1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adyen: Ebay trennt sich von Paypal…

Ebay - der Flohmarkt des Internets

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Aki-San 01.02.18 - 14:19

    Für mich ist ebay sowieso nur noch eine Spezial-Plattform, wenn ich etwas gebraucht und möglichst billig haben will.

    Neuware war noch nie wirklich gut und Rückgabe sowieso. Da war meiner Meinung nach Amazon schon immer Kundenfreundlicher. Von meiner Seite aus, bin ich quasi gar nicht mehr auf dem normalen Ebay unterwegs, nahezu ausschließlich auf der Kleinanzeigen sparte.

    Wie sieht das bei anderen Golemnutzern aus? Also Ebay vs. andere Anbieter vs. Ebay Kleinanzeigen.

  2. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: LensDragon 01.02.18 - 14:43

    Ich kann nur für meinen Umkreis sprechen aber dort benutzt absolut niemand mehr das normale eBay sondern nur noch Kleinanzeigen, weil genau dass das System ist was eBay mal war und alle mochten.
    Edit: Nur Privatnutzer in meinem Umkreis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 14:44 durch LensDragon.

  3. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Spaghetticode 01.02.18 - 14:45

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist ebay sowieso nur noch eine Spezial-Plattform, wenn ich etwas
    > gebraucht und möglichst billig haben will.
    >
    > Neuware war noch nie wirklich gut und Rückgabe sowieso.

    Ich nutze Ebay für den Fall, falls etwas bei Amazon nicht verfügbar ist oder Amazon deutlich teurer ist als Ebay. Die User-Experience ist bei Amazon einfach besser.

    Wobei mir aufgefallen ist, dass viel Chinakram auf Ebay verkauft wird.

    Ich habe aber bisher nur Neuware über „Sofort-Kaufen“ gekauft. Also keine Gebrauchtware, keine Auktion und keine Kleinanzeigen.

  4. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: bazoom 01.02.18 - 14:52

    Ich benutze es auch nicht sehr oft, aber bei Ebay findet man (bzw. ich) trotzdem häufig den besten Preis für ein Proukt, und diese Angebote tauchen in den Preissuchmaschinen auch nicht auf.

  5. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Trollversteher 01.02.18 - 14:56

    Naja, dafür fehlen bei Kleinanzeigen aber sämtliche Bewertungs- und Sicherheitsoptionen, oder? Das sind ja wirklich nur Anzeigen, ob eine Wahre bezahlt wird, ob die Wahre überhaupt ankommt oder der Anzeige auch nur ansatzweise entspricht, prüft dort keiner und über das System kann auch niemand sein Recht einfordern - oder hat sich da in letzter Zeit etwas geändert?

    Ebenfalls finde ich die Kommunikation bei eBay Kleinanzeigen extrem nervig und anstrengend - da wird trotz eindeutigem Hinweis, dass der Preis nicht verhandelbar ist trotzdem wild gefeilscht - und dann übelst beleidigt und bedroht, wenn man sich nicht drauf einlässt.
    Gerne wird die Deutsche Sprache auch mal derart vergewaltigt, dass gar keine Kommunikation mehr möglich ist ("Du billiger?" "verschänke?"), es werden zusätzliche Forderungen gestellt (schick mal ein Foto von der anderen Seite, stell Dich mal daneben, etc. etc.) nur um sich dann am Ende nicht mehr zu melden. Es wird um alle möglichen unverkäuflichen Gegenstände die im Hintergrund des Artikels zu sehen sind gefeilscht, an dem Artikel selbst besteht kein Interesse.
    Abholtermine werden nicht eingehalten oder Minuten vorher abgesagt, oder auch gerne: Man einigt sich auf einen Preis und Termin, alles ist geregelt, aber bei der Übergabe sagt der Käufer plötzlich "Einigen wir uns auf nen Fuffi? Ich hab eh nicht mehr Geld dabei" etc. etc.

    Also das fand ich bei eBay, auch wenn dort, zugegeben, die wirklichen Gebrauchtartikel in der Flut professioneller Händler kaum noch zu finden sind, doch immer deutlich angenehmer.

  6. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: der_wahre_hannes 01.02.18 - 15:01

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das fand ich bei eBay, auch wenn dort, zugegeben, die wirklichen
    > Gebrauchtartikel in der Flut professioneller Händler kaum noch zu finden
    > sind, doch immer deutlich angenehmer.

    Ja, man muss sich halt nur von der Vorstellung von "eBay als Internet-Flohmarkt" verabschieden. Ich gebe zu, ich habe oft auch keinen Bock mehr darauf, irgendwelche Gebote abzugeben, weil man eh kurz vor Ende nochmal überboten wird und der Artikel natürlich genau dann ausläuft, wenn man gerade nicht vor dem Rechner sitzt. Beim Sofortkauf weiß ich gleich, was ich bezahlen soll und kann mich dann entscheiden, ob der Artikel den Preis wert ist oder nicht.

  7. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Trollversteher 01.02.18 - 15:17

    >Ja, man muss sich halt nur von der Vorstellung von "eBay als Internet-Flohmarkt" verabschieden. Ich gebe zu, ich habe oft auch keinen Bock mehr darauf, irgendwelche Gebote abzugeben, weil man eh kurz vor Ende nochmal überboten wird und der Artikel natürlich genau dann ausläuft, wenn man gerade nicht vor dem Rechner sitzt. Beim Sofortkauf weiß ich gleich, was ich bezahlen soll und kann mich dann entscheiden, ob der Artikel den Preis wert ist oder nicht.

    Dafür gibt es schon länger sogenannte "eBay Sniper" - waren Anfangs verboten, werden mittlerweile von eBay aber zugelassen. Das sind im Grunde Webdienste, bei denen Du Dein absolutes Maximalgebot für jeden Artikel angeben kannst, und die dann bis zur letzten Sekunde vor Auktionsende automatisch für Dich mitbieten - was verhindert, dass der Preis zu früh in die Höhe getrieben wird, weil alle bei eBay direkt ihr höchstmögliches Gebot abgeben und sich dann schon lange vor Auktionsende gegenseitig 'rauskegeln.

  8. eBay ist weltweites Quasi-Monopol für privaten Gebrauchthandel

    Autor: demon driver 01.02.18 - 15:19

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist ebay sowieso nur noch eine Spezial-Plattform, wenn ich etwas
    > gebraucht und möglichst billig haben will.
    >
    > Neuware war noch nie wirklich gut und Rückgabe sowieso. Da war meiner
    > Meinung nach Amazon schon immer Kundenfreundlicher. Von meiner Seite aus,
    > bin ich quasi gar nicht mehr auf dem normalen Ebay unterwegs, nahezu
    > ausschließlich auf der Kleinanzeigen sparte.
    >
    > Wie sieht das bei anderen Golemnutzern aus? Also Ebay vs. andere Anbieter
    > vs. Ebay Kleinanzeigen.

    Wenn ich von vornherein weiß, dass ich was gebraucht kaufen will, z.B. weil's das gar nicht mehr neu gibt, gibt es im Grunde genommen nur eBay – von Nischenplattformen abgesehen, ist das die beste Chance, kurzfristig aus einem gewissen Angebot sich etwas aussuchen zu können.

    Umgekehrt ist eBay in sehr vielen Fällen wegen der ungeschlagen hohen Reichweite eine der ganz wenigen sinnvollen Optionen, um selber einen nicht mehr benötigten Gegenstand anzubieten.

    Nur deswegen, d.h. weil eBay für einen Großteil des Gebrauchthandels unverzichtbar und zum Quasimonopolisten ist, kann sich die Plattform mit einer derart katastrophalen "user experience" überhaupt noch halten. Ich sage bewusst nicht "am Markt" halten – es gibt für eBay-artige Plattformen wie keinen Markt mehr.

    Neuware ist nochmal ein anderes Thema, aber auch da greife ich öfter zu eBay als zu Amazon – bei Amazon kaufe ich fast nichts mehr. Ohne den absurd teuren Prime-Mitgliedsbeitrag zu zahlen habe ich dort nur Nachteile gegenüber sehr vielen anderen Quellen im Netz. Der Versand dauert lange, die Versandkosten sind insbesondere für Kleinteile hoch, und sehr oft findet man schnell Anbieter mit günstigeren Preisen.

    Ach, und Bücher kaufe ich auch nur noch beim Buchhändler. Bis 18 Uhr bestellt, kann ich's, Lieferbarkeit vorausgesetzt, in aller Regel am nächsten Tag bei einem Spaziergang in der Mittagspause abholen, und Versandkosten oder Zuschläge für einen schnellen Versand gibt es auch keine...

  9. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Keridalspidialose 01.02.18 - 15:29

    Neuware kaufe ich grundsätzlich nicht auf Ebay.
    Ausnahme: es wird anderswo nicht angeboten.

    Ich meide auch den Marketplace bei Amazon.
    Ausnahme: wie oben.

    Der einzige Vorteil vom Amazon Marketplace gegenüber Ebay:
    bei Problemen kann ich mich direkt an Amazon wenden, wenn der Anbieter keine zufriedenstellende Lösung bietet.

    ___________________________________________________________

  10. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: krakos 01.02.18 - 15:32

    LensDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur für meinen Umkreis sprechen aber dort benutzt absolut niemand
    > mehr das normale eBay sondern nur noch Kleinanzeigen, weil genau dass das
    > System ist was eBay mal war und alle mochten.
    > Edit: Nur Privatnutzer in meinem Umkreis.

    eBay war mal eine reine Auktionsplattform. Keine Anzeigensammelstelle.

  11. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: der_wahre_hannes 01.02.18 - 15:34

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür gibt es schon länger sogenannte "eBay Sniper" - waren Anfangs
    > verboten, werden mittlerweile von eBay aber zugelassen. Das sind im Grunde
    > Webdienste, bei denen Du Dein absolutes Maximalgebot für jeden Artikel
    > angeben kannst, und die dann bis zur letzten Sekunde vor Auktionsende
    > automatisch für Dich mitbieten - was verhindert, dass der Preis zu früh in
    > die Höhe getrieben wird, weil alle bei eBay direkt ihr höchstmögliches
    > Gebot abgeben und sich dann schon lange vor Auktionsende gegenseitig
    > 'rauskegeln.

    Ist bekannt, mir aber immer noch zu stressig. :P
    Vor allem bei Artikeln mit 10 Tagen Laufzeit, oder so. In den 10 Tagen hab ich doch schon lange vergessen, dass ich irgendwo einen Auftrag zum Mitbieten gegeben habe! >_>

  12. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Trollversteher 01.02.18 - 15:41

    >Ist bekannt, mir aber immer noch zu stressig. :P
    >Vor allem bei Artikeln mit 10 Tagen Laufzeit, oder so. In den 10 Tagen hab ich doch >schon lange vergessen, dass ich irgendwo einen Auftrag zum Mitbieten gegeben habe!
    >_>

    Haha, Ok, das kenne ich - daher sortiere ich auch in der Regel die Liste erst mal nach "Bald endende Angebote zuerst" und alles, was länger als 3-4 Tage entfernt ist landet dann erst mal maximal auf der Beobachtungsliste, und erst kurz vorher wird dann der Sniper aktiviert ;-)

  13. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: regiedie1. 01.02.18 - 16:10

    Wieder so ein Unfugskommentar "Wer braucht schon Ebay, wenn es die Kleinanzeigen gibt", von @Trollversteher toll gekontert. Lesenswert auch das hier: https://twitter.com/Jeszbort/status/955917899918692353
    Du kannst auf Kleinanzeigen vielleicht deinen alten Schrank loswerden, aber doch nicht Hardware (wenn du sie nicht absolut verramschen möchtest) oder irgendein anderes Spezifikuum, von der Möglichkeit, mit begehrten Raritäten durch eine Auktion Kasse zu machen noch mal ganz zu schweigen.
    Umgekehrt gibt es auf Kleinanzeigen auch viel weniger Spezialprodukte, das Vertrauen ist nahe Null und eine Reglementierung nicht vorhanden.
    Ich will gar nicht sagen, dass Ebay toll ist, echte Konkurrenz wäre mir auch lieb (Hood hat nie nenneswerte Relevanz erreicht, oder?), aber es ist für den Moment meistens die beste Verkaufsplattform für Privatpersonen.

  14. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 16:42

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist ebay sowieso nur noch eine Spezial-Plattform, wenn ich etwas
    > gebraucht und möglichst billig haben will.
    >
    > Neuware war noch nie wirklich gut und Rückgabe sowieso. Da war meiner
    > Meinung nach Amazon schon immer Kundenfreundlicher. Von meiner Seite aus,
    > bin ich quasi gar nicht mehr auf dem normalen Ebay unterwegs, nahezu
    > ausschließlich auf der Kleinanzeigen sparte.
    >
    > Wie sieht das bei anderen Golemnutzern aus? Also Ebay vs. andere Anbieter
    > vs. Ebay Kleinanzeigen.

    Natürlich ist ebay der Flohmarkt des Internets und das war ebay früher noch deutlich mehr. Aktuell findet man dort mehr Neuware als gebrauchtes und das gebrauchte selten zu einem akzeptablen Preis. Das war früher besser.

  15. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: gast22 01.02.18 - 16:58

    Ich finde ebay gut! Hab sehr viel dort gekauft und mächtig gespart. Wenn mal eine Sendung nicht zugeschickt wurde - tja, na und? Habe dennoch viel Zeit und Geld durch meine Einkäufe gespart. Bin da nicht so pingelig. Bei hochpreisigen Waren allerdings nur per PayPal.

  16. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 01.02.18 - 20:27

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das fand ich bei eBay, auch wenn dort, zugegeben,
    > die wirklichen Gebrauchtartikel in der Flut professioneller
    > Händler kaum noch zu finden sind, doch immer deutlich
    > angenehmer.

    Wobei es kein Problem sein sollte, die Suchoptionen so zu wählen, dass Neuware und Shops ausgeschlossen sind.

    Das mache ich häufig schon deshalb, um die Spam-Listings auszublenden, bei denen drölfzig Exemplare des gleichen Artikels einzeln gelistet werden ...

  17. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 01.02.18 - 20:51

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Ebay für den Fall, falls etwas bei Amazon
    > nicht verfügbar ist oder Amazon deutlich teurer ist
    > als Ebay. Die User-Experience ist bei Amazon einfach
    > besser.

    Wenn ich etwas Spezifisches suche, wähle ich entweder den (Online-) Fachhändler meines Vertrauens, auch wenn es dort ein paar Euro mehr kosten sollte *oder* benutze Preisvergleiche und gehe vom günstigsten Angebot die Liste durch bis zu einem Händler, dem zu vertrauen ich geneigt bin. Häufig ist es der, dessen Online-Shop ich auch direkt aufgerufen hätte.

    Das kann natürlich auch mal Amazon oder ein Händler bei Amazon (oder bei eBay) sein, aber ich würde nie direkt bei Amazon suchen - gerade bei Produktgruppen ist die Suche dort grausam schlecht, sowohl von den Filtermöglichkeiten her als auch deshalb, weil viele Anbieter einfach zu dämlich sind, korrekte Tags zu setzen oder häufig sogar in der komplett falschen Kategorie unterwegs sind - in diesem Punkt sehe ich übrigens keinen Unterschied zu eBay.

    > Wobei mir aufgefallen ist, dass viel Chinakram
    > auf Ebay verkauft wird.

    Was nichts das Schlechteste ist, wenn man gerade etwas sucht, was nur unter China-Kram zu finden ist.

    Ansonsten gilt: filtern, filtern, filtern. Die Filtermöglichkeiten bei eBay sind deutlich feiner als bei Amazon und abzüglich der oben erwähnten falsch gewählten Kategorien/Tags, was auch bei Amazon die Regel ist, kommt man eigentlich immer auf eine Liste, die das manuelle Durchsuchen lohnt.

    > Ich habe aber bisher nur Neuware über "Sofort-
    > Kaufen" gekauft. Also keine Gebrauchtware, keine
    > Auktion und keine Kleinanzeigen.

    Ich sehr, sehr selten. Neuware gibt es im Regelfall anderswo günstiger und von namhaften Händlern. Sofortkauf kommt da eher bei B-Ware zum Tragen, oder bei Privatanbietern, die auch keinen Bock auf Pseudo-Auktion haben. Idealerweise mit Option "Preisvorschlag", dann kann man ein wenig feilschen und kommt gelegentlich sogar mal abseits des angedachten Handels ins Gespräch.

    Ich selbst biete übrigens grundsätzlich zum Festpreis mit Preisvorschlag an. Ich weiß, was mein Kram wert ist und was ich gerne dafür hätte, da brauche ich weder Bieter-Glücksspiele noch Leute, die sowieso nur dann den Zuschlag bekommen, wenn sie meinen Zielpreis erreichen. Das muss ich weder mir geben noch Anderen zumuten.

  18. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: stiGGG 01.02.18 - 20:52

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist ebay sowieso nur noch eine Spezial-Plattform, wenn ich etwas
    > gebraucht und möglichst billig haben will.

    Genau das war mal der Sinn von ebay. Lustig dass es hier schon Generationen gibt, die ebay nur noch als diesen Müll-Basar kennen, zu dem er dann irgendwann verkam.

  19. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: Allesschonvergeben 01.02.18 - 23:06

    Ich persönlich habe damals sehr oft und fast ausschließlich auf Amazon bestellt.
    Mittlerweile muss ich aber sagen, dass die Angebote da zu 90 Prozent aus China Marken bestehen.

    Jetzt bestelle ich fast ausschließlich auf Ebay (nur Neuware).
    Die Preise sind da unschlagbar, die Wow Angebote sowieso und mit der Rückgabe oder Garantie hatte ich auch noch nie ein Problem.

  20. Re: Ebay - der Flohmarkt des Internets

    Autor: divStar 02.02.18 - 04:34

    Ich nutze ebay nur, um an Sachen zu kommen, die es bei Kleinanzeigen und Amazon nicht gibt (z.B. IA / VT crystal Box Edition - japanisches PSVita Musik-Spiel in einer Collectors-Edition).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 3,99€
  3. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09