Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Activision Blizzard: Pläne für Call…

Der WoW-Drops ist gelutscht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: Los Shakos 10.05.11 - 11:08

    Sorry aber *LOL*...

    Man bin ich froh seit rund knapp einem Jahr nicht mehr dieser dämlichen Hatz nach Ruf und Badges angeschlossen zu sein. Vier mal in der Woche für jeweils vier Stunden Raiden nebst Farmen all der benötigten Reagenzien für Tränke, Flask, Enchantments, u.s.w.
    Unglaublich, aber mir fällt nach einem Jahr Abstinenz immer noch hin und wieder auf, was ich alles machen kann in den vielen Stunden Freizeit ohne dem Game. Schön, dass der Sommer jetzt schon los geht... Hach ja...

    Und nun werfen die so sinnloses Zeugs wie kaufbare Mounts weiter raus, um den letzten Cent aus dem gelutschten Game zu quetschen. Na wer´s mit sich machen lässt. Jedem das Seine ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.11 11:08 durch Los Shakos.

  2. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: Kelteseth 10.05.11 - 11:30

    Dem kann ich nur zustimmen :)

  3. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: Der schwarze Ritter 10.05.11 - 11:51

    Auch ich kann dem nur zustimmen. Bei mir ist es auch ein knappes Jahr, zwischendurch bin ich beim Cata-Release nur für einen Monat schwach geworden. Aber nach 220 Tagen Playtime... ist einfach die Luft raus (zumindest bei mir). Und ja, auch ich muss feststellen, dass der Tag nun irgendwie länger ist. Inzwischen frage ich mich auch, wie ich es damals überhaupt geschafft habe, zu den Raids zu erscheinen, heute würde ich das nicht mehr bringen können.

    Klar, jeder wie er will. Wem es noch Spass macht, dem mache ich deshalb keine Vorwürfe. Dennoch bin ich froh, dass ich mich wieder anders beschäftigen kann.

  4. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: Vollstrecker 10.05.11 - 11:53

    Tschuldigung, sind wir hier bei den anonymen WOWlern?

  5. Da lobt man sich doch RIFT...

    Autor: Peter Fischer 10.05.11 - 11:55

    denn dort hat man den Content derzeit schon nach etwa 14 Tagen Playtime 'durch'...

    *SCNR*

    Jesus is coming. Look busy.

  6. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: Hotohori 10.05.11 - 14:31

    Scheint so, welch ein Glück das ich nie richtiger WoW Spieler war. Da hat mich Blizzard damals schon durch den miesen Charaktereditor (wenn man das überhaupt so in dem Spiel nennen kann) davon abgebracht es richtig spielen zu wollen. Echt Schwein gehabt. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.11 14:31 durch Hotohori.

  7. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: dabbes 10.05.11 - 14:36

    Zu dem Punkt kommt jeder irgendwann, der solche unendliche Spiele zockt.
    Hab 3 Jahre lang ein Onlinegame gespielt und da sah das ähnlich aus.

    Mein Leben ist jedenfalls sehr viel entspannter.

  8. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: ali baba 11.05.11 - 07:53

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu dem Punkt kommt jeder irgendwann, der solche unendliche Spiele zockt.
    > Hab 3 Jahre lang ein Onlinegame gespielt und da sah das ähnlich aus.

    Weil die ganzen Online-Games im Stile eines WoW auf das gleiche Prinzip setzen:

    1. Leveln
    2. Bessere Ausrüstung kaufen / machen / erfarmen
    3. Zurück zu 1

    Irgendwann merkt man halt, dass man in einem Hamsterrad gefangen ist :)


    > Mein Leben ist jedenfalls sehr viel entspannter.

    Glaub ich dir, geht mir seit meiner Abstinenz genauso.

  9. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.11 - 08:43

    ali baba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Bessere Ausrüstung kaufen / machen / erfarmen
    > 2. Leveln
    > 3. Zurück zu 1

    fixed. :)
    Irgendwann hat man das max. Level erreicht aber neue Ausrüstung gibt es immer wieder.

    Der Sinn von MMORPGs ist es das max. Level zu erreichen und dann sich immer weiter in der Ausrüstung zu verbessern. Das verstehen die meisten aber nicht. Gestern habe ich z.B. einer Diskussion zwischen zwei Freunden von mir gelauscht wo es darum ging das in WoW bald ein Patch raus kommt wo es massenweise neue Items gibt. Einer hat dann behauptet das man bis zum Patch nicht mehr spielen bräuchte da die jetzigen Items sowieso dann wieder ausgetauscht werden. Auf meinen Einwurf das dass doch schon seid beginn von WoW so ist (Ausrüstung sammeln um diese möglichst schnell durch eine bessere zu ersetzen) wurde nur gesagt das dem nicht so sei. Naja...

  10. Re: Der WoW-Drops ist gelutscht!

    Autor: Peter Fischer 11.05.11 - 08:52

    Wenn ich so an WoW Classic/Vanilla zurückdenke, so war das Problem damals nicht das es durch BC bessere Items gab, sondern das die lilanen Gegenstände aus den alten Gebieten auf einmal weniger wert waren als die grünen aus den neuen Gebieten. Da hätte man vielleicht etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen können. Aber vielleicht war das auch nicht so, ist ja schon etwas her...

    Jesus is coming. Look busy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  3. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33