Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon-Chef: Jeff Bezos ist der…

Reich - nur theoretisch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reich - nur theoretisch

    Autor: Askaaron 17.07.18 - 12:43

    "150 Mrd. USD Privatvermögen" hört sich natürlich beeindruckend an. Tatsächlich hat Jeff Bezos aber nicht 150 Mrd. USD irgendwo herumliegen, sondern der Großteil davon sind eben Aktienanteile. Die können auch mal wieder sinken und schon ist das "Vermögen" viel weniger.

    Dennoch hat Jeff Bezos wohl bis an sein Lebensende ausgesorgt.

  2. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: HaMa1 17.07.18 - 13:03

    Äh, ja stimm im Prinzip. Ist aber mit Bargeld oder Gold nicht anders.

  3. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Eheran 17.07.18 - 13:09

    >Tatsächlich hat Jeff Bezos aber nicht 150 Mrd. USD irgendwo herumliegen
    Und du hast deinen ganzen Besitz natürlich in Bargeld rumliegen, du kaufst dir damit nichts, richtig?

  4. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Bouncy 17.07.18 - 14:05

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die können auch mal wieder sinken und schon ist das "Vermögen" viel weniger.
    Es gibt nichts, für das das nicht zutreffen würde, egal ob Gold, Immobilien, Cash oder Koks. Insofern ist er tatsächlich praktisch reich, weil er eben in der Momentaufnahme reich ist...

  5. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: jsm 17.07.18 - 14:16

    Das ist genau so sinnlos wie zu sagen "Das Geld hat er aber nur solange er lebt".

  6. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: quineloe 17.07.18 - 14:20

    Ich kann meinen gesamten Besitz in Bargeld in dessen Wert umtauschen.

    Das kann Bezos nicht. Wenn er alle seine Amazonaktien verkaufen will, dann wird das den Preis schwächen.

    Es wäre unabhängig davon aber schon interessant zu wissen, wer wie viel Barvermögen hat und bei wem das alles "nur" Unternehmensanteile sind.

  7. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Luke321 17.07.18 - 14:34

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt nichts, für das das nicht zutreffen würde, egal ob Gold,
    > Immobilien, Cash oder Koks. Insofern ist er tatsächlich praktisch reich,
    > weil er eben in der Momentaufnahme reich ist...


    Das stimmt, nur wird niemand so viele Immobilien oder Koks haben, dass der Weltmarktpreis sinkt wenn man verkauft. Bei Großaktionären ist genau das allerdings der Fall.

  8. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: lock_ 17.07.18 - 14:57

    es gibt aber genug volkswirtschaften und hedgfonds die das gleiche mit bargeld, oder gold machen könnten...

  9. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Eheran 17.07.18 - 14:58

    1. Hast du trotzdem dein Vermögen nicht in ¤¤¤ rumliegen und damit wäre die Sache schon erledigt.
    Aber 2.: Nein, das kannst du auch nicht. Auch du wirst Wertverluste erleiden. Bei einfachen Artikeln durch die Abnutzung. Für größere Sachen wirst du im vergleich den Markt wohl eher nicht überschwemmen können, daher wird das keine Rolle spielen. Verkauft aber beispielsweise dein Nachbar auch gerade sein Haus und es gibt nur ein paar Interessenten: Tschüss Geld, Markt gesprengt.

  10. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: ibsi 17.07.18 - 15:05

    Mit Bargeld auch? Also ich kann mit Bargeld in jedes Geschäft gehen und dort Sachen kaufen, versuch das mal mit Gold oder Aktien.

    Schön beim Friseur mit einer Aktie im Wert von 20¤ bezahlen :D

  11. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: quineloe 17.07.18 - 15:09

    Buchhalterisch sind die meisten meiner Sachen bei einem Restwert von 1¤, mein Auto hat bereits einen korrekt errechneten Restwert, ein Haus hab ich nicht, also sollte ich im Endeffekt, sollte ich all meinen Scheiß zu Geld machen wollen, am Ende sogar mehr rauskriegen als der Net worth...

  12. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: JTR 17.07.18 - 15:31

    Allen voran weil frühere Vermögen wirkliche Realwerte sind. Das heute ist nur Luftgeld. Würde heute alle nach Realwerten schreien, die Börsenwerte kannst du min. durch 20 teilen.

  13. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: quineloe 17.07.18 - 15:34

    Das blöde ist, dass jedes Prozent Zinsen auf den Luftwert halt trotzdem vollständig erwirtschaftet werden muss, deswegen sind die Luftwerte auch so hoch

  14. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: JTR 17.07.18 - 15:37

    Wenn dem so wäre, gäbe es keine Blasen.

  15. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: lock_ 17.07.18 - 15:44

    blasen gab es auch schon vor jarhunderten auf "realwerte" z. B. tulpenblase im 17. jahrhundert, gold im 14. jahrhundert...

  16. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Luke321 17.07.18 - 16:15

    lock_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blasen gab es auch schon vor jarhunderten auf "realwerte" z. B. tulpenblase
    > im 17. jahrhundert, gold im 14. jahrhundert...

    Das ist glaube ich ein Missverständnis.
    Ist den Fall handelt es sich eben nicht um den "Realwert", sondern um einen überzogenen Marktpreis. Wie eben auch bei der Immobilienblase, wo die Banken mit völlig überzogenen Werten kalkuliert haben.

  17. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Eheran 17.07.18 - 16:17

    Wie kommt man an diesen "Realwert" ran?
    Hinterher der Klügere sein ist diesbezüglich leider kein gangbarer Weg.

  18. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: lock_ 17.07.18 - 16:35

    wie gesagt, blasen gab es aber schon immer... und ob jetzt der goldwert, oder der wert von diamanten wirklich soviel "realer" ist, als der wert von aktien ist mindestens streitbar...

  19. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Lorca 17.07.18 - 18:56

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann meinen gesamten Besitz in Bargeld in dessen Wert umtauschen.
    >
    > Das kann Bezos nicht. Wenn er alle seine Amazonaktien verkaufen will, dann
    > wird das den Preis schwächen.
    >
    > Es wäre unabhängig davon aber schon interessant zu wissen, wer wie viel
    > Barvermögen hat und bei wem das alles "nur" Unternehmensanteile sind.

    Sehr geehrter Herr Quineloe,

    dafür sind dem werten Herren Bezos seine Aktion auch krisensicher. Das kann man von Ihrem Fiat Geld nicht behaupten.

    beste Grüße,
    der Captain

  20. Re: Reich - nur theoretisch

    Autor: Lorca 17.07.18 - 18:57

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "150 Mrd. USD Privatvermögen" hört sich natürlich beeindruckend an.
    > Tatsächlich hat Jeff Bezos aber nicht 150 Mrd. USD irgendwo herumliegen,
    > sondern der Großteil davon sind eben Aktienanteile. Die können auch mal
    > wieder sinken und schon ist das "Vermögen" viel weniger.
    >
    > Dennoch hat Jeff Bezos wohl bis an sein Lebensende ausgesorgt.

    Sehr geehrter Herr Askaaron,

    das Geld ist in Aktien wesentlich sicherer aufgehoben als Ihr FIAT Geld bei Ihrer sogenannten Bank des Vertrauens.

    beste Grüße,
    der Captain

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27