Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon-Chef: Jeff Bezos ist der…

Ist er nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist er nicht

    Autor: krawatte 18.07.18 - 07:41

    Er ist der reichste laut der Forbes Liste. Bei ihm werden aber seine Aktien gewertet. Würde man alle Länderreien der Queen von England und ihr sonstuges Vermögen werten, wäre sie vermutlich die drittreichste der Welt mit 70 Billionen Dollar (alte Zahl)

    Der reichste Mann der Welt, das ultimative Monster, was an allem auf dieser Welt mitverdient, ist etwa 500 Billionen schwer. (Auch alte Zahl)

  2. Re: Ist er nicht

    Autor: Lorca 18.07.18 - 07:49

    Sehr geehrte Krawatte,


    Soso Aktien zahlen also nicht zum Vermögen. Eine sehr interessante Weltanschauung haben Sie da.


    beste Grüße,
    der Captain

  3. Re: Ist er nicht

    Autor: krawatte 18.07.18 - 08:41

    Leseschwäche? Wurde nirgends behauptet. Die Forbes Liste ist willkürlich. Entweder man macht eine Aktionärsliste daraus, die dann aber auch unvollständig ist, oder aber man wertet das gesamte Eigentum...

  4. Re: Ist er nicht

    Autor: Bouncy 18.07.18 - 09:24

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er ist der reichste laut der Forbes Liste. Bei ihm werden aber seine Aktien
    > gewertet. Würde man alle Länderreien der Queen von England und ihr
    > sonstuges Vermögen werten, wäre sie vermutlich die drittreichste der Welt
    > mit 70 Billionen Dollar (alte Zahl)
    Die kann aber nicht über das Vermögen verfügen, genausowenig wie Putin Russland verkaufen kann, nur weil er darüber herrscht. Klar ist das Definitionssache, aber imho ist es schon korrekt Vermögen als das zu zählen, worauf man privaten Zugriff hat, nicht als das, über das man laut seines Standes herrscht...

  5. Re: Ist er nicht

    Autor: diaboloxy 18.07.18 - 09:30

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der reichste Mann der Welt, das ultimative Monster, was an allem auf dieser
    > Welt mitverdient, ist etwa 500 Billionen schwer. (Auch alte Zahl)


    Wer ist das denn nun ? - Spann einen doch nicht so lang auf die Folter.

  6. Re: Ist er nicht

    Autor: Eheran 18.07.18 - 10:27

    Natürlich ist es der Weihnachtsmann: Aufgrund der ganzen Informationen, die er hat. Sämtliche Geheimdienste und sonstige Personen lecken sich die Finger nach diesen Informationen. Der macht damit Kohle wie nie zuvor.

  7. Re: Ist er nicht

    Autor: gaym0r 18.07.18 - 11:10

    diaboloxy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krawatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Der reichste Mann der Welt, das ultimative Monster, was an allem auf
    > dieser
    > > Welt mitverdient, ist etwa 500 Billionen schwer. (Auch alte Zahl)
    >
    > Wer ist das denn nun ? - Spann einen doch nicht so lang auf die Folter.

    Natürlich Rothshild! Wer denn sonst? Mann mann mann...

  8. Re: Ist er nicht

    Autor: krawatte 18.07.18 - 20:40

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diaboloxy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > krawatte schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Der reichste Mann der Welt, das ultimative Monster, was an allem auf
    > > dieser
    > > > Welt mitverdient, ist etwa 500 Billionen schwer. (Auch alte Zahl)
    > >
    > >
    > > Wer ist das denn nun ? - Spann einen doch nicht so lang auf die Folter.
    >
    > Natürlich Rothshild! Wer denn sonst? Mann mann mann...

    Bingo

  9. Re: Ist er nicht

    Autor: krawatte 18.07.18 - 20:42

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krawatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er ist der reichste laut der Forbes Liste. Bei ihm werden aber seine
    > Aktien
    > > gewertet. Würde man alle Länderreien der Queen von England und ihr
    > > sonstuges Vermögen werten, wäre sie vermutlich die drittreichste der
    > Welt
    > > mit 70 Billionen Dollar (alte Zahl)
    > Die kann aber nicht über das Vermögen verfügen, genausowenig wie Putin
    > Russland verkaufen kann, nur weil er darüber herrscht. Klar ist das
    > Definitionssache, aber imho ist es schon korrekt Vermögen als das zu
    > zählen, worauf man privaten Zugriff hat, nicht als das, über das man laut
    > seines Standes herrscht...

    Er kann also all seine Aktien in Höhe von 150 Milliarden verkaufen? Wer kauft die denn auf einen Schlag? Er kann darüber genau so verfügen, wie die Queen ihre Länderreien verkaufen könnte...

    Edit:
    Mal davon abgesehen, dass es nicht ausschließlich Länderreien sind, sondern auch überwiegend Gold im Falle der Queen. Ist auch nur logisch. Was will man mit mehr als 500 Mio Dollar Fiat-Money. Natürlich investiert, jeder der bei Verstand ist, sein Vermögen in etwas "Handfestes".

    Wenn Jeff Bezos seine Anteile verkaufen würde, würde ihm Amazon auch nicht mehr gehören...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 20:45 durch krawatte.

  10. Re: Ist er nicht

    Autor: SJ 19.07.18 - 09:37

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Jeff Bezos seine Anteile verkaufen würde, würde ihm Amazon auch nicht
    > mehr gehören...

    Und der Aktienkurz würde einbrechen, weil sofort alle meine, da ist was faul.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. ADAC Versicherung AG, München
  4. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
      Bundesnetzagentur
      Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

      Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

    2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
      Hoher Schaden
      Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

    3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
      Grafikkarte
      Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

      Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


    1. 16:31

    2. 13:40

    3. 11:56

    4. 10:59

    5. 15:23

    6. 13:48

    7. 13:07

    8. 11:15