösen US-Grosskonzerne schimpft - nicht willens irgendetwas zu verändern, was z.B. die Gewinnverschiebungen angeht: einfach mal nachlesen bei "martinsonneborn punkt de slash altmaier-wird-schwitzen slash" (ich darf [noch] keine Links posten) ... wieso soll ich dann ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich dort einkaufe, wo ich als Kunde den besten Service erhalte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 09:22 durch lunarix.

  3. Re: Ich schäme mich...

    Autor: FrankM 16.04.21 - 09:24

    Ich hatte auch ein Jahr Prime und habe es wieder gekündigt, da es einfach nur Abzocke und reine Kundenbindung ist. Die Produkte auf Amazon sind oft teuerer als bei der Konkurrenz. Nur sparen sich die Leute mit Prime gerne das Vergleichen. Klar, Versand ist MANCHMAL dann kostenlos, bei anderen Shops kostet das Produkt aber oft weniger mit Versand. Und wenn man ein bisschen wartet und Bestellungen bündelt, dann bekommt man es entweder bei Amazon auch ohne Prime kostenlos versandt oder bei anderen Anbietern ebenso kostenlos und sogar noch günstiger als bei Amazon mit Prime, und vor allem schneller!
    Ein Prime beim Versand habe ich nämlich nicht gespürt, war genauso erbärmlich wie ohne Prime. Jeder 08/15 Online Shop versendet oft zum nächsten Werktag, ganz ohne Aufpreis. Amazon hingegen schaffte es mir zu oft gerade mal so in einer Woche zu versenden.
    Peinlich, wenn Marketplace-Bestellungen am nächsten Tag da sind, versendet mit Amazon Artikel in drei oder vier Werktagen.
    Die Filmauswahl war für mich unpassend. Die Musik habe ich nicht genutzt. Zum Spielen komme ich sowieso nicht.

    Ich denke es ist einfach die Faulheit die die Leute zu Amazon Prime bewegt. Hinzu kommt, dass Amazon ein gigantisches Portfolio hat, man findet fast alles, manches (viele chinesische Marken) sogar nur Exklusiv bei Amazon, da ist es natürlich einfacher alles dort zu bestellen als noch die Suchmaschine für einen Preisvergleich zu bemühen und am Ende bei drei unterschiedlichen Shops für 20 Euro weniger zu bestellen. "Das gönnt man sich dann" :)

  4. Re: Ich schäme mich...

    Autor: Oktavian 16.04.21 - 09:24

    > Ich schäme mich ehrlich daß ich inzwischen auch dazu gehöre.

    Warum? Es ist einfach ein ziemlich gutes Angebot.

    Prime Video mag halb so gut sein wie Netflix, kostet aber auch nur die Hälfte. Prime Music mag halb so gut sein wie Spotify, kostet aber auch nur die Hälfte. Dazu noch die kostenlosen Lieferungen, auch das alleine rechtfertigt den Preis.

    Zusammen kann man sagen, jeder einzelne Baustein ist für sich alleine den Gesamtpreis wert, wenn man ihn denn braucht. Und alles zusammen ist ziemlich unschlagbar.

    > Ja, Amazon ist eine widerliche Krake. Aber leider konkurrenzlos.

    Amazon ist vor allem deshalb so verbreitet, weil es ein verdammt gutes Angebot macht. Es ist schon peinlich, wenn ein ziemlich junger, amerikanischer Konzern den ehemaligen Größen im Versandhandel (und auch im Internet) Otto und Quelle zeigen muss, wie guter Versandhandel funktioniert.

  5. Re: Ich schäme mich...

    Autor: markus1981 16.04.21 - 09:30

    Uaua also auch wenn irgendein Shop mir meinen 2500 für 100 günstiger anbieten würde, würde ich Amazon nehmen. Da weis ich dass ich zwei Jahre lang Support bekomme.

    Erst letzten beim staubsaugroboter mit bekommen nach 23 Monaten kaputt. Amazon angerufen und neuen erhalten...

    Da kannste suchmaschienen anschmeißen wie oft du willst...

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte auch ein Jahr Prime und habe es wieder gekündigt, da es einfach
    > nur Abzocke und reine Kundenbindung ist. Die Produkte auf Amazon sind oft
    > teuerer als bei der Konkurrenz. Nur sparen sich die Leute mit Prime gerne
    > das Vergleichen. Klar, Versand ist MANCHMAL dann kostenlos, bei anderen
    > Shops kostet das Produkt aber oft weniger mit Versand. Und wenn man ein
    > bisschen wartet und Bestellungen bündelt, dann bekommt man es entweder bei
    > Amazon auch ohne Prime kostenlos versandt oder bei anderen Anbietern ebenso
    > kostenlos und sogar noch günstiger als bei Amazon mit Prime, und vor allem
    > schneller!
    > Ein Prime beim Versand habe ich nämlich nicht gespürt, war genauso
    > erbärmlich wie ohne Prime. Jeder 08/15 Online Shop versendet oft zum
    > nächsten Werktag, ganz ohne Aufpreis. Amazon hingegen schaffte es mir zu
    > oft gerade mal so in einer Woche zu versenden.
    > Peinlich, wenn Marketplace-Bestellungen am nächsten Tag da sind, versendet
    > mit Amazon Artikel in drei oder vier Werktagen.
    > Die Filmauswahl war für mich unpassend. Die Musik habe ich nicht genutzt.
    > Zum Spielen komme ich sowieso nicht.
    >
    > Ich denke es ist einfach die Faulheit die die Leute zu Amazon Prime bewegt.
    > Hinzu kommt, dass Amazon ein gigantisches Portfolio hat, man findet fast
    > alles, manches (viele chinesische Marken) sogar nur Exklusiv bei Amazon, da
    > ist es natürlich einfacher alles dort zu bestellen als noch die
    > Suchmaschine für einen Preisvergleich zu bemühen und am Ende bei drei
    > unterschiedlichen Shops für 20 Euro weniger zu bestellen. "Das gönnt man
    > sich dann" :)

  6. Re: Ich schäme mich...

    Autor: markus1981 16.04.21 - 09:31

    Wie haste die was Instanz erhalten?

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schäme mich ehrlich daß ich inzwischen auch dazu gehöre.
    >
    > Aber irgendwie kommt man da nicht mehr vorbei.
    >
    > Man bekommt Gratis-Versand - und ich habe einfach die Nase voll für den
    > Versand eines ¤3-USB-Sticks bei Altermind&Co jedesmal ¤8 Versand zu
    > löhnen.
    >
    > Prime Video hat auch den einen oder anderen guten Titel. Zwischen viel Müll
    > aber immerhin.
    >
    > Prime Gaming hat mir schon mehrere hundert(!!!) Spiele bescherrt, alle ohne
    > DRM und ein paar sehr gute Titel sind auch dabei.
    >
    > Sogar ein bischen Musik, Hörbücher und Podcasts bekommt man dazu. Hier ist
    > die Auswahl zwar mickrig aber naja, der Tag hat ohnehin nur 24 Stunden.
    >
    > Man bekommt sogar die allerkleinste AWS-Instanz kostenlos mit etwas Suchen.
    > Für ein VPN oder Auslandsproxy reichen 0,1 CPU-Kerne, 128MByte Arbeits- und
    > 1GByte Massenspeicher locker.
    >
    > Ja, Amazon ist eine widerliche Krake. Aber leider konkurrenzlos.

  7. Re: Ich schäme mich...

    Autor: miauwww 16.04.21 - 09:33

    > Amazon ist vor allem deshalb so verbreitet, weil es ein verdammt gutes
    > Angebot macht.

    Bequem vielleicht, oft aber nicht billiger. Und die dort arbeiten, werden oft wie Dreck behandelt. Für mich ist eine billige Ausrede, dass irgendwelche anderen ihre Angestellten auch wie Dreck behandeln. Ich schmeiß meinen Müll auch nicht vom Balkon, nur weil mein Nachbar es auch macht.

    Und es gibt genug Firmen, groß und klein, die sich recht anständig verhalten und auch guten Service bieten. Denen geb ich da doch mein Geld lieber.

  8. Re: Ich schäme mich...

    Autor: markus1981 16.04.21 - 09:36

    Welche Firmen wären das?

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Amazon ist vor allem deshalb so verbreitet, weil es ein verdammt gutes
    > > Angebot macht.
    >
    > Bequem vielleicht, oft aber nicht billiger. Und die dort arbeiten, werden
    > oft wie Dreck behandelt. Für mich ist eine billige Ausrede, dass
    > irgendwelche anderen ihre Angestellten auch wie Dreck behandeln. Ich
    > schmeiß meinen Müll auch nicht vom Balkon, nur weil mein Nachbar es auch
    > macht.
    >
    > Und es gibt genug Firmen, groß und klein, die sich recht anständig
    > verhalten und auch guten Service bieten. Denen geb ich da doch mein Geld
    > lieber.

  9. Re: Ich schäme mich...

    Autor: kellemann 16.04.21 - 09:37

    Amazon punktet auch nicht mehr durch günstige Preise, sondern durch kulanten Kundenservice.

    Ich bestelle mittlerweile fast nur noch dort. Geht irgendwas kaputt oder funktioniert nicht wie gewünscht, geht's zurück. Ohne Murren oder lange Diskutieren kriegt man Gerät oder Geld erstattet.
    Ich, für mich persönlich, tausche dann die höheren Amazon Preise gegen den Gewinn an Entspanntheit und die Zeitersparnis ein.

    Und nein, ich schicke nicht 100 Sachen im Jahr zurück. Von meinen knapp 30-40 Bestellungen/Jahr gehen aber schon mal 1-2 zurück.

    Und schämen tue ich mich nicht, wofür denn? Ich will Service, die bieten Service, also kaufe ich dort.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 09:38 durch kellemann.

  10. Re: Ich schäme mich...

    Autor: Oktavian 16.04.21 - 09:39

    > Bequem vielleicht, oft aber nicht billiger.

    Deshalb schrub ich auch "gutes Angebot" und nicht "billiges Angebot".

    > Und die dort arbeiten, werden
    > oft wie Dreck behandelt.

    Wir haben hier in der Stadt so ein Logistikzentrum von Amazon. Ich kenne auch ein paar, die da arbeiten, als Aushilfe und auch fest. Der feste meinte nur, die Arbeitsbedingungen sind besser als bei den anderen Logistikern, die Bezahlung ist besser, die Halle warm, es zieht nicht, alles super. Als das Logistikzentrum eröffnet wurde, haben sie denen die Bude eingerannt, in der Logistik-Branche hier gilt Amazon als ziemlich guter AG.

    > Für mich ist eine billige Ausrede, dass
    > irgendwelche anderen ihre Angestellten auch wie Dreck behandeln. Ich
    > schmeiß meinen Müll auch nicht vom Balkon, nur weil mein Nachbar es auch
    > macht.

    Richtig, aber irgendwo muss ich kaufen. Und wenn Amazon seine Angestellten besser behandelt als Otto, sollte man doch lieber bei Amazon kaufen.

    > Und es gibt genug Firmen, groß und klein, die sich recht anständig
    > verhalten und auch guten Service bieten. Denen geb ich da doch mein Geld
    > lieber.

    Und Du weißt bei all diesen Firmen, wie die ihre Angestellten behandeln, ihre Logistiker, ihre Zulieferer, ihre Lieferfahrer?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 09:40 durch Oktavian.

  11. Re: Ich schäme mich...

    Autor: kellemann 16.04.21 - 09:42

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben hier in der Stadt wo ein Logistikzentrum von Amazon. Ich kenne
    > auch ein paar, die da arbeiten, als Aushilfe und auch fest. Der feste
    > meinte nur, die Arbeitsbedingungen sind besser als bei den anderen
    > Logistikern, die Bezahlung ist besser, die Halle warm, alles super. Als das
    > Logistikzentrum eröffnet wurde, haben sie denen die Bude eingerannt.

    Danke, endlich mal jemand der es erwähnt. Ich kenne tatsächlich nur einen, der bei Amazon als Aushilfe/Logistiker arbeitet und der ist super zufrieden. Der war vorher bei GLS und sagt, dass Amazon in wirklich jedem Belang besser ist. Die Kritik die immer kommt kann er auch nicht verstehen und bei diesen Verdi Streiks beteiligen sich (aus seinem Lager) immer sehr wenige, weil alle dort zufrieden sind.

    Ich meine wir reden hier von angelerntem Personal, keine Ausbildung, etc. und er verdient knappe 11,50¤/Stunde.

  12. Re: Ich schäme mich...

    Autor: nightmar17 16.04.21 - 09:46

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Amazon ist vor allem deshalb so verbreitet, weil es ein verdammt gutes
    > > Angebot macht.
    >
    > Bequem vielleicht, oft aber nicht billiger. Und die dort arbeiten, werden
    > oft wie Dreck behandelt. Für mich ist eine billige Ausrede, dass
    > irgendwelche anderen ihre Angestellten auch wie Dreck behandeln. Ich
    > schmeiß meinen Müll auch nicht vom Balkon, nur weil mein Nachbar es auch
    > macht.
    >
    > Und es gibt genug Firmen, groß und klein, die sich recht anständig
    > verhalten und auch guten Service bieten. Denen geb ich da doch mein Geld
    > lieber.

    Diese Firmen sind aber meist nicht günstiger als Amazon.

  13. Re: Ich schäme mich...

    Autor: most 16.04.21 - 09:57

    markus1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie haste die was Instanz erhalten?

    Würde mich auch interessieren. Ist das ein prime Angebot? Ich habe auf die schnelle ein paar kostenlose AWS Angebote gefunden, die wohl kein prime benötigen. Bin aber nicht sicher, ob man da einen VPN Server betreiben kann.

  14. Re: Ich schäme mich...

    Autor: mke2fs 16.04.21 - 10:13

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Amazon ist vor allem deshalb so verbreitet, weil es ein verdammt gutes
    > > Angebot macht.
    >
    > Bequem vielleicht, oft aber nicht billiger.

    Nein, nicht billiger, erwartet glaube ich auch keiner.
    Das KaDeWe (Kaufhaus des Westens in Berlin) ist auch nicht billiger als Aldi.
    Für die gelieferte Leistung ist es aber günstig und man hat einen Handelspartner von dem man weiß wie er sich verhält und einen Account.
    Man kann natürlich auch ganz viele Plattformen nutzen, mit vielen Verträgen, vielen Accounts und überall anderen Konditionen.

    Im übrigen ist dein Abstellen auf günstigster Artikel und Arbeitsbedingungen im Folgenden dann irgendwie ein Widerspruch - du willst es am günstigsten haben und gute Arbeitsbedingungen? Das wird nicht funktionieren.

    >Und die dort arbeiten, werden
    > oft wie Dreck behandelt.

    Inwiefern ist das so?
    Ich habe mich etwas damit beschäftigt, mir auch Videos angesehen:

    - es gibt Leistungsdruck (es sind 36 Pakete in der Stunde zu packen) -> also etwas weniger eine Minute pro Paket
    - die Arbeit ist monoton
    - der Umgang der Kollegen untereinander wird häufig bemängelt
    - Bezahlung liegt im Schnitt im Lager bei etwas über 2000 Euro Brutto (niedrigste ist über 1800)
    - es gibt wohl freie Getränke
    - an einigen Standorten gibt es wohl auch Snacks

    Wohlgemerkt wir reden hier über Amazon Deutschland.
    Das mit den in Flaschen pinkeln ist angeblich in den U.S.A. vorgekommen.
    Aber wenn wir den gesamten Konzern betrachten wollen dann sind wir morgen noch nicht fertig da er in vielen Ländern mit sehr unterschiedlichen Arbeitsbedingungen (sowohl bei Amazon als auch generell -> die Bedingungen in den U.S.A. als Angestellter sind ganz anders -> da gibt es keine 20 Tage Urlaub im Jahr).

    > Für mich ist eine billige Ausrede, dass
    > irgendwelche anderen ihre Angestellten auch wie Dreck behandeln.

    Kannst du so gerne sehen, ist aber so.
    Und in der Regel wirst du es nicht wissen.
    Ist halt immer so, die Leute die in der Wurstfabrik arbeiten kaufen auch nicht beim eigenen Laden, denn da wissen sie wie die Zustände sind.
    Praktisch sehen von innen aber die meisten Wurstfabriken ähnlich aus, nur weiß du es halt nicht :)

    >Ich
    > schmeiß meinen Müll auch nicht vom Balkon, nur weil mein Nachbar es auch
    > macht.
    >
    > Und es gibt genug Firmen, groß und klein, die sich recht anständig
    > verhalten und auch guten Service bieten. Denen geb ich da doch mein Geld
    > lieber.

    Und wo kaufst du so?
    Lass mal hören, ich recherchiere da dann mal die Arbeitsbedingungen?
    Otto vielleicht? Dir ist bekannt das Hermes zu Otto gehört :)

  15. Re: Ich schäme mich...

    Autor: Oktavian 16.04.21 - 10:23

    > Und wo kaufst du so?
    > Lass mal hören, ich recherchiere da dann mal die Arbeitsbedingungen?
    > Otto vielleicht? Dir ist bekannt das Hermes zu Otto gehört :)

    Witzigerweise hat Verdi bei der Aufspaltung in Otto (Versandhandels-Tarifvertrag) und Hermes (Logistiker-Tarifvertrag) überhaupt keine Probleme.

    Aber ich verstehe das schon, das sind ja auch zwei völlig getrennte Unternehmen bei Otto, das sieht man ja schon daran, die heiße ja anders. Hätte Otto den ausgegründeten Logistik-Teil Otto-Logistics genannt, wäre das etwas ganz ganz anderes, dann wäre es ja das gleiche Unternehmen.

  16. Re: Ich schäme mich...

    Autor: mke2fs 16.04.21 - 10:24

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schäme mich ehrlich daß ich inzwischen auch dazu gehöre.

    Warum?
    Was soll an Amazon schlechter sein als sagen wir Otto?

    >
    > Aber irgendwie kommt man da nicht mehr vorbei.

    Naja, das ist schon eine einfache Ausrede.
    Das ist wie häufig mit dem Autofahren :)
    Es würde schon anders gehen, aber es würde mehr Aufwand machen und ggf. teurer sein (unterm Strich).

    >
    > Man bekommt Gratis-Versand - und ich habe einfach die Nase voll für den
    > Versand eines ¤3-USB-Sticks bei Altermind&Co jedesmal ¤8 Versand zu
    > löhnen.
    >
    > Prime Video hat auch den einen oder anderen guten Titel. Zwischen viel Müll
    > aber immerhin.
    >
    > Prime Gaming hat mir schon mehrere hundert(!!!) Spiele bescherrt, alle ohne
    > DRM und ein paar sehr gute Titel sind auch dabei.
    >
    > Sogar ein bischen Musik, Hörbücher und Podcasts bekommt man dazu. Hier ist
    > die Auswahl zwar mickrig aber naja, der Tag hat ohnehin nur 24 Stunden.
    >
    > Man bekommt sogar die allerkleinste AWS-Instanz kostenlos mit etwas Suchen.
    > Für ein VPN oder Auslandsproxy reichen 0,1 CPU-Kerne, 128MByte Arbeits- und
    > 1GByte Massenspeicher locker.
    >
    > Ja, Amazon ist eine widerliche Krake. Aber leider konkurrenzlos.

    Widerlich sind die Alle, die machen das nicht aus Menschenliebe :)
    Selbst Tante Emma bezahlt ihre Angestellten nicht fair, schon weil sie es gar nicht kann.
    Häufig basiert Tante Emma auf Selbstausbeutung.
    Na klar kann man argumentieren Tante Emma wäre dann moralisch besser, das bringt ihren Angestellten aber auch nichts, denn von Moral kann man sich nichts kaufen.

    Klar man muss nicht beim schlimmsten kaufen, wobei das schwierig ist rauszufinden.
    Bei Amazon weiß man wie die Arbeitsbedingungen in etwa sind (wobei in der Regel niemand darüber schreibt wie sie wirklich sind, sondern nur das sie ganz schlimm sind -> was genau findet man in der Regel nicht -> man kann aber Videos im Netz finden + Berichte + Gehaltsdaten). Bei allen anderen in der Regel nicht, da nicht so populär und/oder nicht groß genug.
    Klar kann man dann woanders kaufen wo man die Arbeitsbedingungen nicht bekannt sind und sich dann einreden das es da bestimmt besser aussieht.
    Praktisch ist das recht unwahrscheinlich.
    Eben weil Amazon so im Fokus steht sind sie eher bemüht ein positives Image zu bewahren und es nicht zu krass werden zu lassen, denn das kostet sie ggf. Kunden.
    Während andere kleinere Dienstleister brauchen sich da weniger einen Kopf zu machen, da wird es keine Berichte geben und damit können sie im Prinzip machen was sie lustig sind.

  17. Re: Ich schäme mich...

    Autor: Oktavian 16.04.21 - 10:30

    > Und schämen tue ich mich nicht, wofür denn? Ich will Service, die bieten
    > Service, also kaufe ich dort.

    Das ist genau der Punkt, den die deutschen Händler auf die harte Tour lernen mussten: Nicht Geiz ist geil, sondern guter Service ist geil.

    Kunden sind durchaus bereit, für guten Service, gute Behandlung, Zufriedenheit, Kulanz, Schnelligkeit und Ehrlichkeit etwas mehr zu bezahlen. Okay, das "etwas" muss im Rahmen bleiben, aber es gibt einen großen Markt abseits von "am billigsten".

  18. Re: Ich schäme mich...

    Autor: mke2fs 16.04.21 - 10:35

    Jo :)
    Haben sie recht clever gemacht.
    Vielen ist auch gar nicht bewusst das es noch viel mehr Amazons gibt als sie denken.
    DB Schenker ist auch ein Amazon (in der Regel für Unternehmen), nur sieht man das nicht, denn kaufen tut man bei irgendwelchen Firmen, geliefert wird aber aus einem Lager das der Verkäufer ggf. nie betreten hat.
    Die Leistungen dieser Firmen (es sind weit mehr als Schenker) gehen über das kommissionieren der Ware von Großgebinden in kleinere Pakete und den Transport hinaus, man kann dort auch ordern das die Ware gebrandet wird -> also zum Beispiel (fiktiv) Telekom und Vodafone kaufen Router ein, dann werden die erst dort mit der gewünschten Firmware für die jeweilige Firma geflasht und je nach dem ein Vodafone oder Telekom-Label drauf geklebt.

    Man muss davon ausgehen das die meisten Firmen mehr oder weniger heutzutage ziemlich virtuell sind.

    - Entworfen in Deutschland von der Firma selbst
    - Software programmiert in Indien
    - bestellt in Deutschland
    - produzier in China
    - gelagert und kommisioniert von einer ganz anderen Firma
    - ausgeliefert durch irgendwen anderes

    Und nun vollziehe dann mal nach ob da überall gute Arbeitsbedingungen waren :)
    Keine Chance.
    Klar wenn du die Firma betrachtest die dir das Produkt verkauft mögen da gute Arbeitsbedingungen sein, aber diese Firma ist nicht mehr als ein Webshop und ein Laden der Projektmanagement und Produktdesign macht. Mit dem Produkt haben die sehr wenig zu tun.

    Amazon hat sich halt die ganze Kette an Land gezogen die andere outgesourced haben.
    Dadurch ist das bei Amazon recht einfach sichtbar machbar.

  19. Re: Ich schäme mich...

    Autor: Oktavian 16.04.21 - 10:42

    > Jo :)
    > Haben sie recht clever gemacht.
    > Vielen ist auch gar nicht bewusst das es noch viel mehr Amazons gibt als
    > sie denken.

    Ich warte noch drauf, dass Verdi argumentiert, die Amazon-ITler bei AWS müssten nach Versandhandelstarif bezahlt werden. Und die Film-Crews, die Serien für Amazon Prime Video drehen, werden dann auch nach Versandhandels-Tarif bezahlt. Ein Kabelträger am Set ist doch ziemlich vergleichbar mit einem Picker, im Lager, beide tragen was.

    > Man muss davon ausgehen das die meisten Firmen mehr oder weniger heutzutage
    > ziemlich virtuell sind.

    Vor allem muss man davon ausgehen, immer mehr Firmen arbeiten parallel in völlig verschiedenen Marktsegmenten. Und auch wenn es Verdi nicht passt, in einem Unternehmen kann es parallel verschiedene Manteltarifverträge geben, in einem Unternehmen kann es sogar gar keinen Tarifvertrag geben.

  20. Re: Ich schäme mich...

    Autor: tschick 16.04.21 - 10:44

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich schäme mich ehrlich daß ich inzwischen auch dazu gehöre.
    >
    > Warum?
    > Was soll an Amazon schlechter sein als sagen wir Otto?

    Ohne jetzt zu recherchieren, ich könnte also falsch liegen:
    - Arbeitsbedingungen
    - Steuermoral

    Sonst macht der Laden alles richtig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Product Manager / Product Owner (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München
  2. IT Standort-Administrator (m/w/d)
    HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz
  3. Kundenberater (m/w/d) eGovernment
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Schock GmbH, Regen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen