1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alibaba: Yahoo soll zerschlagen und…

Wert

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wert

    Autor: hM23KJ 02.12.15 - 08:21

    Börsenwert: 31 Milliarden US-Dollar
    Alibaba Anteile: 32 Milliarden US-Dollar
    Yahoo Japan: 5,9 Milliarden US-Dollar
    Kerngeschäft: 0 US-Dollar

    Überseh ich etwas?

  2. Re: Wert

    Autor: ikso 02.12.15 - 08:39

    hM23KJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Börsenwert: 31 Milliarden US-Dollar
    > Alibaba Anteile: 32 Milliarden US-Dollar
    > Yahoo Japan: 5,9 Milliarden US-Dollar
    > Kerngeschäft: 0 US-Dollar
    >
    > Überseh ich etwas?

    Anscheinend hat man bei den Zahlen gewürfelt, anders lässt sich das nicht erklären.

    Das das Kerngeschäft 0 Dollar betragen soll ist auch ein Witz, da sind Barreserven vorhanden und ausserdem sind Mail und anderen Diensten sicherlich auch was Wert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.15 08:39 durch ikso.

  3. Re: Wert

    Autor: AlexanderSchäfer 02.12.15 - 08:51

    Ihr dürft nicht die Verbindlichkeiten vergessen, die ein Unternehmen wie Yahoo auch hat. Dass der Wert des Kerngeschäfts gegen Null geht basiert außerdem nicht auf einem Fair Value, sondern auf dem aktuellen Aktienkurs.

  4. Re: Wert

    Autor: FelixBecker 02.12.15 - 10:06

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr dürft nicht die Verbindlichkeiten vergessen, die ein Unternehmen wie
    > Yahoo auch hat. Dass der Wert des Kerngeschäfts gegen Null geht basiert
    > außerdem nicht auf einem Fair Value, sondern auf dem aktuellen Aktienkurs.


    Ich musste mich eben mal schnell anmelden, um dir für deine Antwort zu danken.
    Danke. Endlich mal jmd der Ahnung hat.

  5. Re: Wert

    Autor: FedoraUser 02.12.15 - 15:30

    hM23KJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Börsenwert: 31 Milliarden US-Dollar
    > Alibaba Anteile: 32 Milliarden US-Dollar
    > Yahoo Japan: 5,9 Milliarden US-Dollar
    > Kerngeschäft: 0 US-Dollar
    >
    > Überseh ich etwas?

    Deshalb wird vermutlich die Idee mit dem Aufspalten überhaupt erst hochgekeimt sein.
    Ist nicht unüblich, dass nach einer Zerlegung die Einzelteile mehr Wert haben als das Gesamtpaket. Ist halt Börsenlogik :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareingenieur (m/w/d)
    AVL Deutschland GmbH, München, Mainz-Kastel, Stuttgart
  2. Operations Expert (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Anwenderbetreuer (m/w/d) 1st-Level Support/B2B / Branchenlösungen
    SENSIS GmbH, Viersen
  4. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 8,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
    IAA Mobility 2021
    Wohin rollt BMW?

    IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
    2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
    3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

    Raketenstarts aus der Nordsee: Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser
    Raketenstarts aus der Nordsee
    Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser

    Es drohen hohe Kosten, unflexible Startmöglichkeiten für Raketen, schlechte Bedingungen für die Startvorbereitungen und Interessenskonflikte der Betreiber mit ihren Kunden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Inspiration4 Weltraumtouristen fliegen mit SpaceX ins All
    2. Weltraumbahnhof In Zukunft sollen Raketen von Deutschland aus starten
    3. Raumfahrt und Hygiene Saubere Unterwäsche fürs All