1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Actionkameras gefloppt: Gopro…

Xiaomi reicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xiaomi reicht

    Autor: MeinSenf 29.07.16 - 08:59

    Hab mir eine Yi zugelegt, das reicht als Kamera für irgendwelche Action vollkommen aus und kostet wesentlich weniger.
    Zeitlupe können moderne Samsung-Handies auch schon. Wasserdicht sind sie auch.

    Und so viele Skifahrer, Longboard-Hopser die sich dauernd filmen gibts auch nicht.
    Nachbearbeiten muss man das auch noch, die geile Abfahrt wird sonst schnell zur öden Rutschpartie.

  2. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Ben Stan 29.07.16 - 09:06

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab mir eine Yi zugelegt, das reicht als Kamera für irgendwelche Action
    > vollkommen aus und kostet wesentlich weniger.
    > Zeitlupe können moderne Samsung-Handies auch schon. Wasserdicht sind sie
    > auch.
    >
    > Und so viele Skifahrer, Longboard-Hopser die sich dauernd filmen gibts auch
    > nicht.
    > Nachbearbeiten muss man das auch noch, die geile Abfahrt wird sonst schnell
    > zur öden Rutschpartie.

    Ich habe die GoPro oft auf dem Stativ.
    Damit nehmen wir uns beim Tanzen (Breakdance) auf.

    Ich nehme damit auch den Himmel auf (Zeitraffer) und sonst vieles (Fische im Teich usw.)
    Für mich ist sie weniger Action-Cam.

  3. Re: Xiaomi reicht

    Autor: razer 29.07.16 - 09:11

    und auch dafür würde es die xiaomi tun. und das für gerade einmal 85 euro.

    https://www.amazon.de/Xiaomi-Yi-Sport-Action-Camera/dp/B00UFFZUO6/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1469776164&sr=8-2&keywords=xiaomi+yi

    langsam realisieren die leute dass gopro 50$ hardware in ein 400$ preiskostüm schickt und damit noch kohle machen will. im gegensatz zu günstigen smartphones vs. teuren smartphones erlebt man hier den vorteil allerdings noch geringer, zumal die meisten leute noch keine 4k displays haben und somit mit 1080p zufrieden sind.

  4. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Ben Stan 29.07.16 - 09:19

    Wenn meine GoPro verreckt, wird es auch eine anderer Hersteller.

    Bisher bin ich jedoch zufrieden mit der GoPro.

    Eine 4k Cam bei mindestens 30 FPS sollte es auf jeden Fall sein, noch besser wären natürlich 8k.
    Bei 1080 ist beim vergrößern von Bildausschnitten doch relativ schnell das Ende erreicht, und es wird Pixelig.
    Auch wirken die Aufnahmen nicht annähernd so klar wie bei 4k.

    Zudem möchte ich vielleicht in 20 Jahren die Aufnahmen in hoher Qualität anschauen, und mich dann nicht mit 1080 zufrieden geben.
    Dass es heute wenige 4k Displays gibt ist klar, aber selbst auf einem normalen HD Monitor sind die Unterschiede zwischen 1080 und 4k deutlich sichtbar.
    Ich denk da etwas langfristiger... Video Aufnahmen sind ja was für die Zukunft, eine Erinnerung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.16 09:23 durch Ben Stan.

  5. Re: Xiaomi reicht

    Autor: zZz 29.07.16 - 09:32

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so viele Skifahrer, Longboard-Hopser die sich dauernd filmen gibts auch
    > nicht.

    Wann warst Du denn das letzte Mal auf der Piste? Fast jeder hat eine GoPro am Kopf, tendenziell sogar eher die Anfänger und Sonntagsfahrer.

  6. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Mixermachine 29.07.16 - 09:59

    Die Filme werden dann nie wieder angeschaut ^^

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  7. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Ben Stan 29.07.16 - 10:03

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Filme werden dann nie wieder angeschaut ^^

    Das könnte sein.
    Viele Zeichnen einfach die Videos auf, ohne sie hinterher vernünftig zu schneiden.

    Da würde auch mir die Lust vergehen, das nochmals anzuschauen.
    Die meiste Arbeit steckt im guten Schnitt des Materials.
    Aufzeichnen kann jeder.

  8. Re: Xiaomi reicht

    Autor: MeinSenf 29.07.16 - 10:16

    zZz schrieb:

    > Wann warst Du denn das letzte Mal auf der Piste? Fast jeder hat eine GoPro
    > am Kopf, tendenziell sogar eher die Anfänger und Sonntagsfahrer.

    WOZU???
    So "geil" wie in den Profifilmen sieht das hinterher nie und nimmer aus. Soll man Terrabytes bei youtube hochladen?

  9. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Bruce Wayne 29.07.16 - 10:35

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn meine GoPro verreckt, wird es auch eine anderer Hersteller.
    >
    > Bisher bin ich jedoch zufrieden mit der GoPro.
    >
    > Eine 4k Cam bei mindestens 30 FPS sollte es auf jeden Fall sein, noch
    > besser wären natürlich 8k.
    > Bei 1080 ist beim vergrößern von Bildausschnitten doch relativ schnell das
    > Ende erreicht, und es wird Pixelig.
    > Auch wirken die Aufnahmen nicht annähernd so klar wie bei 4k.
    >
    > Zudem möchte ich vielleicht in 20 Jahren die Aufnahmen in hoher Qualität
    > anschauen, und mich dann nicht mit 1080 zufrieden geben.
    > Dass es heute wenige 4k Displays gibt ist klar, aber selbst auf einem
    > normalen HD Monitor sind die Unterschiede zwischen 1080 und 4k deutlich
    > sichtbar.
    > Ich denk da etwas langfristiger... Video Aufnahmen sind ja was für die
    > Zukunft, eine Erinnerung.

    8k? wie wärs mit 4k 60fps?

  10. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Ben Stan 29.07.16 - 10:46

    Bruce Wayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8k? wie wärs mit 4k 60fps?


    Noch besser 120 FPS das wäre geil.

  11. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Bruce Wayne 29.07.16 - 10:58

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bruce Wayne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 8k? wie wärs mit 4k 60fps?
    >
    > Noch besser 120 FPS das wäre geil.

    alles eine frage der zeit.
    aber stimmt. wenn das mal standard ist...nice :-)

  12. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Ben Stan 29.07.16 - 11:02

    > Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Noch besser 120 FPS das wäre geil.


    Bruce Wayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles eine frage der zeit.
    > aber stimmt. wenn das mal standard ist...nice :-)

    Lieber zu gute Qualität, als zu schlechte.
    Braucht eben massig Rechenleistung so was.

  13. Re: Xiaomi reicht

    Autor: Érdna Ldierk 29.07.16 - 13:48

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Filme werden dann nie wieder angeschaut ^^

    Bei mir hier in AT nutzt man das Teil auch eher prophylaktisch als Beweissicherung, falls einen mal wieder ein besoffener Tourist über den Haufen fährt und dann abhaut. So hat man wenigstens Material für die Versicherung das belegt, dass man sich nicht selbstverschuldet einen Helikopterflug erschlichen hat. Ist wie bei den Russen mit den Dash-Cams.

    Am Motorrad habe ich auch eine und filme grundsätzlich mit. Was da für haarsträubende Situationen durch teilweise amokfahrende Autofahrer zusammenkommen... blinken braucht eh niemand mehr, Seitenabstand beim Überholen wird überschätzt und Vorfahrt gilt nur für andere Autos. Vom Kurvenschneiden auf Bergpässen mal abgesehen. Es gibt natürlich auch Harakiri-Biker, aber die potentiellen Mörder sind in der Mehrzahl doch im PKW unterwegs.

  14. Re: Xiaomi reicht - mir aber nicht

    Autor: carleo321 30.07.16 - 12:20

    Also meine Xiaomi war der letzte Schrott, zweimal umgetauscht und dann endgültig zurückgegeben. Ich hatte ständige Störgeräusche der Kamera in den Aufnahmen und das Bild war nie wirklich scharf. Ich bin nun bei einer GoPro Black 4 gelandet und muss wirklich sagen, das sie deutlich bessere Aufnahmen macht und die Tonprobleme mit der WLAN Verbindung treten bei mir nicht auf. Der Preis ist aber leider wirklich viel zu happig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  3. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe
  4. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware