Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer überholt Dell

Dell wird qualitativ immer schlechter...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dell wird qualitativ immer schlechter...

    Autor: chris01 15.10.09 - 13:02

    Ich war jemand der früher wirklich ausschließlich auf Dell Produkte gesetzt hat und das über Jahre hinweg. Insbesondere die typischen Produkte für Geschäftskunden: Desktops, Laptops & Server. (Latitude, PowerEdge, Precision, Optiplex...) Das sind an sich die besten Produktlinien die Dell im Portfolio hat.

    Mit dem Service ging es bei Dell seit der großen Umstellung nach Bratislava bergab…

    Früher war die Firma Dell in Langen (bei Frankfurt) und das war so wunderbar wie der Service dort war. Das waren wirklich richtig nette und kompetente Leute. Genauso wie beim Verkauf. Dell ist zwar jetzt direkt in Frankfurt allerdings nur mit relativ wenigen Leuten und soweit ich informiert bin werden dort nur Großkunden betreut.

    Heute hat Dell in Deutschland einen Großteil der Jobs (die früher in Langen waren) abgebaut und nach Bratislava ausgelagert und dementsprechend ist jetzt der Service.. wenn man als Geschäftskunden (Firma mit 20 Leuten) neue Workstations (Dell Precision) im Wert von über 2000 EUR pro Stück kauft telefoniert man mit sogenannten Verkaufsberatern in Bratislava die nicht mal richtig deutsch sprechen. Denen muss ich die Komponenten die wir haben wollen genau erklären, weil Sie das Angebot sonst falsch erstellen...

    Was soll man dazu noch sagen?

    Der nächste ärgerliche Punkt:

    Unsere aktuellen Geräte die wir noch von Dell haben fallen ständig aus und machen Probleme. Vom Gefühl ist die Qualität der heutigen Laptops, Workstations und Server weitaus schlechter als die von früher.

    Dazu den Ärger mit dem Dell Support... früher war das so: Support angerufen, Problem geschildert (kompetente Leute) Support hat Problem verstanden am nächsten Tag wurde es gelöst.

    Heute wartet man fast immer 15-30 Minuten!!! in der Warteschlange und hat dann inkompetente Leute dran die mit mir diskutieren ob wir nicht an dem Problem Schuld sind usw... Aktuell haben wir eine Workstation (Precision T7400) die innerhalb von einem Jahr folgende Ausfälle hatte: 2x Mainboard kaputt, 2x Lüfter Ausfall, 1x Netzteil defekt und sowas bei einer 2500 EUR WS innerhalb von nur einem Jahr. Dell weigert sich das Gerät auszutauschen.

    Soweit ich weiß hat früher Dell auch qualitativ bessere Ersatzteile geliefert. Wie uns der Techniker mitgeteilt hat bereitet Dell defekte/kaputte Ersatzteile wieder auf und dann kriegt man als Austausch keine neuen Teile mehr sondern Teile die schon mal wo im Einsatz waren... Also gebrauchte Hardware.

    Damit ist der nächste Ausfall natürlich vorprogrammiert und so geht’s dann immer weiter...

    Daher ist bei uns die Entscheidung gefallen, dass alle neuen Server ab jetzt von IBM kommen Desktops von HP und Notebooks Lenovo Thinkpad.

    Die kompetente, schnelle, flexible und individuelle Computerfirma Dell von früher (aus Langen) erkenne ich nicht mehr wieder. Dell hat sich durch sein ganzes Outsourcing und Sparmaßnahmen langsam kaputt gemacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Rhenus Office Systems GmbH, Holzwickede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 31,49€
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. 44,98€ + USK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

  1. Kunden-ID: VW will Online-Direktverkauf starten
    Kunden-ID
    VW will Online-Direktverkauf starten

    Volkswagen plant den Direktverkauf seiner Fahrzeuge über ein eigenes Onlineportal. Zudem sollen Kunden wie im Apple Store eine ID bekommen, über die alle Services abgewickelt werden. Für Händler und Kunden sind das schlechte Nachrichten.

  2. Onlinehandel: Ebay verklagt Amazon wegen Verkäufer-Abwerbeaktionen
    Onlinehandel
    Ebay verklagt Amazon wegen Verkäufer-Abwerbeaktionen

    Ebay verklagt Amazon: Das Onlinekaufhaus aus Seattle soll Ebay angeblich mit verbotenen Mitteln Verkäufer ausgespannt haben. Dabei soll es Amazon vor allem auf erfolgreiche Ebay-Händler abgesehen haben, um den eigenen Marketplace zu stärken.

  3. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Auch Netcologne aus Köln beginne nun und verlege dabei 25 km Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.


  1. 07:41

  2. 07:22

  3. 19:33

  4. 18:44

  5. 17:30

  6. 17:05

  7. 15:18

  8. 15:02