Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Deutschland…

Gutmenschen kommt aus euren Löchern!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gutmenschen kommt aus euren Löchern!

    Autor: GeroflterCopter 11.11.11 - 08:42

    Wenn ich die Kommentare hier lese wird mir schlecht.
    Wenn ihr nach diesen Gesichtspunkten einkauft, dürft ihr nirgends mehr einkaufen. Mir wäre es neu das IRGENDWO angemessene Löhne bezahlt werden.
    Ich will das nicht gutheißen, aber Fakt ist, dass das gemacht werden muss, um international konkurenzfähig zu bleiben. Sonst wird unsere Wirtschaft von ausländischen (ich sage jetzt bewusst nicht China, Indien, blabla) Billigunternehmen überschemmt.
    Und wenn unsere Wirtschaft kollabiert, dann haben wir keinen Job mehr. Und ein schlecht bezahlter Job ist mir immer noch lieber als gar keiner.

    Wenn was geändert werden muss, dann das System an sich - und dazu reicht es nicht nur einen Versandhandel zu boykottieren.
    (Wobei Amazon euren Boykott nicht merken wird - welche Reichweite hat Golem? Vllt ca. 8 Millionen Visits am Tag, da sag ich mal dass es knapp die Hälfte bewusst wahrnimmt und davon wiederrum sich die Hälfte Gdanken darum macht, aber nur ein kleiner Prozentsatz wird diesen Boykott realisieren, weil wir Deutsche sind, im Schreien ganz groß, aber machen sollen andere. Also geh ich mal von einem Umsatzwegbruch von maximal 100.000 Kunden aus - für Amazon ist das Mumpitz)

  2. Re: Gutmenschen kommt aus euren Löchern!

    Autor: Anonymer Nutzer 11.11.11 - 12:37

    GeroflterCopter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich die Kommentare hier lese wird mir schlecht.
    > Wenn ihr nach diesen Gesichtspunkten einkauft, dürft ihr nirgends mehr
    > einkaufen. Mir wäre es neu das IRGENDWO angemessene Löhne bezahlt werden.
    > Ich will das nicht gutheißen, aber Fakt ist, dass das gemacht werden muss,
    > um international konkurenzfähig zu bleiben. Sonst wird unsere Wirtschaft
    > von ausländischen (ich sage jetzt bewusst nicht China, Indien, blabla)
    > Billigunternehmen überschemmt.
    > Und wenn unsere Wirtschaft kollabiert, dann haben wir keinen Job mehr. Und
    > ein schlecht bezahlter Job ist mir immer noch lieber als gar keiner.
    >

    Selten so einen Blödsinn gelesen. Sorry, das musste mal raus.

    Die Bezeichnung "Binnenkonjunktur" hast Du sicherlich schon einmal gehört, trifft aber leider nicht für D zu, da hier die allgemeine Kaufkraft fehlt. Kaufen kann aber nur wer hat. Das sollte auch logisch sein. Alle Länder um uns herum haben einen Mindestlohn - nichts frei tariflich - und dies hat sich besonders für die kleinen Unternehmen ausgezahlt. Die haben eine Binnenwirtschaft und nicht nur eine Ex- und Importwirtschaft wie es hier der Fall ist und nur die wenigsten daraus profitieren.

    Ich bin letzten auf einem Betrag - Pro-/Contra - zu diesem Thema gewesen und was ich da hörte erstaunte sogar mich und etliche andere Unternehmer. Etliche von denen hatten nach diesen Zahlen zur Binnenwirtschaft in den Ländern wo es Mindestlohn und Mindestrente gibt gestaunt und ihre Einstellung um 180° gedreht.

    Die Typen die von globaler Wirtschaft reden sind Banker oder Aktionäre. Also asoziale egomane Drecksschweine die ein Unternehmen wie die Sau im Stall halten und ansonsten, im Gegensatz zu vielen vielen kleinen Unternehmer/-INNEN, keinerlei Bezug zu einem Unternehmen oder den Mitarbeitern haben. Da geht es nur um den Gewinn, Waren rein und raus.

    >
    > Wenn was geändert werden muss, dann das System an sich - und dazu reicht es
    > nicht nur einen Versandhandel zu boykottieren.
    >

    Das fängt bei jedem selbst an und wird in diesem Land sicherlich - nicht wahrscheinlich - daran scheitern. Hier laufen zu viele Arschkriecher und Schleimer rum.

    Mache mal einen HARTZ IV Empfänger zum Vorarbeiter. Dann weißt Du was ich damit meinte. Du das schaut weiter oben nicht anders aus. In der Beziehung haben wir schon Gleichberechtigung :/

    >
    > (Wobei Amazon euren Boykott nicht merken wird - welche Reichweite hat
    > Golem? Vllt ca. 8 Millionen Visits am Tag, da sag ich mal dass es knapp die
    > Hälfte bewusst wahrnimmt und davon wiederrum sich die Hälfte Gdanken darum
    > macht, aber nur ein kleiner Prozentsatz wird diesen Boykott realisieren,
    > weil wir Deutsche sind, im Schreien ganz groß, aber machen sollen andere.
    > Also geh ich mal von einem Umsatzwegbruch von maximal 100.000 Kunden aus -
    > für Amazon ist das Mumpitz)
    >

    Vorsicht. Du weißt nicht wie die im Ausland vorgehen und was von dort kommt. Wenn es 1 Mio. werden, dann wird Amazon etwas merken. Ob es wegen dieser Meldung allerdings soweit kommt darf man gerne bezweifeln. Die meisten schreiben hier doch nur und handeln dann doch auch nur wieder eigennützig.

    Die Griechen tun Amazon da schon eher weh ;)

  3. Re: Gutmenschen kommt aus euren Löchern!

    Autor: SSD 12.11.11 - 20:03

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GeroflterCopter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich die Kommentare hier lese wird mir schlecht.
    > > Wenn ihr nach diesen Gesichtspunkten einkauft, dürft ihr nirgends mehr
    > > einkaufen. Mir wäre es neu das IRGENDWO angemessene Löhne bezahlt
    > werden.
    > > Ich will das nicht gutheißen, aber Fakt ist, dass das gemacht werden
    > muss,
    > > um international konkurenzfähig zu bleiben. Sonst wird unsere Wirtschaft
    > > von ausländischen (ich sage jetzt bewusst nicht China, Indien, blabla)
    > > Billigunternehmen überschemmt.
    > > Und wenn unsere Wirtschaft kollabiert, dann haben wir keinen Job mehr.
    > Und
    > > ein schlecht bezahlter Job ist mir immer noch lieber als gar keiner.
    > >
    >
    > Selten so einen Blödsinn gelesen. Sorry, das musste mal raus.
    Hmm, womit hat er denn genau unrecht?

    > Die Bezeichnung "Binnenkonjunktur" hast Du sicherlich schon einmal gehört,
    > trifft aber leider nicht für D zu, da hier die allgemeine Kaufkraft fehlt.
    > Kaufen kann aber nur wer hat. Das sollte auch logisch sein. Alle Länder um
    > uns herum haben einen Mindestlohn - nichts frei tariflich - und dies hat
    > sich besonders für die kleinen Unternehmen ausgezahlt. Die haben eine
    > Binnenwirtschaft und nicht nur eine Ex- und Importwirtschaft wie es hier
    > der Fall ist und nur die wenigsten daraus profitieren.
    Ich hör das zum ersten Mal ...
    Wie zeichnet sich denn eine Binnenwirtschaft gegenüber einer normalen Exportwirtschaft aus und wie erreicht man diese?

    > Ich bin letzten auf einem Betrag - Pro-/Contra - zu diesem Thema gewesen
    > und was ich da hörte erstaunte sogar mich und etliche andere Unternehmer.
    > Etliche von denen hatten nach diesen Zahlen zur Binnenwirtschaft in den
    > Ländern wo es Mindestlohn und Mindestrente gibt gestaunt und ihre
    > Einstellung um 180° gedreht.
    Wär jetzt natürlich super, wenn du uns noch verraten könntest, was denn das genau für Zahlen gewesen sind =)

    > Die Typen die von globaler Wirtschaft reden sind Banker oder Aktionäre.
    > Also asoziale egomane Drecksschweine die ein Unternehmen wie die Sau im
    > Stall halten und ansonsten, im Gegensatz zu vielen vielen kleinen
    > Unternehmer/-INNEN, keinerlei Bezug zu einem Unternehmen oder den
    > Mitarbeitern haben. Da geht es nur um den Gewinn, Waren rein und raus.
    ... wenn man ein bisschen verallgemeinert ...

    > > Wenn was geändert werden muss, dann das System an sich - und dazu reicht
    > es
    > > nicht nur einen Versandhandel zu boykottieren.
    > >
    >
    > Das fängt bei jedem selbst an und wird in diesem Land sicherlich - nicht
    > wahrscheinlich - daran scheitern. Hier laufen zu viele Arschkriecher und
    > Schleimer rum.
    Und mit der Einstellung hast du die Hoffnung noch nicht aufgegeben?

    > > (Wobei Amazon euren Boykott nicht merken wird - welche Reichweite hat
    > > Golem? Vllt ca. 8 Millionen Visits am Tag, da sag ich mal dass es knapp
    > die
    > > Hälfte bewusst wahrnimmt und davon wiederrum sich die Hälfte Gdanken
    > darum
    > > macht, aber nur ein kleiner Prozentsatz wird diesen Boykott realisieren,
    > > weil wir Deutsche sind, im Schreien ganz groß, aber machen sollen
    > andere.
    > > Also geh ich mal von einem Umsatzwegbruch von maximal 100.000 Kunden aus
    > -
    > > für Amazon ist das Mumpitz)
    > >
    >
    > Vorsicht. Du weißt nicht wie die im Ausland vorgehen und was von dort
    > kommt. Wenn es 1 Mio. werden, dann wird Amazon etwas merken. Ob es wegen
    > dieser Meldung allerdings soweit kommt darf man gerne bezweifeln. Die
    > meisten schreiben hier doch nur und handeln dann doch auch nur wieder
    > eigennützig.
    weil es für viele keine wirkliche Alternative zu Amazon gibt ...

    > Die Griechen tun Amazon da schon eher weh ;)
    Und das bringt genau was?


    Naja, also wenn du mich fragst, dann bin auch eher für Mindestlohn.
    Wie du sehe ich AGs kritisch und denke mir, dass deren Abschaffung nicht schaden kann =)
    Allgemein sehe ich hinter der Börse, diversen Finanzderivaten und Habenzinsen keinen wirklichen Sinn, sollte auch alles vll. abgeschafft werden.

    Hinsichtlich Demokratie könnte ich mir für die Zukunft so etwas wie ein Rolling-Government vorstellen.
    Das kann man z.B. mit dem Rolling-Release-Modell von Archlinux vergleichen:
    Es gibt keine festen Daten mehr für Änderungen.
    D.h. man kann online jederzeit ändern, welche Partei man favorisiert.
    Das könnte man dann auch ausbauen, dass man ein paar Vorhaben von der einen Partei und ein paar von der anderen befürwortet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  2. Silicon Software GmbH, Mannheim
  3. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  4. pdv Financial Software GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
    2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
    3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00