Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Bericht über flacheren…

"weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

    Autor: Wilbert Z. 29.05.10 - 18:05

    Okay, wir vergleichen mal:

    Kindle:

    -leichter
    -Akkulaufzeit 1 Woche
    -in der Sonne lesbar
    -kein Gelächter in Starbucks & Co.
    (Apple ist ja mittlerweile sowas wie
    ein 3er BMW oder ein Bauernporsche)
    -SD-Karte
    -keine Wifi-Probleme
    (bei Apple beschweren sich tausende
    Betatester über das iPät-Wifi)
    -schaltet sich bei Sonne nicht ab
    (guter Witz: iPät funktioniert nicht
    im Freien)
    -keine Zensur durch schwachsinnige
    Moralisten (die jedes Jahr hunderte
    Menschen in Gaskammern und per Todesspritze
    hinrichten)

    iPät

    -mit dem Blut chinesischer ArbeiterInnen
    besudelt
    -bei richtiger Software gerademal 2,5 Stunden
    Akkulaufzeit
    -von Apple (siehe Gelächter weiter oben :))
    -verstümmeltest Betriebssystem
    -nur mit hunderten Apps nutzbar
    (=hunderte Euro)

  2. Re: "weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

    Autor: Xstream 29.05.10 - 18:10

    ich hatte bei dem titel eher damit gerechnt dass du dich beschweren willst, dass das ipad ganz und gar kein tablet pc ist (was gerechtfertigt wäre)

  3. Re: "weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

    Autor: iSpackenklatscher 29.05.10 - 18:20

    Hirsch2k1 2.0 oder was?! Hast Du etwa auch nen Blog mit Hasstriaden auf alles und jeden und vor allem Apple? Wenn ja, wo? Ich will (noch mehr) lachen. Wie kann man nur so kaputt im Kopp sein? Ein Produkt nicht zu mögen, das ist nachvollziehbar. Eine Marke nicht zu mögen, vielleicht aus besonderen Gründen, auch das ist ok. Aber dann auch noch so einen kompletten, aber auch wirklich absolut kompletten Müll von sich zu geben, dazu gehört schon ein gehobenes Maß an Ignoranz und Dummheit, gepaart mit technischem Unwissen - was Du hier immer wieder unter Beweis stellst. Haterboys sind ja schon eine Spezies für sich und machen dankenswerter weise nur einen sehr kleinen Teil der Computerfans aus - obwohl sie um ein 10faches negativer auffallen. Aber Meinungsfaschisten wie Du sind ja noch einmal eine Spur härter drauf. Da stellt sich unweigerlich die Frage nach dem Warum!

    Aber andererseits interessiert sich für ich doch eh nur noch Deine Mama. Also mach ruhig weiter :D ...

  4. Re: "weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

    Autor: Steve Jobs right Hand 29.05.10 - 20:30

    Our beloved leader Steve Jobs is proud to introduce the new great slogan of apple, in whose we live, within all the awesome apple years. "Think different (soldier)", meant was and new incredible official slogan is "don't think (stupid fanboy)".

  5. Re: "weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

    Autor: Fido 29.05.10 - 20:52

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iPät
    >
    > -mit dem Blut chinesischer ArbeiterInnen
    > besudelt

    Ich interessiere mich weder weitergehend fürs iPad noch für den Kindle.
    Aber ... weisst du, ob Kindle nicht auch aus China kommt? Vielleicht sogar von Foxconn gebaut wird?

  6. Re: "weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

    Autor: Daruul 30.05.10 - 05:14

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, wir vergleichen mal:
    >
    > Kindle:
    >
    > -leichter
    > -Akkulaufzeit 1 Woche
    > -in der Sonne lesbar
    > -kein Gelächter in Starbucks & Co.
    > (Apple ist ja mittlerweile sowas wie
    > ein 3er BMW oder ein Bauernporsche)
    > -SD-Karte
    > -keine Wifi-Probleme
    > (bei Apple beschweren sich tausende
    > Betatester über das iPät-Wifi)
    > -schaltet sich bei Sonne nicht ab
    > (guter Witz: iPät funktioniert nicht
    > im Freien)
    > -keine Zensur durch schwachsinnige
    > Moralisten (die jedes Jahr hunderte
    > Menschen in Gaskammern und per Todesspritze
    > hinrichten)
    >
    > iPät
    >
    > -mit dem Blut chinesischer ArbeiterInnen
    > besudelt
    > -bei richtiger Software gerademal 2,5 Stunden
    > Akkulaufzeit
    > -von Apple (siehe Gelächter weiter oben :))
    > -verstümmeltest Betriebssystem
    > -nur mit hunderten Apps nutzbar
    > (=hunderte Euro)

    1. Ich hab ein Kindle 2
    2. Ich werde mir sobald ich das Geld habe auch ein iPad holen
    3. Die Geräte stehen aufgrund der völlig unterschiedlichen Displaytechnologien nicht in direkter Konkurrenz, das iPad ist weniger für Bücher geeignet, das Kindle ist weniger für Zeitschriften geeignet.
    4. Das Kindle 2 hat keinen SD-Karten-Slot - den hatte nur der Kindle 1, und der ist nicht mehr aktuell. Das Kindle 2 hat 2GB integrierten Speicher, nicht aufrüstbar.
    5. Ein Kindle hat keine WiFi-Probleme da es kein WiFi hat. Es hat stattdessen ein Mobilfunkmodul, welches in Europa für den Kindle-Store und die englischsprachige Wikipedia, in den USA auch für das gesamte Internet genutzt werden kann. Wenn man aber Bücher von einem privaten Server beziehen wollte wäre WLAN sinnvoll oder zumindest freier Zugang zum ganzen Internet auch in Europa (gibts aber nicht - wegen Roaminggebühren)
    6. Keine Zensur? Vor 8 Monaten haben doch noch alle über Amazon geschimpft weil sie (ausgerechnet) "1984" und "Animal Farm" von Kindles fern-gelöscht haben.
    Wenn du schon sinnlos bashen willst - dann bash' gefälligst nicht selektiv.

    7. Wenn du mit dem Blut chinesischer Arbeiterinnen die aktuelle Sache bei Foxconn meinst - Foxconn ist nicht nur iPad-Hersteller wie im SPIEGEL-Artikel so schön geschrieben wird, sondern ist ein OEM für unglaublich viele Marken - 75% der direkt von Intel vertriebenen Mainboards stammen von Foxconn, Foxconn ist Nr. 1 der CPU-Sockel-Produzenten, die Grafikkartenmarke Leadtek gehörte zu Foxconn - es ist also sehr wahrscheinlich dass deren Blut auch in deinem PC steckt.
    Auf meinem Kindle 2 steht übrigens auch "Assembled in China" - wer weiss, vielleicht sogar in einem Werk von Foxconn
    8. Das iPad wird überall dafür gelobt, dass es die angegebenen 10 Stunden Akkulaufzeit in typischen Benutzungssituationen mit ordentlicher Helligkeit auch wirklich durchhält.
    9. Das iPad ist 1. auch ohne Apps recht gut nutzbar und 2. viele Apps sind kostenlos, beispielsweise der offizielle Twitter-Client, der offizielle ICQ-Client usw. Andere sind in kostenlosen Testversionen erhältlich die häufig auch für eine sinnvolle Nutzung ausreichen.
    Die Kindle-App fürs iPad ist auch kostenlos, auf meinem iPhone habe ich beispielsweise bevor ich das Kindle hatte mit der App auch schon 2 Bücher gelesen.
    Deine Angabe das iPad wäre nur mit 100 Apps nutzbar ist erstens eine hohle Phrase und zweitens fehlt da völlig der Vergleichsrahmen... es ist nicht nutzbar ohne Apps im Vergleich zu was?
    Dem Kindle? Bücher lesen kann man mit der kostenlosen Kindle-App auch auf dem iPad, iBooks selbst ist auch kostenlos.
    Im Vergleich zu einem Netbook? Weil man keine Dokumente bearbeiten kann?
    Komisch, .doc-Dateien kann mein Netbook von Natur aus auch nicht verarbeiten, das geht erst mit Word oder OpenOffice.
    Dazu braucht man also auch am PC eine "App" - die teils selbst "hunderte Euro" kosten kann^^

  7. +++

    Autor: klatt 30.05.10 - 10:05

    Sehr gut erkannt !

  8. PDF+EPUB geht auf jedem Ipadphone Re: "weniger gegen Apples Tablet-PC iPad"

    Autor: ipad phone 30.05.10 - 12:27

    PDF und Epub geht auf jedem Ipad-iPhone

    Es gibt dabei keine Zensur.

    Ich würde mich eher mal fragen, ob Zeitungen/Zeitschriften, die UNBEDINGT für viel verzichtbares Geld eine App proggern müssen, statt PDF+EPUB zu nutzen, nicht verzichtbar sind.
    Ständig herumheulen aber gegen epub/pdf sein und lieber proprietäre Apps für seine Zeitung haben wollen, wo die GEKAUFTEN Artikel dann verschwinden. Bei EPub geht das nicht (so einfach) auch wenns dort (leider) auch DRM gibt.

  9. Re: +++

    Autor: Fido 30.05.10 - 13:10

    klatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr gut erkannt !

    Du weisst also, dass der Kindle unter besseren Bedingungen hergestellt wird als das iPad?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29