Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon-E-Books nun auch auf dem iPad

Ob das einam iPad gefällt oder nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob das einam iPad gefällt oder nicht...

    Autor: Uhrzeit 04.04.10 - 11:48

    ...als eReader ersatz, ist es doch nun wirklich nicht geeignet.
    Man mag das iPad ja gerne für super toll und als revolutionär halten, das ist jedem selbst überlassen, aber für als Gerät zum lesen für eBooks ist es doch nun wirklich nicht geschaffen.

  2. Re: Ob das einam iPad gefällt oder nicht...

    Autor: Uhrzeit 04.04.10 - 11:48

    Ops, sorry für den Fehler in der Überschrift.

  3. Re: Ob das einam iPad gefällt oder nicht...

    Autor: fritzi 04.04.10 - 14:16

    Uhrzeit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ops, sorry für den Fehler in der Überschrift.


    Gut. Wenn du so liest wie du schreipst, dann hazte RECHTs an.

  4. Re: Ob das einam iPad gefällt oder nicht...

    Autor: 128 gbyte 04.04.10 - 16:51

    Das Ipad wird Zeitschriften, Lernbücher, Fachbücher, Bastel-Bücher ("wie baue ich einen Flux-Kompensator in einen Golf-VII mit Turbo-Diesel ein") und Zeitungen "angreifen".

    Du hingegen redest von Romanen und Lang-Texten.
    Diese stellen aber nur ein paar Prozent des Printmarktes dar.
    Werbung, Anleitungen, Beipackzettel, Ikea-Kataloge, Ikea-Bauanleitungen, Werbung, Werbung, Werbung, Kataloge, Zeitschriften und noch mehr Zeitschriften und Zeitungen bedient das Ipad vermutlich dann auch gut.
    Nutz mal Stanza. Das macht Spaß und ist Vorbild für gute Software. Bei M$ darfst Du froh sein, in Ariel-8 den Text so lesen zu dürfen wie Bill Gates ihn formatiert hat. Da kannste auch gleich bei PDF bleiben.

    "Emails werden Papiermails niemals bedrohen" klingt auch als obs von Dir kommen könnte.

  5. Re: Ob das einam iPad gefällt oder nicht...

    Autor: Ariel 8 05.04.10 - 21:25

    128 gbyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > darfst Du froh sein, in Ariel-8 den Text so lesen zu dürfen wie Bill Gates

    halte zwar auch nichts von dem MS-Geschmarri aber vielleicht klappts mit Persil Color besser beim Lesen als mit Ariel 8.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UNIQ GmbH, Holzwickede
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Axians Networks & Solutions GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00