Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Europe Holding Technologies…

44% Steuern gezahlt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 44% Steuern gezahlt?

    Autor: TheWesleyCrushers 06.12.12 - 21:56

    Wenn Amazon in den USA in den letzen fünf Jahren 44% Steuern gezahlt hat, kann die Ersparnis ja nicht sonderlich hoch sein, oder? Ist der Steuersatz für Unternehmen in den USA wirklich derart hoch oder mache ich einen Denkfehler?

  2. Re: 44% Steuern gezahlt?

    Autor: Rulf 07.12.12 - 00:32

    von in den usa gemachten gewinnen...die sind aber klein bis winzig im verhältnis zu den gewinnen der luxemburger briefkast ähhem tochterfirma...

  3. Re: 44% Steuern gezahlt?

    Autor: Moe479 07.12.12 - 02:29

    tja ... nur eine einig welt in recht, gesetzt und selbstverständnis kann dagegen halten ... zur not rollen halt wieder panzer für diese einigkeit in den mini-staat, der die mächtigeren ringsherum zu verarschen sucht ... gab es schoneinmal ... die panzer zumindest ... die ultimativen mittel sind also schon erprobt!

  4. Re: 44% Steuern gezahlt?

    Autor: Shadow76 07.12.12 - 09:11

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > von in den usa gemachten gewinnen...die sind aber klein bis winzig im
    > verhältnis zu den gewinnen der luxemburger briefkast ähhem tochterfirma...


    Wenn man keine ahnung hat, sollte man......

    Schonmal angeschaut wieviele beschäftige Amazon in Luxemburg hat und wieviele stellen ausgeschrieben sind?

  5. Re: 44% Steuern gezahlt?

    Autor: Rulf 07.12.12 - 19:13

    1 zu 1000 in weltweit verteilten versandzentren, die alle aus steuerlichen gründen officiell in luxemburg kaufen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. ab 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

  1. Windows 10: Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt
    Windows 10
    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

    Ab dem 17. Oktober um 19:00 Uhr wird mit dem Fall Creators Update eine neue große Version von Windows 10 freigegeben. Verbesserungen wird es vor allem beim Design, Cortana und dem Datenschutz geben. Das Update ist Voraussetzung für Windows Mixed Reality.

  2. Aufblasbar: Private Raumstation um den Mond soll 2022 starten
    Aufblasbar
    Private Raumstation um den Mond soll 2022 starten

    Der Hotel-Milliardär Robert Bigelow will schon 2022 eine Raumstation zum Mond starten. Um den Zeitplan halten zu können, fehlt aber noch die passende Rakete.

  3. Axon M: ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor
    Axon M
    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

    Mit dem Axon M wagt sich ZTE an ein Smartphone-Design, das bisher nicht viele Hersteller im Programm hatten: Das Gerät besteht aus zwei Displays, die sich zu einem großen Bildschirm aufklappen lassen. Das Axon M soll auch in Europa erhältlich sein.


  1. 19:00

  2. 18:32

  3. 17:48

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 16:37

  8. 15:50