1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Altersüberprüfung: Medienwächter…

STOPP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. STOPP

    Autor: quark2017 08.11.19 - 23:50

    Und wieder Jemand an dem wohl Zensursulas STOPP-Schild Fail völlig vorbei gegangen ist.

    Klaro ... DNS Filter bringen ja auch so unglaublich viel. Auf einen alternativen DNS zu schwenken oder VPN zu nutzen schafft heutzutage doch Jeder, der ComputerBild lesen kann.

  2. Re: STOPP

    Autor: Gladiac782 09.11.19 - 00:03

    Ich halte die Maßnahme grundsätzlich für groben Unfug, aber nur die Wenigsten sind wohl so gut informiert wie die Leute, die diese oder ähnliche Seite besuchen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis schon öfter Leute gehabt, die sich lauthals beschwert haben, dass sie ihre geliebten Streamingportale nicht mehr aufrufen konnten, sondern auf eine Sperrseite weitergeleitet wurden. Bei einem Großteil der Internetnutzer dürfte diese Maßnahme sogar wirksam sein.

  3. Re: STOPP

    Autor: Yash 09.11.19 - 01:08

    Gladiac782 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte die Maßnahme grundsätzlich für groben Unfug, aber nur die
    > Wenigsten sind wohl so gut informiert wie die Leute, die diese oder
    > ähnliche Seite besuchen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis schon öfter
    > Leute gehabt, die sich lauthals beschwert haben, dass sie ihre geliebten
    > Streamingportale nicht mehr aufrufen konnten, sondern auf eine Sperrseite
    > weitergeleitet wurden. Bei einem Großteil der Internetnutzer dürfte diese
    > Maßnahme sogar wirksam sein.
    Wenn flächendeckend in Deutschland keine Pornoseiten mehr aufrufbar sind, dann werden hier aber schnell einige Millionen Menschen zu Experten in Sachen VPN oder alternative DNS.

  4. Re: STOPP

    Autor: Garius 09.11.19 - 09:57

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gladiac782 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte die Maßnahme grundsätzlich für groben Unfug, aber nur die
    > > Wenigsten sind wohl so gut informiert wie die Leute, die diese oder
    > > ähnliche Seite besuchen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis schon öfter
    > > Leute gehabt, die sich lauthals beschwert haben, dass sie ihre geliebten
    > > Streamingportale nicht mehr aufrufen konnten, sondern auf eine
    > Sperrseite
    > > weitergeleitet wurden. Bei einem Großteil der Internetnutzer dürfte
    > diese
    > > Maßnahme sogar wirksam sein.
    > Wenn flächendeckend in Deutschland keine Pornoseiten mehr aufrufbar sind,
    > dann werden hier aber schnell einige Millionen Menschen zu Experten in
    > Sachen VPN oder alternative DNS.
    xD "Gebt uns die Pornos wieder"
    Guter alter Dr. Cox... Darf ich seinen Namen hier überhaupt schreiben oO?

  5. Re: STOPP

    Autor: Oktavian 09.11.19 - 10:56

    > Bei einem Großteil der Internetnutzer dürfte diese
    > Maßnahme sogar wirksam sein.

    Aber nur sehr kurzfristig. Einen alternativen DNS-Server einzutragen ist ja nicht illegal, es gibt neben dem Umgehen von Sperren gute Gründe dafür. Innerhalb von Tage hätte man die Anleitung dafür leicht verständlich in allen Medien, von Computerbild bis Youtube. Natürlich wäre dann auch viel halbseidenes dabei, Unbedarften würden DNS-Server empfohlen, die Phishing und Spam aktiv unterstützen. Ob damit der IT-Sicherheit in D damit ein Dienst erwiesen wäre oder eher ein Bärendienst bleibt abzuwarten.

    DNS-Sperren können ein kläglicher Versuch sein, um einzelne kleine Seiten schwerer erreichbar zu machen, die zweifellos in D illegal sind. Für ein Massenphänomen in D wie Porno ist es völlig ungeeignet.

  6. Re: STOPP

    Autor: Auspuffanlage 09.11.19 - 12:08

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei einem Großteil der Internetnutzer dürfte diese
    > > Maßnahme sogar wirksam sein.
    >
    > Aber nur sehr kurzfristig. Einen alternativen DNS-Server einzutragen ist ja
    > nicht illegal, es gibt neben dem Umgehen von Sperren gute Gründe dafür.
    > Innerhalb von Tage hätte man die Anleitung dafür leicht verständlich in
    > allen Medien, von Computerbild bis Youtube. Natürlich wäre dann auch viel
    > halbseidenes dabei, Unbedarften würden DNS-Server empfohlen, die Phishing
    > und Spam aktiv unterstützen. Ob damit der IT-Sicherheit in D damit ein
    > Dienst erwiesen wäre oder eher ein Bärendienst bleibt abzuwarten.
    >
    > DNS-Sperren können ein kläglicher Versuch sein, um einzelne kleine Seiten
    > schwerer erreichbar zu machen, die zweifellos in D illegal sind. Für ein
    > Massenphänomen in D wie Porno ist es völlig ungeeignet.

    Oktavian das kann ich nicht glauben. Pornos ein Massenphänomen in D? Definitiv nicht. Das gucken doch nur vereinzelte Menschen im Keller Mitternachts (aber nur Mittwochs). :D

  7. Re: STOPP

    Autor: heikom36 09.11.19 - 12:29

    Wohlmöglich sind die Gesetze im Land vollkommen an dir vorbeigegangen.
    VDL hatte übrigen auch das Gesetz mit dem STOPP-Schild gebrochen.
    Nur das macht es gleich. Sonst ist nix vergleichbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00