1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Systems: Hersteller…

Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Adobefan 22.09.10 - 07:30

    Schliesslich ist die Hardware veraltet. zB Mac Pro vs PC.

    Die Adobe Programme laufen unter OSX wesentlich unstabiler als unter Windows. (Das ist Erfahrung)

    Warum also extra etwas eigenes stricken für OSX? Apple-User können ja immer noch Windows 7 installieren und die Software im Rahmen der Hardwaremöglichkeit nutzen.

    Gerade bei Indesign und größeren Layouts fällt schnell die schmalbrüstige Grafikkarte in den Macs auf.

  2. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Yks 22.09.10 - 08:09

    [ ] Du weisst wovon Du redest.

  3. 100% Zustimmung

    Autor: Mac--User 22.09.10 - 08:15

    Adobefan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Adobe Programme laufen unter OSX wesentlich unstabiler als unter
    > Windows. (Das ist Erfahrung)

    Das kann ich unterschreiben! Aftereffects läuft unter OS-X noch am stabilsten, aber Photoshop und Flash sind mitunter sehr unzuverlässig.
    Unter Win7 ist mir noch kein einziges Programm der CS5 abgestürzt (seit Verkaufsstart im Einsatz).

  4. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Lars154 22.09.10 - 08:43

    Es gibt außer Flash kein Adobe Programm, dass unter Windows besser läuft als unter OSX. Die ganze CS Reihe arbeitet auf alten MAC Rechnern besser als auf neuen Windows 7 Kisten. Wenn es um einen Mac Pro geht gibt es alternativ gar keinen Windows Rechner der ähnlich hohe Leistung erzielt.

  5. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Applefanboy 22.09.10 - 08:47

    Lars154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es um einen Mac Pro geht gibt es
    > alternativ gar keinen Windows Rechner der ähnlich hohe Leistung erzielt.

    Und ich hab schon fast deiner schleimigen Propaganda glauben geschenkt.
    Aber Glauben muss man bei Stevetology ja viel. Oder läuft es jetzt doch wirtschaftlich bei euch ab, und ihr bekommt was vom Kuchen als Provision?

  6. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Yks 22.09.10 - 08:49

    True. Mir ist keine Windows Möhre bekannt die ähnlich performed wie mein MP. Allerdings kenne ich auch keine Windows Möhre die ansatzweise so viel kostet wie mein MP :)

  7. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: wir und ich 22.09.10 - 09:25

    Naja, Sony Geräte können ganz schön teuer werden.

  8. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: otxozxityityogxitx 22.09.10 - 09:36

    Wenn adobe es einstampft, könnte apple ohne " gewissensbisse " selber was produzieren.
    Vermutlich in 6 monaten und jeder ist zufrieden, weil preis/leistumg meist stimmen. Ausnahmen sind timebox und das neue appletv. Und die neuen minimacs könnten ruhig im preis sinken.
    In usa ist apple bezahlbar. Aber sonstwo sind es 20-30% aufschlag ohne studentenrabatte. Das ist wirklich blöd.

  9. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Appleuserkenner 22.09.10 - 09:41

    otxozxityityogxitx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn adobe es einstampft, könnte apple ohne " gewissensbisse " selber was
    > produzieren.
    > Vermutlich in 6 monaten und jeder ist zufrieden, weil preis/leistumg meist
    > stimmen. Ausnahmen sind timebox und das neue appletv. Und die neuen
    > minimacs könnten ruhig im preis sinken.
    > In usa ist apple bezahlbar. Aber sonstwo sind es 20-30% aufschlag ohne
    > studentenrabatte. Das ist wirklich blöd.

    Zumal sie dann die ganzen komplizierten Funktionen weglassen können uns stattdessen die reflexionen bei jedem Produkt einbauen könnten.

    Bei Apple muss die Software von Steve Jobs "verstanden" werden. d.h. sie darf nciht überfordern.

    Ich sag nur: Mp3 kompression: niedrig, mittel, hoch ;-)

  10. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Cinebench 22.09.10 - 10:16

    Yks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > True. Mir ist keine Windows Möhre bekannt die ähnlich performed wie mein
    > MP. Allerdings kenne ich auch keine Windows Möhre die ansatzweise so viel
    > kostet wie mein MP :)


    Mach mal nen Cinebench. Dann bekommst du schnell Pippi in die Augen. Der zeigt dir gut dass jeder 800€ PC deinen 2,5 K Pro in allen bereichen schlägt.

    Willst du was fettes als PC haben, dass auch noch edel daher kommt? Kein Problem: Lian-Li oder Zahlmann Gehäuse und Innerreihen für 1200€, dann liegst du bei 1,5 bis 1,7k

    Dann wirkt der Pro wie ein Netbook dagegen.

  11. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: Zerosan 22.09.10 - 10:26

    Ich denke Apple und PC sind ziemlich gleich auf in der Leistungsfähigkeit.

    Es ist das Betriebsystem was den unterschied macht, und in diesen fall sind es im grunde keine großen Leistungsunterschiede, es sind unterschiede in der Softwareauswahl und anteilhaft in dem Ansehen was die jeweilige Software genießt.


    Bleiben wir einfach bei dem Punkt das, dass was man mit Apple Rechnern machen kann damit sehr gut zu machen ist, wenn man jedoch die volle Auswahl genießen will muss man auf einen PC zurückgreifen.

    Und ich denke mal keiner hier kann Apple die Qualtiät der quasi exklusiven Software absprechen oder?

  12. Re: Adobe könnte die Produktpallette auf Apple einstellen

    Autor: few 22.09.10 - 10:37

    Ich arbeite schon seit ner Weile eher selten an Macs. Aber noch instabiler als am PC? Geht das überhaupt? Im Fall von AI ist das nicht möglich. Das ist am PC schon so grottig, das kann am Mac gar nicht schlimmer sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Letido GmbH, Olching
  4. Controlware GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 16,99€
  2. 29,99€
  3. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

  2. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
    Google
    Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

    Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.

  3. Glyphosat-Gutachten: Stopp missbräuchlicher Urheberrechtsklagen gefordert
    Glyphosat-Gutachten
    Stopp missbräuchlicher Urheberrechtsklagen gefordert

    Der Streit um ein Gutachten zu den Auswirkungen des Herbizids Glyphosat entwickelt sich zum Präzedenzfall für den Umgang mit staatlichen Dokumenten und dem Urheberrecht. Wikimedia Deutschland und mehrere Journalistenverbände fordern eine Gesetzesänderung.


  1. 14:28

  2. 13:54

  3. 13:25

  4. 12:04

  5. 12:03

  6. 11:52

  7. 11:40

  8. 11:30