1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Einmalpasswort soll…

Und wie soll das funktionieren?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie soll das funktionieren?

    Autor: Sharra 30.08.21 - 16:00

    Der Paketbote hat dann einen Code auf dem Paket. Ob er das Abfragt oder nicht, ist doch wieder ganz alleine seine Verantwortung. Dazu kann Amazon selbst gar nicht forieren, dass nur mit Code ausgehändigt wird, da die Boten nicht für Amazon arbeiten.

    Und auf Kundenseite sieht es dann so aus, dass man Montag was bestellt, und sich nicht weiter drum kümmert. Freitags kommt das Paket, und keine Sau weiss etwas von einem "code". Und dann? Meint Amazon wirklich, die bereits komplett gestressten und überlasteten Paketzusteller warten dann brav, bis überforderte Empfänger ihr Smartphone entsperrt, die Mail gefunden, und ihm den Code genannt haben?

  2. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: Racer 30.08.21 - 16:06

    Bin ja auch gespannt wie lange das hält.

    Entweder machen die Paketdienste genügend Stress, damit das ganze wieder weg fällt oder die Kunden werden sich beschweren. Aber mal abwarten...

  3. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: dashonk 30.08.21 - 16:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > überlasteten Paketzusteller warten dann brav, bis
    > überforderte Empfänger ihr Smartphone entsperrt, die Mail gefunden, und ihm
    > den Code genannt haben?

    Ich muss ins Arbeitszimmer laufen, die alte Kiste ohne SSD hochfahren und die mail suchen. Bitte warten Sie mal eben nur ganz kurz vor der Haustür.

  4. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: ichbinsmalwieder 30.08.21 - 16:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Paketbote hat dann einen Code auf dem Paket. Ob er das Abfragt oder
    > nicht, ist doch wieder ganz alleine seine Verantwortung. Dazu kann Amazon
    > selbst gar nicht forieren, dass nur mit Code ausgehändigt wird, da die
    > Boten nicht für Amazon arbeiten.

    Ganz einfach - der Bote dürfte den Code wohl eher NICHT kennen, sondern ihn in sein Gerät eintippen müssen - als Zustellnachweis.

    Gut, dass Amazon nicht dich mit der Konzeptionierung des Systems beauftragt hat ;)

  5. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: Sharra 30.08.21 - 17:05

    Gut, dass du nicht in der Logistik arbeitest. Dann wird kein Paket mehr zugestellt, sobald so ein Code verlangt wird. Die Landen dann umgehend in der nächsten Filiale. Das Spiel macht jeder Zusteller nur ein einziges mal mit. Klingeln, "ich bräuchte noch ihren Code". "HÄ?", "Der Code, den sie per Mail von Amazon..." "Isch hab kein Code!!!".

    Klar, dann ist Amazon auch das Problem los. Der Kunde muss sich dann in der Postfiliale mit Personalausweis legitimieren.... Und dann bestellt er künftigt woanders.

  6. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: icepear 30.08.21 - 17:26

    1. Amazon hat mittlerweile eigene Fahrer. Keine Ahnung ob das Subunternehmer sind oder direkte Angestellte von Amazon ist aber auch egal. Wenn deren Statistik zeigt, dass ein bestimmter Fahrer bzw. Subunternehmer seinen Job nicht richtig macht und diese Pakete nie zum Kunden zustellt, wird er wohl erst abgemahnt und dann irgendwann gekündigt werden.

    2. Amazon ist ein wichtiger Kunde für die meisten Paketdienste. Die werden sich solche Regelungen schon in ihre Verträge gießen und sie dort ebenfalls kontrollieren können. Paketdienste, bei denen solche Pakete dann nur sehr selten zum Kunden zugestellt werden, bekommen im Zweifel dann eine Vertragsstrafe aufgebrummt.

    Insgesamt würde ich Sagen ausgehend von Amazons Marktmacht werden die diese Regelungen schon durchdrücken können, wenn sie es wollen. Vielleicht werden solche Zustellungen den Zustellern dann auch einfach höher vergütet. Der Vorteil für Amazon ist ja weniger Transportverluste bei Paketen mit besonders wertvollem Inhalt. In der Summe spart es Amazon also Geld.

  7. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: katze_sonne 30.08.21 - 17:35

    Wird natürlich nur bei Amazon Logistics umgesetzt, also die Lieferdienstfahrer, die für Amazon und Subunternehmer arbeiten.

  8. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: robinx999 30.08.21 - 17:47

    Dies betrifft wohl nur Amazon Logistiks DHL hat ja jetzt schon "Eigenhändige" Zustellung, je nach Option auch mit Perso Kontrolle. Da kann der das Paket schlecht wieder mitnehmen mangels alternative da das Paket dann wieder den ganzen Weg zurück kommt

  9. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: forenuser 30.08.21 - 21:50

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Klar, dann ist Amazon auch das Problem los. Der Kunde muss sich dann in der
    > Postfiliale mit Personalausweis legitimieren....

    Wenn ich denn, egal bei welchem Verkäufer, nur immer DHL auswählen könnte und der Bote dann die Ware auch in der Poststelle abliefern wollte - ich wäre glücklich!

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  10. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: Sharra 31.08.21 - 04:21

    Sind die inzwischen auch in Deutschland tätig? Dann aber wohl nur in den Ballungszentren. Hier ist noch keiner gesehen worden.
    Klar, denen kann Amazon sowas reindrücken. Ob DHL das mit sich machen lässt, und dafür dann noch eine extra Anpassung ihrer Software auf den Handgeräten macht... naja.

  11. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: psyemi 31.08.21 - 08:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind die inzwischen auch in Deutschland tätig? Dann aber wohl nur in den
    > Ballungszentren. Hier ist noch keiner gesehen worden.
    > Klar, denen kann Amazon sowas reindrücken. Ob DHL das mit sich machen
    > lässt, und dafür dann noch eine extra Anpassung ihrer Software auf den
    > Handgeräten macht... naja.


    Die sind schon ziemlich Verbreitet inzwischen. Die fahren auch einen ziemlich großen Umkreis um deren Verteilzentren.

  12. Re: Und wie soll das funktionieren?

    Autor: Epaminaidos 31.08.21 - 08:52

    Die Zusteller werden pro ausgeliefertem Paket bezahlt. Für in der Filiale abgegebene Pakete bekommen die mWn nichts.

    Wahrscheinlich muss Amazon bei diesen Paketen mit PIN noch ein bisschen Geld draufpacken und dann läuft das.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Oberlandesgericht Naumburg Dienststelle Magdeburg, Dessau-Roßlau, Halle (Saale), Magdeburg, Naumburg (Saale), Stendal
  3. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
  4. IT Security Engineer (m/w/d)
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,70€ (Vergleichspreis 339,98€ sofort lieferbar und 319,81€ auf Vorbestellung)
  2. 499€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis 557,15€)
  3. 253,64€ (Vergleichspreis ca. 333€)
  4. 109,90€ (Vergleichspreis 130€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de