1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acta: Junge Union gegen Acta und…

Komische Leute...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komische Leute...

    Autor: blablub 03.02.12 - 17:51

    Klar, schon ganz toll, dass die jungen Union'ler dagagen protestieren.
    Aber warum verdammt sind sie dann Mitglied in der CDU/CSU?

    Wenn ich so extrem gegen die Meinung einer Partei bin, dann werde ich kein Mitglied bzw. trete wieder aus, wenn ich bereits Mitglied bin - und suche mir, wenn ich politisch aktiv bleiben möchte, eine Partei die meine Ziele, Ideen und Ideale besser vertritt.

    Ich werde doch nicht Mitglied einer Partei, um die dann zu ändern. Ich wähle und gehe stattdessen in eine Partei die meine Ideale wenigstens in Grundzügen vertritt - wodurch die andere(n) Partei(en) (in dem Fall CDU) zwangsläufig an Einfluss verliert/en.

    Wenn man erreichen will, dass alle Parteien dasselbe wollen, dann reicht ein Ein-Parteien-System. Zum Glück gibt's das aber nicht und jeder kann sich die Partei mit seinen Idealen aussuchen.

    Gibt also kein Grund für die Jungen Union'ler nicht nur zu Protestieren, sondern nicht auch gleich auszutreten.

  2. Re: Komische Leute...

    Autor: chriz.koch 03.02.12 - 18:00

    wusste gar nicht, dass die CDU/CSU irgendeine feste überzeugung/ Strategie gegenüber dem Internet hat(zumindest in der Masse)... Bisher sehe ich da nur Ignoranz, Unwissenheit oder Ablenung

  3. Re: Komische Leute...

    Autor: blablub 03.02.12 - 18:06

    Eben. Wieso gehen dann junge Leute in die CDU/CSU? Und nicht zu Links, Grün, Piraten, die diese Themen viel besser abdecken?

    Als ob die Jugend in der Überalterten CDU/CSU irgendwas ändern könnte. Wenn ich nicht konservativ bin, dann gehe ich nicht in eine konservative Partei (und schon gar nicht versuche ich die Partei dann von innen heraus zu ändern).
    Sondern ich gehe gleich in eine Partei, die meine Interessen am besten abdeckt.

    Manche Leute haben das Mehrparteiensystem wohl nicht ganz verstanden...

    Es geht NICHT darum, EINE perfekte Partei herauszufiltern, der sich dann alle anschließen müssen. Sondern es geht daraum, dass den Wählern viele verschiedene Meinungen angeboten werden. Deswegen hat es gar keinen ZWeck in eine Partei zu gehen und dann zu sagen "Ich will aber, dass die Partei alles anders macht, weil ich das jetzt noch nicht gut finde!"

  4. Re: Komische Leute...

    Autor: kmork 03.02.12 - 18:08

    Ich denk mal es ist eine Mischung aus Familie und Karriere.

    Als ich vielleicht 7-8 Jahre alt war oder so, meinte mein Vater auch, ich solle in die CDU eintreten (weil "christlich"), da ich damals schon politisch interressiert war. Allerdings biss sich das mit meiner Einstellung damals schon extrem. Ich wollte, dass sich alle armen Menschen gegen die Reichen verbünden, dass es keine Massentierhaltung und keine Abholzung von Regenwäldern geben darf... also alles Anliegen, die vielleicht Jesus Heute auch so sehen würde, die aber die CDU eher nicht vertritt ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.12 18:10 durch kmork.

  5. Re: Komische Leute...

    Autor: theonlyone 03.02.12 - 18:20

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, schon ganz toll, dass die jungen Union'ler dagagen protestieren.
    > Aber warum verdammt sind sie dann Mitglied in der CDU/CSU?
    >
    > Wenn ich so extrem gegen die Meinung einer Partei bin, dann werde ich kein
    > Mitglied bzw. trete wieder aus, wenn ich bereits Mitglied bin - und suche
    > mir, wenn ich politisch aktiv bleiben möchte, eine Partei die meine Ziele,
    > Ideen und Ideale besser vertritt.
    >
    > Ich werde doch nicht Mitglied einer Partei, um die dann zu ändern. Ich
    > wähle und gehe stattdessen in eine Partei die meine Ideale wenigstens in
    > Grundzügen vertritt - wodurch die andere(n) Partei(en) (in dem Fall CDU)
    > zwangsläufig an Einfluss verliert/en.
    >
    > Wenn man erreichen will, dass alle Parteien dasselbe wollen, dann reicht
    > ein Ein-Parteien-System. Zum Glück gibt's das aber nicht und jeder kann
    > sich die Partei mit seinen Idealen aussuchen.
    >
    > Gibt also kein Grund für die Jungen Union'ler nicht nur zu Protestieren,
    > sondern nicht auch gleich auszutreten.

    Der Trick ist einfach, man gibt sich als CDU/CSU Mensch aus und sobald man irgend etwas zu sagen hat in der Partei, drückt man dem ganzen seinen neuen Stempel auf.

    In der Art "korrupmtiert" sich die CDU/CSU selbst von innen heraus.

    Soll mir irgendwo recht sein, da ich mit deren Medien Politik mal gar nicht übereinstimme (wirtschaftliche Entscheidungen außerhalb der Medien sind da schon wieder eine ganz andere Welt).

  6. Re: Komische Leute...

    Autor: coffeee 03.02.12 - 18:48

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Wieso gehen dann junge Leute in die CDU/CSU? Und nicht zu Links,
    > Grün, Piraten, die diese Themen viel besser abdecken?
    > [...]
    > Manche Leute haben das Mehrparteiensystem wohl nicht ganz verstanden...
    >
    > Es geht NICHT darum, EINE perfekte Partei herauszufiltern, der sich dann
    > alle anschließen müssen. Sondern es geht daraum, dass den Wählern viele
    > verschiedene Meinungen angeboten werden. Deswegen hat es gar keinen ZWeck
    > in eine Partei zu gehen und dann zu sagen "Ich will aber, dass die Partei
    > alles anders macht, weil ich das jetzt noch nicht gut finde!"

    Also so einen Mist hab ich ja schon lang nicht mehr gelesen. Inwiefern das demokratiefeindliche, linke Pack jugendliche Interessen besser als Grüne, SPD oder die Union abdecken soll, ist mir schleierhaft. Piraten und Grüne sind da weit voraus.
    Den netz- & medienpolitischen Kurs von SPD und Union wird wohl nur ein Generationenwechsel ändern können - Dinosaurier interessiert das nunmal nicht; der Altersschnitt beider Parteien ist schmerzhaft.

    Es geht hier nicht um das Mehrparteiensystem, da der Beitritt einer jugendpolitischen Organisation, welcher Partei auch immer, definitiv nicht bundespolitisch motiviert ist. Am stärksten sind Jugendorganisationen in kommunalen Punkten und werden nach oben hin immer dünner. Daher auch die Mitglieder: Schüler werben Mitschüler, Studenten werben Kommilitonen, Freunde werben Freunde. Weil man etwas zusammen unternimmt und auf kommunaler Ebene auch etwas bewegen kann.

    Was zur JU anscheinend auch nicht verstanden wird: Die JU verpflichtet NICHT zu einer Mitgliedschaft in der Mutterpartei. Die ist völlig optional - anders als in jugendpolitischen Organisationen anderer Parteien.

    Ich weiß ja nicht was für Vorstellungen von Parteien und Parteihierarchie hier existieren, aber der Wille, den Kurs der (Mutter-)Partei essentiell zu verändern ist vollkommen unrealistisch. Um Plätze beim NRW- oder Deutschlandtag wird sich definitiv nicht gerissen und dementsprechend ist dort auch die Stimmung.

  7. Re: Komische Leute...

    Autor: Manueloohneo 03.02.12 - 22:41

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Wieso gehen dann junge Leute in die CDU/CSU? Und nicht zu Links,
    > Grün, Piraten, die diese Themen viel besser abdecken?
    >

    Wenn man mitglied einer partei ist haben also auch alle mitglieder automatisch die selbe meinung? Was ist mit dorothea bär? Mitglied der CSU. Sie hat sich klar gegen ACTA ausgesprochen. Als mitglied einer partei, egal welcher ist man nicht verpflichtet alles und jedem zuzustimmen

  8. Re: Komische Leute...

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.02.12 - 10:10

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, schon ganz toll, dass die jungen Union'ler dagagen protestieren.
    > Aber warum verdammt sind sie dann Mitglied in der CDU/CSU?

    Stell es dir wie die Generationen in einem bayerischen Bergdorf vor: Die jungen Leute wollen auch mal Rock'n'Roll beim Dorffest und der neue Skilist muss her - aber ansonsten soll bitteschön alles bleiben, wie es immer war .

    Die C(D|S)U sind ja keine Internet- oder Bürgerrechtsparteien, sondern schlichtweg konservativ mit einem Hang zur christlichen Religiösität und Wirtschaftsförderung. Und da fühlen sich die Leute scheinbar gut aufgehoben.
    Fr. Bär z.B. mag sich für eine (etwas größere) Freiheit im Internet einsetzen - vertritt jedoch sog. "christliche Werte" und ist u.a. der CSU beigetreten, weil diese gegen Abtreibungen eintritt (was mit dem Gedanken der persönlichen Freiheit wiederum nicht zusammenpasst). Zudem hatte sie ein Stipendium der Hans Seidel Stiftung und wir in Bayern wissen ja nur zu gut, dass die "richtige" Parteimitgliedschaft dafür Zugangsvoraussetzung ist. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  9. Re: Komische Leute...

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.02.12 - 10:26

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche Leute haben das Mehrparteiensystem wohl nicht ganz verstanden...

    Es gab in Deutschland lange Zeit quasi kein Mehrparteiensystem, sondern ein Zweiparteiensystem: Die SPD für Arbeiter, die CDU für alle anderen. Sonstige Parteien waren eher unter fernen liefen. In Bayern ist es noch krasser: Da war die CSU die letzten fünf Jahrzehnte praktisch Staatspartei. Wer etwas erreichen wollte, ging zur CSU. Auch wenn die Ansichten anders waren.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  10. Re: Komische Leute...

    Autor: matok 04.02.12 - 13:00

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum verdammt sind sie dann Mitglied in der CDU/CSU?

    In Counterstrike nannte man das Winning-Team-Joiner. Das sind Leute, die in das Team gegangen sind, das punktemäßig vorne lag. Das sind meistens nicht die besten Spieler. Vor allem zeichnet sie Bequemlichkeit, nicht vorhandene Flexibilität und andere Limitierungen aus.
    Ja, ich habe eine schlechte Meinung von jungen Unionlern. Warum? Weil mir nicht ein einziges (Zukunfts)Thema einfällt, bei dem die Union jungen Leuten irgendwas zu bieten hat. Wieso junge Leute trotzdem in der Union sind, siehe oben.

  11. Re: Komische Leute...

    Autor: samy 05.02.12 - 11:24

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, schon ganz toll, dass die jungen Union'ler dagagen protestieren.
    > Aber warum verdammt sind sie dann Mitglied in der CDU/CSU?
    >
    > Wenn ich so extrem gegen die Meinung einer Partei bin, dann werde ich kein
    > Mitglied bzw. trete wieder aus, wenn ich bereits Mitglied bin - und suche
    > mir, wenn ich politisch aktiv bleiben möchte, eine Partei die meine Ziele,
    > Ideen und Ideale besser vertritt.

    Es gibt vielleicht noch andere Themen in einer Partei als ACTA und Internetsperren! Das ist vielleicht auch ein Grund warum nicht alle die gegen ACTA sind die Piraten wählen... Wenn ich eine Partei wollte, die in allen Punkte die gleichen Ziele hat die ich hätte müsste ich meine eigene Partei gründen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  12. Re: Komische Leute...

    Autor: samy 05.02.12 - 11:25

    Manueloohneo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als mitglied einer partei, egal
    > welcher ist man nicht verpflichtet alles und jedem zuzustimmen

    Das scheint wohl bei den Piraten anders zu sein, deshalb der Aufschrei hier ;-)

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen
  2. über experteer GmbH, Düsseldorf
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. DENIC eG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG OLED55CX6LA 55-Zoll-OLED für 1.397,56€ (Bestpreis!), Asus XG438Q 43-Zoll-UHD-Monitor...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 52,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite