1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alphabet: Google-Beschäftigte…

Der Untergang..!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Untergang..!

    Autor: cpt.dirk 20.03.20 - 20:25

    [quote]"Mitbestimmung ist ein typisch deutsches Instrument und nicht vorgesehen, ebenso wenig wie Tarifverhandlungen." Die Arbeit der Betriebsräte wird aber auch in Deutschland durch das Betriebsverfassungsgesetz bestimmt und setzt der Arbeit enge Grenzen. Der Betriebsrat darf keine Kampfmaßnahmen einleiten und den Betriebsfrieden nicht stören. Er ist gesetzlich verpflichtet, mit dem Unternehmer "vertrauensvoll zusammenzuarbeiten".[/quote]Schon ulkig, was die Amis deswegen für einen Terz machen...

  2. Re: Der Untergang..!

    Autor: 486dx4-160 20.03.20 - 20:59

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Mitbestimmung ist ein typisch deutsches Instrument und nicht vorgesehen,
    > ebenso wenig wie Tarifverhandlungen." Die Arbeit der Betriebsräte wird aber
    > auch in Deutschland durch das Betriebsverfassungsgesetz bestimmt und setzt
    > der Arbeit enge Grenzen. Der Betriebsrat darf keine Kampfmaßnahmen
    > einleiten und den Betriebsfrieden nicht stören. Er ist gesetzlich
    > verpflichtet, mit dem Unternehmer "vertrauensvoll zusammenzuarbeiten".Schon
    > ulkig, was die Amis deswegen für einen Terz machen...

    Es gibt immer wieder mal Firmen, auch deutsche, die völlig hohl drehen wenn Beschäftigte einen Betriebsrat gründen wollen.

  3. Re: Der Untergang..!

    Autor: hansblafoo 20.03.20 - 22:08

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Mitbestimmung ist ein typisch deutsches Instrument und nicht vorgesehen,
    > ebenso wenig wie Tarifverhandlungen." Die Arbeit der Betriebsräte wird aber
    > auch in Deutschland durch das Betriebsverfassungsgesetz bestimmt und setzt
    > der Arbeit enge Grenzen. Der Betriebsrat darf keine Kampfmaßnahmen
    > einleiten und den Betriebsfrieden nicht stören. Er ist gesetzlich
    > verpflichtet, mit dem Unternehmer "vertrauensvoll zusammenzuarbeiten".Schon
    > ulkig, was die Amis deswegen für einen Terz machen...

    Naja, Betriebsräte haben dank des Betriebsverfassungsgesetzes schon sehr viel Macht. Sicherlich ein Sonderfall, aber schau dir mal Volkswagen an.

  4. Re: Der Untergang..!

    Autor: Ron Sanders 21.03.20 - 08:02

    ui! da will jemand bei meinem eigentum (meins, meins, meins!) mitreden? ist ja schrecklich! das habe ich doch alles selber erarbeitet (ja bestimmt, lol!).

    im ernst: ohne betriebsrat hat man in einer wirtschaftlichen krise (=jetzt) ganz verschissen, mit BR kann (!) die sache etwas glimpflicher werden. es ist wie mit den gewerkschaften: keiner ist mitglied aber alle wollen die ausgehandelten verbesserungen haben.

  5. Re: Der Untergang..!

    Autor: elknipso 21.03.20 - 08:36

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cpt.dirk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Mitbestimmung ist ein typisch deutsches Instrument und nicht
    > vorgesehen,
    > > ebenso wenig wie Tarifverhandlungen." Die Arbeit der Betriebsräte wird
    > aber
    > > auch in Deutschland durch das Betriebsverfassungsgesetz bestimmt und
    > setzt
    > > der Arbeit enge Grenzen. Der Betriebsrat darf keine Kampfmaßnahmen
    > > einleiten und den Betriebsfrieden nicht stören. Er ist gesetzlich
    > > verpflichtet, mit dem Unternehmer "vertrauensvoll
    > zusammenzuarbeiten".Schon
    > > ulkig, was die Amis deswegen für einen Terz machen...
    >
    > Es gibt immer wieder mal Firmen, auch deutsche, die völlig hohl drehen wenn
    > Beschäftigte einen Betriebsrat gründen wollen.

    Aus Arbeitgebersicht auch durchaus verständlich. Wer lässt sich schon gerne in seinem Laden von jemand anderem bei wichtigen Entscheidungen im Zweifel hereinreden?

  6. Re: Der Untergang..!

    Autor: Johnny Cache 21.03.20 - 11:42

    Ron Sanders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ui! da will jemand bei meinem eigentum (meins, meins, meins!) mitreden? ist
    > ja schrecklich! das habe ich doch alles selber erarbeitet (ja bestimmt,
    > lol!).

    Ähm, ja. Es wäre mir neu daß Angestellte ein unternehmerisches Risiko trügen.

    > im ernst: ohne betriebsrat hat man in einer wirtschaftlichen krise (=jetzt)
    > ganz verschissen, mit BR kann (!) die sache etwas glimpflicher werden. es
    > ist wie mit den gewerkschaften: keiner ist mitglied aber alle wollen die
    > ausgehandelten verbesserungen haben.

    Dank unseres Betriebsrats und seiner teilweise völlig hirnrissigen Regelungen haben wir gerade jetzt, wo praktisch die ganze Firma zu Hause sitzt, extreme Schwierigkeiten.
    Ein konkretes Beispiel wäre das Verbot zur Speicherung von schriftlichen Skype-Chats. Alles läuft darüber, aber man hat im Falle eines Falles eben gar nichts schriftliches auf daß man sich berufen könnte.
    Wen sie damit schützen sie die ganzen Faulenzer, die sich jetzt einfach rausreden können daß sie entsprechnde Infos nie bekommen hätten. Und auf die Zielgruppe sollten wir alles sehr gut verzichten können.

  7. Re: Der Untergang..!

    Autor: Ron Sanders 21.03.20 - 12:10

    na dann warten wir mal ab bis du superfleissiger überflüssig wirst. fänds eigentlich ganz gut wenn der überflüssige BR in deinem fall der kündigung zustimmen würde. hätteste verdient. nur aus fehlern lernt man (manchmal).

  8. Re: Der Untergang..!

    Autor: ibsi 21.03.20 - 12:12

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ron Sanders schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ui! da will jemand bei meinem eigentum (meins, meins, meins!) mitreden?
    > ist
    > > ja schrecklich! das habe ich doch alles selber erarbeitet (ja bestimmt,
    > > lol!).
    >
    > Ähm, ja. Es wäre mir neu daß Angestellte ein unternehmerisches Risiko
    > trügen.

    Stimmt, wenn das Unternehmen scheitert, arbeitet der AN einfach weiter :D er ist der erste der gekündigt wird.

    >
    > > im ernst: ohne betriebsrat hat man in einer wirtschaftlichen krise
    > (=jetzt)
    > > ganz verschissen, mit BR kann (!) die sache etwas glimpflicher werden.
    > es
    > > ist wie mit den gewerkschaften: keiner ist mitglied aber alle wollen die
    > > ausgehandelten verbesserungen haben.
    >
    > Dank unseres Betriebsrats und seiner teilweise völlig hirnrissigen
    > Regelungen haben wir gerade jetzt, wo praktisch die ganze Firma zu Hause
    > sitzt, extreme Schwierigkeiten.
    > Ein konkretes Beispiel wäre das Verbot zur Speicherung von schriftlichen
    > Skype-Chats. Alles läuft darüber, aber man hat im Falle eines Falles eben
    > gar nichts schriftliches auf daß man sich berufen könnte.
    > Wen sie damit schützen sie die ganzen Faulenzer, die sich jetzt einfach
    > rausreden können daß sie entsprechnde Infos nie bekommen hätten. Und auf
    > die Zielgruppe sollten wir alles sehr gut verzichten können.
    Wie wäre es damit, wichtige Sachen nicht in einem CHAT zu verbreiten? Dafür gibt es Emails

  9. Re: Der Untergang..!

    Autor: Eheran 21.03.20 - 19:00

    >Dafür gibt es Emails
    Da hätte er nach der selben Methodik auch nichts handfestes...
    Gibt schon komische Probleme. Wenn sich Mitarbeiter so rausreden.

  10. Re: Der Untergang..!

    Autor: Johnny Cache 21.03.20 - 19:34

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Dafür gibt es Emails
    > Da hätte er nach der selben Methodik auch nichts handfestes...
    > Gibt schon komische Probleme. Wenn sich Mitarbeiter so rausreden.

    Hä? Chats dürfen nicht gespeichert werden, Mails müssen das zum Glück.
    Ist ja nicht so daß die dann nach einem Reboot oder Crash einfach verdunsteten wie Chats.

  11. Re: Der Untergang..!

    Autor: Johnny Cache 21.03.20 - 19:41

    Ron Sanders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na dann warten wir mal ab bis du superfleissiger überflüssig wirst. fänds
    > eigentlich ganz gut wenn der überflüssige BR in deinem fall der kündigung
    > zustimmen würde. hätteste verdient. nur aus fehlern lernt man (manchmal).

    Ich kenne das Thema von so ziemlich allen Seiten, als Mitarbeiter, als ehemaliger Mitarbeiter und sogar als Arbeitgeber... es hat schon seinen Grund weswegen ich zu diesem Schluß komme.

    Selbstverständlich gibt es auch einige wenige Leute die diese Aufgabe tatsächlich ernst nehmen, aber wenn man von der überwältigenden Mehrheit der BRs vor der Wahl hört daß sie hoffentlich gewählt werden, damit sie nicht gekündigt werden können, spricht das IMHO Bände über deren Arbeitsmoral und Kollegialität.

  12. Re: Der Untergang..!

    Autor: FreiGeistler 21.03.20 - 21:17

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es gibt immer wieder mal Firmen, auch deutsche, die völlig hohl drehen wenn
    > > Beschäftigte einen Betriebsrat gründen wollen.
    >
    > Aus Arbeitgebersicht auch durchaus verständlich. Wer lässt sich schon gerne
    > in seinem Laden von jemand anderem bei wichtigen Entscheidungen im Zweifel
    > hereinreden?

    Jeder mit ein bisschen Verstand?

  13. Re: Der Untergang..!

    Autor: Eheran 21.03.20 - 23:50

    Und was ändert sich mit Mails wenn sich einer so rausreden will:
    >die ganzen Faulenzer, die sich jetzt einfach rausreden können daß sie entsprechnde Infos nie bekommen hätten.

    Würde mich mal interessieren was da anders sein soll. Bei Skype hat man immerhin die Info, dass es gelesen wurde (oder wurde das entfernt?).

  14. Re: Der Untergang..!

    Autor: Johnny Cache 22.03.20 - 08:42

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich mal interessieren was da anders sein soll. Bei Skype hat man
    > immerhin die Info, dass es gelesen wurde (oder wurde das entfernt?).

    Zumindest bei unseren Einstellungen von S4B gibt es weder Lesebestätigungen noch wird irgendwas gespeichert. Wer also etwas nicht gelesen haben mag muß einfach sagen daß sich die Kiste aufgehängt hat und alles weg war.

  15. Re: Der Untergang..!

    Autor: Sharra 22.03.20 - 08:49

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Es gibt immer wieder mal Firmen, auch deutsche, die völlig hohl drehen
    > wenn
    > > > Beschäftigte einen Betriebsrat gründen wollen.
    > >
    > > Aus Arbeitgebersicht auch durchaus verständlich. Wer lässt sich schon
    > gerne
    > > in seinem Laden von jemand anderem bei wichtigen Entscheidungen im
    > Zweifel
    > > hereinreden?
    >
    > Jeder mit ein bisschen Verstand?

    Jeder mit einem bisschen Verstand braucht keinen Betriebsrat, weil man das auch wunderbar so regeln kann. Erst wenn das in die Binsen geht, kann ein Betriebsrat Abhilfe schaffen. Das steht und fällt mit dem oberen Management. Je Egotrip, desto Betriebsrat, könnte man die Formel zusammenfassen.
    Grundsätzlich sind Gewerkschaften und Betriebsräte aber eine feine Sache für die Arbeitnehmer. Und für die Arbeitgeber ist das ein zentraler Ansprechpartner, und man muss nicht mit jeder Abteilung separat verhandeln.
    Okay, es sei denn die Gewerkschaft heisst verdi, und der Arbeitgeber ist Amazon. Dann kann man das natürlich den Hasen geben.

  16. Re: Der Untergang..!

    Autor: Eheran 22.03.20 - 09:41

    >daß sich die Kiste aufgehängt hat und alles weg war.
    Wie... das wird 1x wenn der andere es sendet beim Empfänger geladen und ansonsten halt nicht...? Wie soll das gehen? Nach einem Neustart muss die Nachricht auch noch da sein?! Bei mir wurden früher Jahre alte Nachrichten noch nachgeladen wenn man sich woanders einloggt. Wieso sollte diese Nachricht einfach weg sein? So ein Verhalten kenne ich von ganz kruden "Chats" von vor 10 Jahren. Nicht Skype o.ä.

    Aber selbst wenn:
    Ja, okay. Macht man genau 1 mal. Beim 2. mal wieder zufällig als eine wichtige Nachricht kam sollte dann schon der Rechner begutachtet werden. Und der Sender immer nochmal nachfragen, ob wichtiges auch wirklich angekommen ist. Und es ansonst schlichtweg nochmal schicken und/oder anrufen.

    Das ist so ein simples Problem, das keine großen Aktionen erfordert und einfach nicht am Medium hängt. Ob das mit Mail oder sonstwas ist, ist einfach egal. Die kann man ja auch lokal löschen...

  17. Re: Der Untergang..!

    Autor: Johnny Cache 22.03.20 - 11:39

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie... das wird 1x wenn der andere es sendet beim Empfänger geladen und
    > ansonsten halt nicht...? Wie soll das gehen? Nach einem Neustart muss die
    > Nachricht auch noch da sein?! Bei mir wurden früher Jahre alte Nachrichten
    > noch nachgeladen wenn man sich woanders einloggt. Wieso sollte diese
    > Nachricht einfach weg sein? So ein Verhalten kenne ich von ganz kruden
    > "Chats" von vor 10 Jahren. Nicht Skype o.ä.

    Die sind weg weil unser BR eine Policy verordnet hat daß Chats in S4B nicht gespeichert werden dürfen, was sich anscheinend tatsächlich technisch abbilden läßt.
    Genau das war ja auch meine Argumentation daß ein schwachsinniger BR die Betriebsabläufe massiv stören kann und gleichzeitig die faulen Mitarbeiter schützt.

    > Aber selbst wenn:
    > Ja, okay. Macht man genau 1 mal. Beim 2. mal wieder zufällig als eine
    > wichtige Nachricht kam sollte dann schon der Rechner begutachtet werden.
    > Und der Sender immer nochmal nachfragen, ob wichtiges auch wirklich
    > angekommen ist. Und es ansonst schlichtweg nochmal schicken und/oder
    > anrufen.

    Ja, das könnte man so machen wenn man bestimmten Mitarbeitern gar nicht traut, aber es behebt dennoch nicht das grundlegende Problem, welches auch alle anderen Mitarbeiter betrifft. Wenn mir die Kiste abkackt sind nun mal alle Chats und Informationen weg, ob ich die jetzt schon gelesen habe oder nicht. Ist das eine sinnvolle Policy oder einfach nur vom BR verabreichter Schwachsinn?

    > Das ist so ein simples Problem, das keine großen Aktionen erfordert und
    > einfach nicht am Medium hängt. Ob das mit Mail oder sonstwas ist, ist
    > einfach egal. Die kann man ja auch lokal löschen...

    Ja, auch Mails kann man löschen. Aber das ist dann eine aktive Tätigkeit die vom User ausgeführt werden muß. Was ich beschrieben habe passiert ohne zutun der User.

  18. Re: Der Untergang..!

    Autor: Eheran 22.03.20 - 12:11

    Also ich glaube dir das und das ist einfach dämlich.
    Aber ich finde das auch rein technisch interessant:
    >Die sind weg weil unser BR eine Policy verordnet hat daß Chats in S4B nicht gespeichert werden dürfen
    Wie zeigt man es denn überhaupt an, ohne es zu speichern? Und wieso "kein speichern"? War damit ursprünglich das exportieren der Chats gemeint?

  19. Re: Der Untergang..!

    Autor: Johnny Cache 22.03.20 - 13:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie zeigt man es denn überhaupt an, ohne es zu speichern? Und wieso "kein
    > speichern"? War damit ursprünglich das exportieren der Chats gemeint?

    Es wird halt nur im RAM gehalten und nicht in irgendwelchen lokalen oder serverseitigen Logs gehalten. Und damit ist weg halt weg.
    Und jetzt, wo dank Corona alle im home office sind und via S4B kommunizieren, verliert man öfters auch mal die Connection und damit Nachrichten, welche dann auch nicht mehr nachgereicht werden.
    Ganz großes Kino...

  20. Re: Der Untergang..!

    Autor: AnAmigian 22.03.20 - 13:52

    Und da irrst Du Dich. Einer alleine kann das nicht. Der/die wird ignoriert, wenn das Management schlecht ist, kommt immer häufiger vor. Teamfähigkeit in der Gesellschaft generell scheint zu sinken. Zuviele verschiedene Massstäbe.
    Da kann ein Koordinator helfen.

    Früher ging das hier in der Schweiz ohne, den Firmenleitungen lag das Interesse der Belegschaft am Herzen. Das nannte man Eigenverantwortung. Das hat sich in den letzten 30 Jahren stark geändert. Heute wird die Eigenverantwortung immer mehr von den Nicht-Kader-Angestellten gefordert, aber nicht bezahlt. Während sich die Kader aus der Verantwortung stehlen, dafür aber um Welten besser bezahlt sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  3. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund
  4. Regierung von Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de