1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Activision Blizzard: Gewinn dank…

Gschäftspolitik ein Hit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: BeeWee 11.02.10 - 09:28

    Man kann den Activision Chef kritisieren weil er den Entwicklern hate Arbeit und keinen Spaß mehr verordnet hat aber grundsätzlich hat er Recht. Activision ist einer der wenigen Publisher der der gute Gewinne einfährt. Der Mann liegt mit seiner Politik des maximalen Profits also goldrichtig.

  2. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: zu 11.02.10 - 10:03

    Profit ist immer ein ganz schlechter Maßstab (wenn auch für manche Menschen der Einzige). Aber er ist kein zwingendes Zeichen für gute Arbeit, schließlich kann man heutzutage den größten Mist den Leuten verkaufen.

  3. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: Loolig 11.02.10 - 10:04

    Abgesehen von Blizzard wird der Laden mehr und mehr zu EA.
    Das COD hat sich gespielt wie eine Missons CD des 4. Teils noch so eine Version und die Verkaufszahlen werden einbrechen (ich zumindest würde für so ein Spiel nicht noch mal 49€ bezahlen).
    Bei WOW machts natürlich die Massse aber der größte Hype ist bei WOW auch vorbei.. und was bleibt dann übrig? Sequels von alten Spielen..das ist kein langfristiges Konzept wenn Innovationen fehlen...

    ..zumindest meine Meinung..

  4. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: F.W.S. 11.02.10 - 10:10

    Was soll da goldrichtig sein? Die melken ihre COD-Kuh genauso zu tode wie sie es mit der Klampfen-Helden-Serie getan haben. Prima Strategie! Und WoW ist irgendwann mal auch weg vom Fenster. Womit wollen die dann noch was verdienen?

  5. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: F.W.S. 11.02.10 - 10:11

    meine Rede :)

  6. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: Cayenne 11.02.10 - 10:12

    zu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Profit ist immer ein ganz schlechter Maßstab (wenn auch für manche Menschen
    > der Einzige). Aber er ist kein zwingendes Zeichen für gute Arbeit,
    > schließlich kann man heutzutage den größten Mist den Leuten verkaufen.

    Profit ist doch der einzige Maßstab der zählt. Was nützen dir tolle Spiele wenn du pleite gehst? Du wirst heute in erster Linie an Profit und Aktienverlauf gemessen. Ein Gewinnbruch von vor 5 Jahren kann dir heute noch Probleme verursachen während eine Reihe schlechter Spiele die du vor längerer Zeit veröffentlicht hast schon längst vergessen sind.

  7. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: sdflkgrhbw 11.02.10 - 10:15

    F.W.S. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll da goldrichtig sein? Die melken ihre COD-Kuh genauso zu tode wie
    > sie es mit der Klampfen-Helden-Serie getan haben. Prima Strategie! Und WoW
    > ist irgendwann mal auch weg vom Fenster. Womit wollen die dann noch was
    > verdienen?

    1. Semester Marketing:
    Du musst einen möglichst großen Hype generieren, dann verkauft sich fast alles. Das Motto muss lauten "Bigger than life".
    Egal was sie dann rausbringen, sie werden es ebenso wie CoD oder GH aufblasen und die Leute werden kaufen.

  8. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: Sharra 11.02.10 - 10:24

    Klar ist WoW irgendwann weg vom Fenster.
    Darum arbeitet Blizzard ja grade an Diablo 3 und Starcraft 2.
    Wäre absehbar, dass WoW noch Jahre perfekt laufen würde, wären die Ressourcen da drin gebunden und wären für D3 und SC2 nicht verfügbar.
    Also geht Blizzard wohl davon aus, dass WoW langsam aber sicher auslaufen wird.
    Derzeit wird es immer einfacher zu spielen, was Gelegenheitsspieler anzieht. Aber die hält man in aller Regel nicht langfristig.

    Aber man muss Activision Blizzard immerhin lassen, dass sie im Gegensatz zu allen anderen Publishern wirklich Gewinn machen.
    EA im Minus.
    Ubisoft im Minus...

  9. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: F.W.S. 11.02.10 - 10:30

    Da bin ich ja mal gespannt. Am Flughafen wehrlose Touristen abschlachten geht ja nun nicht mehr, mittlerweile zu lasch sowas. Jetzt muss was noch fieseres und ekelhafteres her... evtl. Frauen vergewaltigen oder Kinder tot foltern oder beides gleichzeitig. Es lebe der Hype, es lebe Puplicity!

  10. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: F.W.S. 11.02.10 - 10:38

    Hmm, ja. Hab Diablo und Starcraft vergessen. Liegt wohl daran, dass ich beides sehr gerne gespielt haben, die Nachfolger mich aber zumindest z.Z. kalt lassen. Aber ich sollte nicht von mir ausgehen...

    >Aber man muss Activision Blizzard immerhin lassen, dass sie im Gegensatz zu allen anderen Publishern wirklich Gewinn machen.

    Das ist ja ok, aber auch ein Gewinn hat seinen Preis. Es kommt eben darauf an wie und womit ich ihn erreiche. Zumindest langfristig. Kurzfirstig kann ich viel Geld scheffeln, investiere dann evtl. noch kräftig und falle aber danach auf die Schnauze weil ich meine Stammkunden verarscht oder zumindest gelangweilt haben.

  11. WoW wird immer öder

    Autor: Atrocity 11.02.10 - 10:38

    Das Spiel wird immer mehr vereinfacht, man muss immer weniger Ahnung haben.
    Klar maximiert das den Gewinn weil mehr Leute spielen können. Aber die Herausforderung fehlt.
    Für die neue Erweiterung wurde angekündigt das ein Großteil der Genstands Eigenschaften gestrichen wird ... super. Wo bleibt da die Taktische Herausforderung sich das passende Equipment zu suchen?

    Der Lich King lag nach nicht mal einem Tag im Dreck. So motiviert man zwar die zahlenden normal Kunden, aber ne Herausforderung ist es nicht mehr.

  12. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: ekelboy 11.02.10 - 10:44

    was freuen mit tot gekloppten kindern vergewaltigen? du bist ja ekelig ^^

    Wenn die WoW server leer werden können sie die server für D3 oder SC2 verwenden ist doch ne gute strategie...
    Aber ich würde mich auch freuen wenn Blizz mal ein wirklich neues spiel mal raushaut... und ich meine kein WoW2

  13. Re: WoW wird immer öder

    Autor: Allods Online 11.02.10 - 10:45

    Für die die es nicht kennen: http://de.allods.gpotato.eu/

    Wird mit Sicherheit ein WoW Killer :P

    ps: Die Gibberlings sind da ganz SÜSS !!^^

  14. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: Hype r 11.02.10 - 10:48

    Hype lässt sich auf vielfältige Weise erzeugen, es muss nicht immer ein Skandal sein. Ich bin mir sicher ein Miley Cyruss Spiel wäre unter Mädchen der Hit oder so etwas wie Boyband Hero (am besten mit lizensierten Originalstars) würde sicherlich fast alle Teenager ansprechen. Ob die Spiele dann wirklich gut sind spielt in diesem Falle gar keine Rolle.

  15. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: F.W.S. 11.02.10 - 10:56

    Fast hätte ich dein ^^ übersehen.

    Sollte natürlich nicht zu übersehen sein, dass ich das ironisch gemeint haben. Makaber aber ironisch!

  16. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: Muhaha 11.02.10 - 11:57

    Cayenne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Profit ist doch der einzige Maßstab der zählt.

    KURZFRISTIGER Profit ist alles, was derzeit zu zählen scheint.

    > Was nützen dir tolle Spiele wenn du pleite gehst?

    Als Anbieter nicht viel, aber ich habe auch nichts davon, wenn ich meine Kundschaft langristig auf Grund meiner kurzsichtigen Handlungsweise verprelle. Siehe EA, bestes Beispiel dafür, wie man sich langfristig selber runiert und vom absoluten Branchenführer zum potentiellen Übernahmekandidaten absteigt.

  17. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: Eiszapfen 11.02.10 - 12:39

    F.W.S. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll da goldrichtig sein? Die melken ihre COD-Kuh genauso zu tode wie
    > sie es mit der Klampfen-Helden-Serie getan haben. Prima Strategie! Und WoW
    > ist irgendwann mal auch weg vom Fenster. Womit wollen die dann noch was
    > verdienen?

    Es gab vor nicht all zu langer Zeit eine Pressemitteilung, dass derzeit an einem neuen MMORPG gearbeitet wird, das kein Sequel der bisherigen ist. Und bis das Spiel auf dem Markt ist, müssen halt die anderen Melkkühe herhalten. Nichts ist ewig und Blizzard hat bislang prima Produktpolitik betrieben. (WC -> WC2 -> WC3 -> WoW) Immer wenn das eine am Abflachen war, kam was neues, womit sie die Leute bei Stange gehalten haben. Und WoW war dann der große Wurf.
    Könnte mir gut vorstellen, dass nach dem Release von SC2 das neue Spiel vllt. WoS sein könnte ^^. Immerhin haben die dort auch ein Heldenkonzept und eine Story hinterlegt aus der sich so einiges Schmieden lässt.

  18. Re: Gschäftspolitik ein Hit

    Autor: sbs 11.02.10 - 12:49

    nur schade das blizzard schon angekündigt daß das neue Spiel nicht auf der StarCraft Serie basiert sondern neuer "Content" sein wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart, Wien (Österreich)
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 46,99€
  3. 9,99€
  4. (-62%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Ãœber Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt