1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon bezahlt seine Lieferanten…

@Golem: 5-6 Tage stimmen nicht so ganz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: 5-6 Tage stimmen nicht so ganz

    Autor: Klaus1971 30.10.09 - 17:04

    > Wer dagegen in Deutschland bei Amazon.de Marketplace
    > selbst Waren anbietet, erhält sein Geld meist innerhalb
    > von fünf bis sechs Tagen nach erfolgreichem Abschluss
    > eines Verkaufsprozesses von Amazon auf sein Konto überwiesen.

    Stimmt so nicht. Das Geld wird regelmäßig am Abrechnungstag gezahlt.

    Aus meinem Verkäuferkonto:
    > Letzter Abrechnungstag: 25.10.2009
    > Nächster Abrechnungstag: 08.11.2009

    Das sind ziemlich genau 2 Wochen. Daher muss man im schlechtesten Fall knapp 2 Wochen warten bis man sein Geld bekommt. Man kann aber eine außerplanmäßige Auszahlung anfordern. Wie lange die braucht ... keine Ahnung.

    Klaus

  2. Re: @Golem: 5-6 Tage stimmen nicht so ganz

    Autor: Maprcetplace Verkäufer 30.10.09 - 20:19

    Das stimmt so nicht. Man kann sich nach dem ersten verkauf (dort sind 14 Tage vorgeschrieben) jederzeit täglich die Verkaufserlöse auszahlen lassen. Zumindest als Privatverkäufer.

    >
    > Aus meinem Verkäuferkonto:
    > > Letzter Abrechnungstag: 25.10.2009
    > > Nächster Abrechnungstag: 08.11.2009
    >

  3. Stimmt, geht sogar schneller ;-)

    Autor: tribal-sunrise 30.10.09 - 20:40

    Wie Du selbst schreibst - man kann jederzeit selbst ne Auszahlung anfordern (steht auch im Artikel) und die dauern sogar im Schnitt kürzer (2-3 Werktage) - nur die automatische Abrechnung findet natürlich nur einmal im Monat statt ...

  4. Re: @Golem: 5-6 Tage stimmen nicht so ganz

    Autor: nepumuk 31.10.09 - 00:57

    So, und du bist Lieferant von Amazon?

    Es geht in dem Artikel anscheinend nicht um diejenigen, die über Amazon ihre Waren vertreiben, denn die sind in gewisser weise ja auch Kunden von Amazon, sondern um die Lieferanten der Produkte, die amazon selbst verkauft.

  5. Re: @Golem: 5-6 Tage stimmen nicht so ganz

    Autor: Siga9876 31.10.09 - 10:36

    nepumuk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, und du bist Lieferant von Amazon?
    >
    > Es geht in dem Artikel anscheinend nicht um diejenigen, die über Amazon
    > ihre Waren vertreiben, denn die sind in gewisser weise ja auch Kunden von
    > Amazon, sondern um die Lieferanten der Produkte, die amazon selbst
    > verkauft.

    Hier hat der Orignal-Poster aber sogar den golem-Artikel zitiert.
    Lies das erste Posting oben noch mal. Der Text kommt teilweise aus dem News-Text von Golem.
    Da wurde Marketplace erwähnt. Da es viele hier gibt, die darüber ihre Alten Bücher/CDs/... loswerden (eurobuch/eurobook und amazon-marketplace für jeden der Bücher kaufen will. Wer das nicht nutzt, zahlt meist zu teuer. Ausser auf dem Flohmarkt aber na gut.), ist das auch nicht uninteressant.

    Normalerweise fehlen solche Infos in News-Artikeln. (Z.b. bei heise jedes Quartal fehlt, womit SoftwareAG ihr Geld verdient).
    Aber hier wurde mal ergänzt was eigentlich auch korrekt ist, weil es viele interessiert und das Forum voll mit "Und was ist mit Markerplace" oder "Ist gelogen, ich kriege mein Geld sofort" usw. voll wäre und weil man sonst ja einen falschen Eindruck von Amazon erweckt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  2. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
  3. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  4. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...
  2. (u. a. Zombieland 1 & 2 für 29,99€, Equalizer 1 & 2 für 29,99€ - Release: 23.09.)
  3. 989€ (mit Rabattcode "PHONES21" - Bestpreis)
  4. (u. a. MK470 Slim Combo Tatatur/Maus-Set für 33,99€ (für MediaMarkt-Club-Mitglieder, sonst 39...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
    IAA
    "Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

    IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
    2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
    3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

    IT-Weiterbildung: Notwendige Modernisierung
    IT-Weiterbildung
    Notwendige Modernisierung

    Nach den IT-Ausbildungsberufen sollen nun die Weiterbildungen reformiert werden. Das ist auch dringend nötig, weil bislang nur wenige ITler sie machen.
    Von Peter Ilg

    1. Branchenwechsel in der IT Zu spezialisiert, um mal was anderes zu machen?
    2. AWS Neues Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden
    3. Zertifikatskurse in der IT "Hauptsache, die Bewerbungsmappe ist dick"