1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alphabet: Google hat mehr…
  6. Thema

Was ist daran schlimm

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: fanreisender 30.05.19 - 09:07

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, offensichtlich sind sie schlechter gestellt als die festen
    > Mitarbeiter.

    In den USA muss natürlich die Frage erlaubt sein, was ein "fester Mitarbeiter" ist. Natürlich nicht nur dort, Dänemark unterscheidet sich beispielsweise wenig.
    Vielleicht hat sogar das Wissen um die definitive Befristung einen psychologischen Vorteil gegenüber dem falschen Sicherheitsgefühl einer "festen Stelle".
    Mit dem Arbeitnehmerschutz in deutschen Großunternehmen kann man die Lage jedenfalls nicht vergleichen.

  2. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: Eheran 30.05.19 - 09:07

    >Zeitarbeiter werden meist schlechter bezahlt als Festangestellte für die gleiche Tätigkeit bezahlt.

    This.

  3. Was mich stört:

    Autor: Emulex 30.05.19 - 10:23

    Google macht seit jeher einen auf Traumjob mit allen möglichen coolen Dingen, tollem Gehalt und dem Googler-Spirit. Da gibts ja auch diesen Film mit Vince Vaughn.

    Die Mitarbeiter kommen sich auch ganz ganz elitär vor, machen auf grün, pazifistisch und Menschenrechtler.

    Und dann wird das alles "quersubventioniert" durch Unmengen Externer, denen man weit weniger gibt.

    Muss sich sowohl das Unternehmen als auch die Belegschaft die Frage gefallen lassen, ob sie nicht nur Heuchler sind.

  4. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: gelöscht 30.05.19 - 10:49

    Man merkt das hier manche keine Ahnung haben und tun als ob. Zeitarbeiter haben natürlich einen Chef denn der Auftragnehmer ist Weisungsbefugt. Freelancer / Consultants sind etwas anderes.

    Bekommen aber die wenigsten hin den Unterschied zu verstehen. Macht aber einen riesen Unterschied weil man schnell als Auftraggeber beim Thema Scheinselbstständigkeit endet.

  5. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: rv112 30.05.19 - 13:45

    Flatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das macht jede Firma, in quasi jeden westlichen Land? An Zeitarbeit ist per
    > se auch nichts schlimmes, sofern der oder die Person die fair entlohnt
    > wird... Und ja das ist es woran es oft scheitert...
    >
    > Wie das in den den US von a gehandhabt wird, weiß ich nicht
    Verstehe auch nicht was daran schlimm ist nicht zu wissen ob man nächsten Monat noch Geld hat oder nicht. Welche Rentenversicherung oder Bank verlangt schon sowas wie ein geregeltes Einkommen?

  6. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: quineloe 30.05.19 - 14:09

    Ach, dann hast du doch verstanden, was das Problem ist, oder?

    Warum dann die kluge Frage?

    In Frankreich müssen Zeitarbeiter übrigens 110% verdienen, um ihre größere Flexibilität und Unsicherheit abzudecken. Es ist also nicht in allen westlichen Ländern der Fall.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: berritorre 30.05.19 - 14:59

    > Wenn wir darüber reden, dass die Mehrheit der Zeitarbeiter zB in der Cafeteria/Restaurant
    > arbeitet, als Gärtner unterwegs sind oder aber auch Friseure (sowas hat Google halt auf dem
    > Campus) sind, ist das ja immer noch nichts Verwerfliches.
    Wenn mehr als die Hälfte der Mitarbeiter Googles in diesen Bereichen arbeiten, dann haben die vermutlich andere Probleme.

    Ich sehe Zeitarbeit als gute Möglichkeit um kurz- und mittelfristig Kapazitätsschwankungen auszugleichen, aber wenn wirklich mehr als die Hälfte keine Festangestellten sind, dann gäbe es sicher genug Arbeit um da einige fest anzustellen. Vor allem in den USA, wo es sowieso recht einfach ist, jemanden auch aus einer Festanstellung zu feuern.

  8. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: berritorre 30.05.19 - 15:05

    Und so sollte es sein. Ein Festangestellter hat eine gewisse Sicherheit, beim Zeitarbeiter sieht das anders aus. Also sollte der auch entsprechend mehr verdienen/kosten. Dann überlegt sich die Firma vielleicht auch eher, ob man denn die Person nicht lieber fest anstellen will. Wenn man einfacher feuern kann UND weniger dafür bezahlt, warum sollte man dann jemandem eine Festanstellung geben? OK, bei extrem hoch qualifizierten vielleicht, aber die arbeiten doch eher selten bei einer Zeitarbeitsfirma (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).

  9. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: plutoniumsulfat 30.05.19 - 20:32

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > petet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Was der Artikel leider unterschlägt ist die Auftrennung zwischen den
    > Arbeitnehmern. Um welche Arbeitnehmer geht es denn? Wenn wir darüber reden,
    > dass die Mehrheit der Zeitarbeiter zB in der Cafeteria/Restaurant arbeitet,
    > als Gärtner unterwegs sind oder aber auch Friseure (sowas hat Google halt
    > auf dem Campus) sind, ist das ja immer noch nichts Verwerfliches.

    Was hat das mit zu tun? Das sind keine kurzfristigen Tätigkeiten, auch die Cafeteria oder die Gärten wollen ständig besetzt und gepflegt werden. Der Friseur wird bestimmt auch nicht nur einmal die Woche für zwei Stunden reinschauen.

  10. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: plutoniumsulfat 30.05.19 - 20:34

    ipwnyouri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeitarbeit ist eine absolute Seuche. Nicht nur das Zeitarbeiter schlechter
    > bezahlt werden, sie werden in vielen Unternehmen auch noch wie Mitarbeiter
    > zweiter oder gar dritter Klasse behandelt. Das fängt bei dem allgemeinen
    > Umgang an, geht über höhere Preise in der Kaffeeteria und hört bei
    > Parkplätzen nur für interne auf.
    > Mal ganz abgesehen von der geringen Planungssicherheit.
    >
    > Wird echt Zeit, dass unsere Politik da mal einen Riegel vorschiebt.

    Unsere Politik hat das erst ermöglicht. Was meinst du, wieso deutsche Firmen Milliardengewinne einfahren? Woher die stabile Wirtschaft kommt? Die wird auf dem Rücken der Arbeitnehmer ausgetragen.

    Bedankt euch bei CDU/SPD/FDP/Grünen. Alle waren direkt beteiligt oder haben entsprechendes geduldet.

  11. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: quineloe 30.05.19 - 21:18

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit zu tun?

    bei manchen postern hier ist es klar, dass sie sich am liebsten eine Stände- oder Kastengesellschaft zurückwünschen, damit es ganz offiziell sind, dass sie was besseres sind als so "hättste mal was gelernt" Berufe wie Friseur oder Gärtner.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Gesellschaftlich ist es schlimm

    Autor: M.P. 30.05.19 - 22:40

    Kinder erziehen, und ein Haus bauen geht auch nicht als Zeitvertrag.

    Aber dafür gibt es ja Kinderheime und Zwangsversteigerungen ...

  13. Re: Gesellschaftlich ist es schlimm

    Autor: amagol 30.05.19 - 22:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder erziehen, und ein Haus bauen geht auch nicht als Zeitvertrag.
    > Aber dafür gibt es ja Kinderheime und Zwangsversteigerungen ...

    Kinder erziehen -> Nanny
    Haus bauen -> Handwerker

    In beiden Faellen bezahle ich jemanden um fuer eine bestimmte Zeit eine vereinbarte Leistung zu erbringen. Ich verstehe deinen Einwand nicht.

    Kinderheime und Zwangsversteigerungen sind eher vergleichbar mit Sozialversicherung und Insolvenz.

  14. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: NuTSkuL 31.05.19 - 00:30

    Amagol, bitte sag mir das das ein Witz is. Ansonsten stelle ich mir nicht nur eure Beziehung grausam vor, sondern deine Kinder tun mir leid.

  15. Re: Gesellschaftlich ist es schlimm

    Autor: M.P. 31.05.19 - 08:14

    Wie will ein Mitglied des Zeitarbeiter-Prekariats, das nicht weiß, wo und für wie viel Geld es in 6 Monaten arbeitet eine Familie gründen oder ein Zuhause schaffen?


    Wenn ein Arbeitgeber seine Untergebenen je nach Laune in die Fürsorge des Sozialsystem der Gesellschaft überantworten kann, kann der Zeitarbeiter es ja auch mit seinen Kindern machen, wenn sie nicht mehr in den Kram passen ... Wobei "Zeit-Fürsorge-Verträge" immer nur bis zum nächsten Halbjahreszeugnis ggfs. für bessere Noten sorgen würden ... wobei: funktioniert das denn bei Zeitarbeitern, dass die unter dem Druck des nahenden Vertragsauslaufs besser performen als Stamm-Arbeiter?

  16. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: Komischer_Phreak 31.05.19 - 12:08

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat das mit zu tun?
    >
    > bei manchen postern hier ist es klar, dass sie sich am liebsten eine
    > Stände- oder Kastengesellschaft zurückwünschen, damit es ganz offiziell
    > sind, dass sie was besseres sind als so "hättste mal was gelernt" Berufe
    > wie Friseur oder Gärtner.

    ++

    Danke schön, spart mir Tipparbeit

  17. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: ImBackAlive 31.05.19 - 16:54

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit zu tun? Das sind keine kurzfristigen Tätigkeiten, auch die
    > Cafeteria oder die Gärten wollen ständig besetzt und gepflegt werden.

    Nunja - das kommt schon sehr darauf an, wie die Tätigkeiten aussehen. Ein Garten muss nicht den ganzen Tag gepflegt werden (je nach Größe, versteht sich). Eine Cafeteria muss auch nicht durchgängig mit der gesamten Stärke besetzt sein wie zu den Hauptarbeitszeiten.

    Zeitarbeit ist da in meinen Augen durchaus ein Problem, Leiharbeit dagegen eher weniger. Solange die MA woanders festangestellt sind, sehe ich darin kein Problem.

    > Der
    > Friseur wird bestimmt auch nicht nur einmal die Woche für zwei Stunden
    > reinschauen.

    Aber 8 Stunden am Tag? Es ist doch ggf. möglich hier für die entsprechenden Firmen besser aufzuteilen und eben die MA an mehreren Stellen über den Tag einzusetzen.

  18. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: ImBackAlive 31.05.19 - 17:09

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei manchen postern hier ist es klar, dass sie sich am liebsten eine
    > Stände- oder Kastengesellschaft zurückwünschen, damit es ganz offiziell
    > sind, dass sie was besseres sind als so "hättste mal was gelernt" Berufe
    > wie Friseur oder Gärtner.

    Das kann man natürlich aus meinem Post heraus lesen, da gebe ich dir Recht. Das ist aber nicht das, was ich damit meinte oder ausdrücken wollte. Für mich ist das auch ganz einfach: Weder Gärtner noch Friseur sind Berufe, die ich ausführen könnte. Es ist aber Arbeit, die ich auch nutze(n muss) - deshalb sehe ich die mitnichten als "weniger wertig" an. Ich will hier niemandem sagen, dass er etwas "unsinniges" gelernt hat. Jedoch handelt es sich bei Google um ein Software/Werbeunternehmen, da spielen die Gartenarbeit und zB die Friseure eben eher eine Nebenrolle. Es ist deshalb für diese Unternehmen ggf. weder sinnig noch notwendig, MA festangestellt durchgehend zu beschäftigen, wenn sie dann nicht durchgehend Arbeit bekommen.

    Der Original-Artikel der Times spricht zum Beispiel von "Temps and Contractors" - schon das finde ich fragwürdig, ist das eine eben etwas komplett anderes als das andere. Contractors sind i.d.R. gar keine Mitarbeiter, sondern Menschen die Aufträge im Namen einer Firma erfüllen. Bleiben wir also beispielsweise bei der Gartenarbeit: Ist es wirklich nicht in Ordnung, wenn Google andere Unternehmen beauftragt die Gartenarbeit durchzuführen? Die sind ja festangestellt, nur nicht bei Google.

    Bei den "Temps" sieht das natürlich anders aus - leider unterschlagen die Artikel eben, wie die Aufteilung ist.

    Nur um das nochmal klarzustellen: Zeitarbeit ist Gift, da stimme ich zu. Es ist aber ein komplexeres Thema, die Artikel machen es sich da (in meinen Augen) etwas zu leicht.

  19. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: quineloe 31.05.19 - 17:55

    Mit dem gleichen Argument hat man in Firmen die Putzfrau, den Hausmeister usw rausgeworfen und dann an irgendwelche Drittfirmen verschachert. Da natürlich einerseits der Chef, der selber nicht arbeitet bezahlt werden muss, andererseits die Sache aber nicht teurer sein darf als würde man die Leute selber einstellen, ist natürlich klar, wer dann weniger Geld für die gleiche Arbeit bekommt.

    Und im Ergebnis rennen dann also zwei Dutzend Moritz Fürst GmbH & Co. KG Mitarbeiter bei uns - wenn fast alle nach Hause gegangen sind - durch die Büros, die uns gegenüber null Loyalität haben.

    Wenn man bedenkt, was ich bei uns alles schon an wichtigen Mandantendaten auf Schreibtischen habe rumfliegen sehen, wundere ich mich ernsthaft, dass da noch nichts passiert ist.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Was ist daran schlimm

    Autor: plutoniumsulfat 31.05.19 - 19:52

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat das mit zu tun? Das sind keine kurzfristigen Tätigkeiten, auch
    > die
    > > Cafeteria oder die Gärten wollen ständig besetzt und gepflegt werden.
    >
    > Nunja - das kommt schon sehr darauf an, wie die Tätigkeiten aussehen. Ein
    > Garten muss nicht den ganzen Tag gepflegt werden (je nach Größe, versteht
    > sich). Eine Cafeteria muss auch nicht durchgängig mit der gesamten Stärke
    > besetzt sein wie zu den Hauptarbeitszeiten.

    Eben, je nach Größe. Ich glaube nicht, dass Google nur ein kleines 1000qm-Gelände mit nem kleinen Vorgarten hat. Da kann man locker mehrere Gärtner fest anstellen und sie haben immer was zu tun.

    > > Der
    > > Friseur wird bestimmt auch nicht nur einmal die Woche für zwei Stunden
    > > reinschauen.
    >
    > Aber 8 Stunden am Tag? Es ist doch ggf. möglich hier für die entsprechenden
    > Firmen besser aufzuteilen und eben die MA an mehreren Stellen über den Tag
    > einzusetzen.

    Das wird man hinbekommen. Da gibt es immerhin Tausende Mitarbeiter, die eben die Haare geschnitten brauchen. Die Wachstumsmenge pro Tag rechne ich jetzt aber nicht aus :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. Support-Mitarbeiterin Drupal (m/w/d)
    Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  3. Doktorand*in (d/m/w) Machine Learning / Causal Reinforcement Learning
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  4. Java-Entwickler (m/w/d) für ERP-Lösungen
    ImPuls AG, Krefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  3. 24,99€
  4. (u. a. Forza Horizon 4 für 19,99€, Hellblade: Senua's Sacrifice für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

    NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
    NFTs
    Pyramidensystem für Tech-Eliten

    NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
    Von Evan Armstrong

    1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
    3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform