1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer: "Der Netbook-Markt ist noch…

Acer ist aber für viele schon lange TOT!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Acer ist aber für viele schon lange TOT!

    Autor: marvin42 05.03.12 - 13:25

    Ich habe mit dieser Firma im näheren Umfeld so schlechte Erfahrungen gemacht, so dass ich niemandem mehr nur ein einziges Produkt dieser Firma empfehlen kann. Acer ist für mich persönlich der größte Albtraum überhaupt. Mittlerweile fasse ich auch nichts mehr von Acer an, wenn ein Gerät kaputt ist, ist es oft kaum noch zu retten und besser ein Ende mit dem Schrecken, als Schrecken ohne Ende.

    Außerdem die Ausreden von dieser Firma um selbst in der Garantiezeit nichts zu machen sind so abenteuerlich wie sonst was, da lohnt sich kein Anruf mehr, man ist grundsätzlich selber schuld usw. und Acer schlägt auch dann meistens absolut überteuerte Reparaturen auf eigene Kosten vor.

  2. Re: Acer ist aber für viele schon lange TOT!

    Autor: ZeroSama 05.03.12 - 13:37

    Hm, zum Support kann ich nichts sagen, doch mein Aspire One Netbook damals hat mir treue Dienste erwiesen! 2 Jahre lang, auf Reisen, auch interkontinental, und alles lief tip-top! Hab's dann letztens für 10 Euro weniger als der Kaufpreis war weiterverkauft. Es hat bis zuletzt nie Probleme gemacht gehabt.
    Auch das neuere Modell sieht sehr robust und zuverlässig aus. Also an sich sehr komfortable und angenehme Netbooks. ;)

  3. Re: Acer ist aber für viele schon lange TOT!

    Autor: y.m.m.d. 05.03.12 - 13:43

    marvin42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mit dieser Firma im näheren Umfeld so schlechte Erfahrungen
    > gemacht, so dass ich niemandem mehr nur ein einziges Produkt dieser Firma
    > empfehlen kann. Acer ist für mich persönlich der größte Albtraum überhaupt.
    > Mittlerweile fasse ich auch nichts mehr von Acer an, wenn ein Gerät kaputt
    > ist, ist es oft kaum noch zu retten und besser ein Ende mit dem Schrecken,
    > als Schrecken ohne Ende.
    >
    > Außerdem die Ausreden von dieser Firma um selbst in der Garantiezeit nichts
    > zu machen sind so abenteuerlich wie sonst was, da lohnt sich kein Anruf
    > mehr, man ist grundsätzlich selber schuld usw. und Acer schlägt auch dann
    > meistens absolut überteuerte Reparaturen auf eigene Kosten vor.

    Kann ich bestätigen. Habe mein Gerät kurz vor Ende der Garantiezeit einschicken müssen und einen Kostenvoranschlag über ca. 120% des Neupreises erhalten.
    Ich habe angerufen und mich beschwert, da wurde mir dazu geraten Wiederspruch einzulegen. Nachdem ich das gemacht hatte wurde mir das Gerät dann auch kostenlos repariert.
    Ich nehme mal an die normale Reaktion ist bei Acer einen Kostenvoranschlag zu schicken und die meisten Kunden lassen es dann damit auf sich beruhen.

  4. Re: Acer ist aber für viele schon lange TOT!

    Autor: glaba 05.03.12 - 22:45

    marvin42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mit dieser Firma im näheren Umfeld so schlechte Erfahrungen
    > gemacht, so dass ich niemandem mehr nur ein einziges Produkt dieser Firma
    > empfehlen kann. Acer ist für mich persönlich der größte Albtraum überhaupt.
    > Mittlerweile fasse ich auch nichts mehr von Acer an, wenn ein Gerät kaputt
    > ist, ist es oft kaum noch zu retten und besser ein Ende mit dem Schrecken,
    > als Schrecken ohne Ende.
    >
    > Außerdem die Ausreden von dieser Firma um selbst in der Garantiezeit nichts
    > zu machen sind so abenteuerlich wie sonst was, da lohnt sich kein Anruf
    > mehr, man ist grundsätzlich selber schuld usw. und Acer schlägt auch dann
    > meistens absolut überteuerte Reparaturen auf eigene Kosten vor.

    Nur gut, dass das nicht im Entferntesten Kritik an Apple war - dann wäre das schon längst auf dem Bolzplatz... (Danke nochmal - Golem!)

    Im Übrigen: Dieselben Erfahrungen hab ich auch sehr oft machen müssen (und mache sie noch). Scheinbar sind Kistenschieber-Verträge lukrativer als wiederkehrende Kunden.

    Ich habe jedenfalls noch keinen Kunden in den letzten ca. 4 Jahren gehabt, der wieder ein Produkt von Acer gekauft hätte (Notebook oder Netbook)...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.12 22:46 durch glaba.

  5. Re: Acer ist aber für viele schon lange TOT!

    Autor: marvin42 06.03.12 - 00:51

    glaba schrieb:

    > Nur gut, dass das nicht im Entferntesten Kritik an Apple war - dann wäre
    > das schon längst auf dem Bolzplatz... (Danke nochmal - Golem!)
    >
    > Im Übrigen: Dieselben Erfahrungen hab ich auch sehr oft machen müssen (und
    > mache sie noch). Scheinbar sind Kistenschieber-Verträge lukrativer als
    > wiederkehrende Kunden.
    >
    > Ich habe jedenfalls noch keinen Kunden in den letzten ca. 4 Jahren gehabt,
    > der wieder ein Produkt von Acer gekauft hätte (Notebook oder Netbook)...

    Ich bin selber mittlerweile auch völlig verAPPLEt und hatte schon einige Erfahrungen auch mit Apple machen müssen, den Service in den Läden kann ich bisher nur loben. Mein iPhone wurde innerhalb wenige Minuten ausgetauscht! Zuletzt bekam ich sogar statt dem 4er das neue 4s und die Rückabwicklung wegen dem Apple Care Protection Plan fand ich auch ziemlich hammer. Mir wurde ca. die Hälfte (ca. 34,xx) von dem bezahlten Geld (69 Euro) innerhalb der 10 Tagen zurücküberwiesen, weil mein neues Gerät, das 4s, längere Garantiezeit hat, als das vorherige 4er. Das nenne ich mal Service!

    Im übrigen hatte ich mit DELL (Latitude) und Lenovo (Thinkpad T und X) auch sehr gute Erfahrungen mit dem Service gemacht. Zum Beispiel ist DELL's Businesssupport schon echt der Hammer. Ein Anruf dort, dann das Problem schildern und am nächsten Tag steht zum gewünschten Termin der Techniker mit den Ersatzteilen auf der Matte und tauscht es vor den Augen aus!

    Ich habe fast alle, die wollten, mittlerweile bei DELL oder Lenovo untergebracht, gerade die EX-Acer-Kunden sind mehr als zufrieden, sowohl mit den Geräten selber als auch mit dem Service, wobei dieser musste bisher bei DELL nur ein einziges Mal in Anspruch genommen werden (bei Lenovo bisher nie) und ging ohne jegliche Probleme über die Bühne.
    Bei Acer hatte diese Person am Ende einen Schaden von fast 300 Euro an der Backe (innerhalb der Garantiezeit !!! ).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg, Leipzig
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00