1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abschreibungen: Deutsche Telekom…

Netzaufbau statt Finanzzockerei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netzaufbau statt Finanzzockerei

    Autor: Leser123 25.02.11 - 10:43

    Anstatt das ganue Geld für irgendwelche Auslandsinvestments zu verlochen sollte sich die Telekom mal lieber um den Netzausbau hierzulande bemühen.

    Denn für die Deutsche Wirtschaftist es wichtig endlich mal gescheite Anschlüsse zu bekommen, auch auf dem Land. Kein Unternehmen kann es sich mehr leisten mit DSL 1000 oder 3000 irgendwo rumzukrichen. Wichtige Services wie extrene Backupdienste, Cloud Computing etc sind so nicht zugänglich.

    Aus diesem Grund siedeln sich viele Firmen auch gar nicht mehr in Ländlichen Regionen an bzw müssen in die Städte wos teurer ist. Ein nicht zu unterschlagender Nachteil für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Statt also irgendwelche Investments im Ausland zu machen von denen höchstens ein par wenige Aktionäre profitieren sollte die Telekom mal lieber hierzulande die Netze ausbauen das kommt dann der gesamten bevölkerung zugute.

    Deutschland ist in Europa immer noch eines der Länder mit dem niedrigsten Anteil von Glasfaserverbindungen ins Netz. Wenn wir da im 21 Jahrhundert noch wirtschaftlich mitspielen wollen muss sich das ändern.

    http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/2/20/Slogans_5.png

  2. Re: Netzaufbau statt Finanzzockerei

    Autor: knete 25.02.11 - 11:49

    nicht nur ausbau wäre wichtig, sondern auch die pflege der vorhandenen netze und die ist auch nicht gewährleistet. aber so läuft das nunmal wenn irgendwelche leute wichtigstes gut der bevölkerung verkaufen. die unternehmen werden einfach zu schrott verwirtschaftet - kapitalismus.

  3. Re: Netzaufbau statt Finanzzockerei

    Autor: CK-111 25.02.11 - 11:55

    Hast du dich mal gefragt, warum die Miete in der Stadt teurer ist? Könnte es an der Infrastruktur, die dort meist vorhanden ist, liegen? Glasfaser-Internet und am Besten eine eigene Autobahnabfahrt für den Betriebshof, das ganze bitte für max 5,- EUR im Monat...Geitz ist geil.

    Es stimmt schon, dass im 21. Jah. fast jede Firma auf das Internet angewiesen ist, aber das heisst nur, das es halt genauso ein Kriterium für die Standortwahl geworden ist. Abgesehen davon steht es jedem frei, selber buddeln zu lassen. Dein regionaler Telekommunikationskonzern berät dich dabei sicher gerne.

    Und bitte nicht immer den EU Joker. Deutschland ist in der EU (wenn nicht gar in der Welt) das Internet- Schlaraffenland schlechthin. Dass Ranking, wonach wir Schlusslicht sind, gibt den Anteil an Glasfaser von allen Anschlüssen wieder, oder meinst du, jedes Norwegische Fischerdorf Nördlich des Polarkreises hat FTTH? Eher nicht.

    Wenn irgendwas von anderen Ländern diesbezüglich in den Medien steht, ist es entweder eine jegionale Sache (Metropole), vapoware, oder schlichtweg unbezahlbar.

    Flächendeckend Glasfaster...98% der Läder auf der Welt hätten nicht mal genug ausgebildete Leute die benötige Menge an Glasfaser zu Konfektionieren. In Ländern (ja, auch in der EU), wo die Stromversorging darin besteht, ein 3 Adriges Kabel von Haus zu Haus zu werfen, findest du Glasfaser höhstens in der Wandverkleidung. Das muss einem doch der Gesunde Menschenverstand sagen...

  4. Re: Netzaufbau statt Finanzzockerei

    Autor: Leser123 25.02.11 - 12:15

    Das man da nicht jedes Dorf an FTTH anschließen kann ist klar. Aber immer noch gibt es ganze Gemeinden inkl Gewerbegebieten die unterversorgt sind. Unternehmen die da nur DSL Light oder ähnlichen Schrott bekommen sind schon benachteiligt.

    Um ein Unternehmen ans Netz zu bringen sind mindestens 5Mbits erforderlich und zwar nicht nur im Downstream sondern auch im Upstream. Ein DSL 6000 Anschluss mit 500kbit Upstream ist da immer noch deutlich zu langsam. Ich will nicht alles schlecht reden, aber alles im allem gibt es durchaus noch Potential für Verbesserungen.

    http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/2/20/Slogans_5.png

  5. Re: Netzaufbau statt Finanzzockerei

    Autor: Justin Hawkins 25.02.11 - 20:06

    ähm... mal nebenbei bemerkt:

    Seriöse Unternehmen besorgen sich sicher keine Privatkundenanschlüsse/Tarife
    Das wäre ziemlich dumm.

    Soweit ich weiss, ist die Pflege der Netze gewärleistet... und erst recht bei Geschäftskunden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. ip&more GmbH, München, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de