1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Activision Blizzard: PC-Spieler…

Was für eine Überraschung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für eine Überraschung

    Autor: non_existent 09.11.18 - 13:03

    Es gibt derzeit genau zwei BR-Spiele, die sich lohnen: PUBG und Fortnite. Fortnite ist leider zu kindlich und für viele Spieler, die einfach ernsthaft spielen möchten, nicht geeignet. PUBG ist ein technisches Wrack, was zwar Spaß macht, aber auch sehr frustrierend ist.

    Blackout ist im Prinzip PUBG mit einem soliden technischen Grundgerüst. Ich hab schon vor einem Jahr gesagt, dass derjenige, der PUBG in gut baut, den Markt erobert.

  2. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Zazu42 09.11.18 - 13:09

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt derzeit genau zwei BR-Spiele, die sich lohnen: PUBG und Fortnite.
    > Fortnite ist leider zu kindlich und für viele Spieler, die einfach
    > ernsthaft spielen möchten, nicht geeignet. PUBG ist ein technisches Wrack,
    > was zwar Spaß macht, aber auch sehr frustrierend ist.
    >
    > Blackout ist im Prinzip PUBG mit einem soliden technischen Grundgerüst. Ich
    > hab schon vor einem Jahr gesagt, dass derjenige, der PUBG in gut baut, den
    > Markt erobert.

    Ja Fortnite hat auch noch das Problem mit den Baueinlagen was es mir etwas zu komplex macht.
    Aber ja ich Frag mich eh warum es so lange gedauert hat bis die "guten" BR Klone gekommen sind. So Publisher wie EA oder Activision hätten ja eigentlich sofort ihre devteams mit höchster pro drauf ansetzten müssen. Und dann hätte ich erstmal ein Battleflield Royal rausgebracht vor einem BF5

  3. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Muhaha 09.11.18 - 13:11

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt derzeit genau zwei BR-Spiele, die sich lohnen: PUBG und Fortnite.
    > Fortnite ist leider zu kindlich und für viele Spieler, die einfach
    > ernsthaft spielen möchten, nicht geeignet.

    Warum sagst Du nicht einfach, dass Dir das Art Design von Fortnite zu bunt ist? Wieso muss man Fortnite-Spielern, die das mit großer Ernsthaftigkeit zocken, selbige absprechen, wenn es doch nur um den eigenen, persönlichen Geschmack geht?

  4. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Muhaha 09.11.18 - 13:15

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So Publisher wie EA oder Activision hätten ja
    > eigentlich sofort ihre devteams mit höchster pro drauf ansetzten müssen.
    > Und dann hätte ich erstmal ein Battleflield Royal rausgebracht vor einem
    > BF5

    Weil die Publisher gelernt haben, dass es oft genug rausgeschmissenes Geld ist, immer einem aktuellen Trend nachzulaufen. EA hat sich lieber auf ein herkömmliches Battlefield konzentriert und macht mit dem Battlefield-Fans gute Geschäfte. Zudem Activision ja auch nicht gerade Spieler von Fortnite oder Plunkbat abzieht, sondern die CoD-Crowd eben mit einem BattleRoyale-Mode versorgt.

  5. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Randalmaker 09.11.18 - 13:29

    Ich glaube, du hast ihn missverstanden. Mit "ernsthaft spielen" meint er glaube ich genau das Szenario, sonst nix. Dass es massenweise Hardcore-Fortnite-Spieler gibt, wird ihm bestimmt klar sein.

  6. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: redbullface 09.11.18 - 13:33

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fortnite ist leider zu kindlich und für viele Spieler, die einfach
    > ernsthaft spielen möchten, nicht geeignet.

    Völlige Quarkbehauptung. Das Spiel ist sehr ausgereift und eignet sich für das ernsthafte Spielen durchaus. Es sieht zwar kindlich aus, aber das Gameplay ist ausgereift.

    > PUBG ist ein technisches Wrack,
    > was zwar Spaß macht, aber auch sehr frustrierend ist.

    Keine Einwände.
    Allerdings möchte ich hinzufügen, das PUBG teils sehr langweilig ist. Oft ist man in der Pampa und läuft nur rum oder wartet irgdendwo.

    > Blackout ist im Prinzip PUBG mit einem soliden technischen Grundgerüst. Ich
    > hab schon vor einem Jahr gesagt, dass derjenige, der PUBG in gut baut, den
    > Markt erobert.

    Wahrscheinlich ja. Black Ops 4 greift momentan die PUBG Spieler ab, denn es ist tatsächlich eine Art verbesserter PUBG. Allerdings nicht jeder mag es so, denn es ist Action orientierter. PUBG zeichnet sich durch seine langen Spiele mit Geduld aus. Sind zwar noch verschiedene Spiele, aber man sieht deutlich die Ähnlichkeit.

    Ich habe jedenfalls von PUBG die Schnauze voll und Fortnite hat mir persönlich mit den Bauelementen nicht gefallen (nicht wegen der Grafik). Black Ops 4 scheint genau das richtige zu sein. Zusätzlich hat es ja noch die anderen netten Modi als Dreingabe. Der Preis ist zwar etwas hoch, wenn man bedenkt das es keine Einspieler Kampagne gibt, aber whatever. :-)

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  7. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Muhaha 09.11.18 - 13:42

    Randalmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, du hast ihn missverstanden. Mit "ernsthaft spielen" meint er
    > glaube ich genau das Szenario, sonst nix. Dass es massenweise
    > Hardcore-Fortnite-Spieler gibt, wird ihm bestimmt klar sein.

    Wenn er das gemeint haben sollte, dann habe nicht ich ihn mißverstanden, sondern er hat sich vollkommen falsch ausgedrückt :)

  8. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: redbullface 09.11.18 - 14:08

    Du hast ihn missverstanden, weil er sich falsch ausgedrückt hat.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  9. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Muhaha 09.11.18 - 14:14

    Ach komm, jetzt lenk hier nicht ab!

    :-P

  10. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: redbullface 09.11.18 - 14:28

    Was soll ich sonst hier tun? :p

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  11. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: non_existent 09.11.18 - 14:37

    > redbullface schrieb:
    >> Völlige Quarkbehauptung. Das Spiel ist sehr ausgereift und eignet sich für
    >> das ernsthafte Spielen durchaus. Es sieht zwar kindlich aus, aber das
    >> Gameplay ist ausgereift.

    Möchte ich nicht abstreiten, das Gameplay ist durchaus ausgereift, allerdings empfinde ich persönlich Fortnite nicht als ernsthaft. Ich habs in der Tat mal ein paar Runden probiert, allerdings ist es leider so, dass der Skilldurchschnitt bei Fortnite deutlich niedriger ist als bei PUBG. Fortnite spricht aufgrund der Grafik eben jüngere Menschen an, die vlt. noch nicht so gut spielen. In Fortnite kam ich jede Runde in die Top 5 (außer in den ersten Beiden) und gewann alle bis zwei drei, allerdings habe ich auch nur ca. zehn gespielt. PUBG ist da deutlich schwerer, hier gewinne ich vlt. eine von zehn Runden auf Platz 1. In PUBG ist es außerdem so, dass am Ende richtiges Adrenalin hochkam, in Fortnite war es eher meh, kein Druck, nichts dergleichen. Womöglich ist es die Grafik, vlt. auch die Tatsache, dass die Spieler dort deutlich schlechter sind, aber ICH persönlich und niemand, mit dem ich zocke, kann Fortnite ernstnehmen. Damit möchte ich niemandem sagen, dass er Fortnite nicht spielen darf ... nur kann ich eben nicht nachvollziehen, wie man dieses Spiel "ernsthaft" zocken kann.

  12. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: redbullface 09.11.18 - 14:55

    Übrigens, ich mag das mit dem Bauen bei Fortnite nicht. Es spielt sich kompliziert und naja, ist halt so nicht mein Fall

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings ist es leider so, dass
    > der Skilldurchschnitt bei Fortnite deutlich niedriger ist als bei PUBG.

    Das mag daran liegen, das es vor allem auch viele jüngere Spieler zieht und durch den 0 Preis wirklich jeder ausprobieren kann. PUBG ist eher was für Hardcore Gamer. Das wäre dann der Skilldurchschnitt, ja, aber nicht die Spielmechaniken selbst.

    > PUBG ist da deutlich schwerer, hier gewinne
    > ich vlt. eine von zehn Runden auf Platz 1.

    Weil es so viele Hacker gibt.

    > In PUBG ist es außerdem so, dass
    > am Ende richtiges Adrenalin hochkam, in Fortnite war es eher meh, kein
    > Druck, nichts dergleichen.

    Das mag ja für dich so sein, wenn ich mir aber die Spiele im Internet ansehe, dann kommt schon Druck auf. Und bei Fortnite hat man halt bessere Chancen sich zu wehren und die Kämpfe dauern länger an in der Regel.

    > nur kann ich eben nicht nachvollziehen, wie man dieses Spiel "ernsthaft" zocken kann.

    So denke ich übrigens von Super Smash Bros. Serie und doch gibt es weltweit Millionen Spieler, die es ernsthaft spielen. Nur weil ich mich damit nicht anfreunden kann und das Konzept nicht mag, muss ich es nicht gut finden.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  13. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: countzero 09.11.18 - 16:48

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möchte ich nicht abstreiten, das Gameplay ist durchaus ausgereift,
    > allerdings empfinde ich persönlich Fortnite nicht als ernsthaft. Ich habs
    > in der Tat mal ein paar Runden probiert, allerdings ist es leider so, dass
    > der Skilldurchschnitt bei Fortnite deutlich niedriger ist als bei PUBG.

    Ich weiß nicht, wie das Matchmaking bei Fortnite funktioniert. Wurdest du vielleicht aufgrund der geringen Anzahl an gespielten Runden bei den Noobs einsortiert?

    Bei PUBG hatte ich das Gefühl, dass der Schwierigkeitsgrad plötzlich deutlich gestiegen ist, nachdem ich es zum ersten Mal auf den 1. Platz geschafft habe.

  14. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Abakus 09.11.18 - 21:45

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > redbullface schrieb:
    > >> Völlige Quarkbehauptung. Das Spiel ist sehr ausgereift und eignet sich
    > für
    > >> das ernsthafte Spielen durchaus. Es sieht zwar kindlich aus, aber das
    > >> Gameplay ist ausgereift.
    >
    > Möchte ich nicht abstreiten, das Gameplay ist durchaus ausgereift,
    > allerdings empfinde ich persönlich Fortnite nicht als ernsthaft. Ich habs
    > in der Tat mal ein paar Runden probiert, allerdings ist es leider so, dass
    > der Skilldurchschnitt bei Fortnite deutlich niedriger ist als bei PUBG.
    > Fortnite spricht aufgrund der Grafik eben jüngere Menschen an, die vlt.
    > noch nicht so gut spielen. In Fortnite kam ich jede Runde in die Top 5
    > (außer in den ersten Beiden) und gewann alle bis zwei drei, allerdings habe
    > ich auch nur ca. zehn gespielt. PUBG ist da deutlich schwerer, hier gewinne
    > ich vlt. eine von zehn Runden auf Platz 1. In PUBG ist es außerdem so, dass
    > am Ende richtiges Adrenalin hochkam, in Fortnite war es eher meh, kein
    > Druck, nichts dergleichen. Womöglich ist es die Grafik, vlt. auch die
    > Tatsache, dass die Spieler dort deutlich schlechter sind, aber ICH
    > persönlich und niemand, mit dem ich zocke, kann Fortnite ernstnehmen. Damit
    > möchte ich niemandem sagen, dass er Fortnite nicht spielen darf ... nur
    > kann ich eben nicht nachvollziehen, wie man dieses Spiel "ernsthaft" zocken
    > kann.

    Was für ein Geschwätz. Als ob du nach zehn Runden das schnelle Bauen gelernt hast. Ohne das gewinnt man erstmal gar nicht. Außer die haben das Matchmaking für Noobs derart angepasst, das kein einziger Pro dabei ist, aber das wäre mir neu.

  15. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: Cok3.Zer0 09.11.18 - 22:51

    Lohnen? Creative Destruction ist F2P und in Teilen besser (z.B. bei den Komfortfunktionen und Anzeigen) als Fortnite.
    Die Überraschung ist nicht, dass Spieler ernsthaft länger wegen des Multiplayer aktiv sind, sondern dass der Spielfluss passt und Waffen recht fair auf der Karte verteilt sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 22:56 durch Cok3.Zer0.

  16. Re: Was für eine Überraschung

    Autor: beaglow 10.11.18 - 13:53

    Abakus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein Geschwätz. Als ob du nach zehn Runden das schnelle Bauen
    > gelernt hast. Ohne das gewinnt man erstmal gar nicht. Außer die haben das
    > Matchmaking für Noobs derart angepasst, das kein einziger Pro dabei ist,
    > aber das wäre mir neu.

    Also ich hab Fornite direkt nach dem Erscheinen mal kurz probiert, da schien es mir von der Steuerung und so weiter auch eher einfacher gestrickt zu sein als PUBG. Ich mein, da kann man nicht mal zielen, oder?
    Gibts da ein Matchmaking? Bei PUBG gibts keins.
    Das Bauen gibt natürlich Komplexität in ner anderen Richtung. Sicherlich nicht mein Ding gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVTec Software GmbH, München
  2. Dataport, Hamburg
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 39,99€
  3. (-30%) 41,99€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40