Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go ausprobiert: Als würde…

Wie Payback - ohne Payback

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie Payback - ohne Payback

    Autor: Mingfu 07.05.18 - 12:05

    Aus Datenschutzsicht halte ich das für inakzeptabel. Man ermöglicht Amazon umfangreiches Profiling der Einkäufe (nicht einmal nur bezüglich der jeweiligen Gesamtzusammenstellung, sondern sogar noch die Reihenfolge in der man einkauft, bei welchen Produkten man länger gezögert hat, ...). Da braucht man sich dann auch nicht mehr über Leute lustig machen, die für null Komma irgendwas Prozent Rabatt mittels Kundenkarte der Auswertung ihrer Einkaufsdaten zustimmen. Das ist hier noch viel extremer - nur sogar ohne Rabatt.

  2. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: Herr Braumeister 07.05.18 - 12:07

    Dann müsste man sämtliche Online-Shops meiden um so etwas zu vermeiden.

  3. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: bazoom 07.05.18 - 12:11

    Herr Braumeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müsste man sämtliche Online-Shops meiden um so etwas zu vermeiden.

    Du läßt dich beim online-shoppem filmen? warum?

  4. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: Mingfu 07.05.18 - 12:15

    Halte ich ebenfalls für nicht unproblematisch. Allerdings ist es zumindest bei mir so, dass ich eine relativ hohe Varianz in der Verwendung von Onlineshops habe. Was der einzelne Betreiber also an Profildaten über mich erlangt, ist deshalb begrenzt.

    Wenn der nächstgelegene Supermarkt aber ein solches System einsetzt, dann wären die Profildaten wesentlich umfangreicher, weil eben dieser recht regelmäßig benutzt wird. Im Falle von Amazon käme sogar noch verschärfend hinzu, dass es sich beim Betreiber auch noch um einen der größten Onlinehändler handelt. Dort sind also die verknüpfbaren Datenmengen nochmals entsprechend größer.

  5. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: Mingfu 07.05.18 - 12:19

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du läßt dich beim online-shoppem filmen? warum?

    Filmen nicht direkt, aber selbstverständlich muss man davon ausgehen, dass die meisten Shops umfangreich tracken, welche Produktseiten der Kunde aufruft, welche Produkte er also in seine Kaufentscheidung einbezieht, für welches er sich dann ggf. entscheidet, was er nicht kauft usw. Das ist schon auch eine umfangreiche Datenmenge, die dort anfällt, insbesondere wenn durch den Kunden regelmäßig genutzten Shops auch noch eine entsprechende Kaufhistorie dann haben.

  6. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: Denshi 07.05.18 - 12:28

    Dass wir online zZt. kaum Möglichkeiten (Darknet ausgenommen) zum anonymen Einkaufen haben ist ein Problem. Dieses Problem grundlos auf den physischen Einzelhandel auszuweiten, halte ich für eine dämliche Idee.

    Die Nutzung des Ladens an einen Account zu binden ist nicht nötig. Besser wäre es so:
    Beim Betreten des Ladens bekommt man per App eine pseudonyme Einkaufsnummer und beim Verlassen zeigt einem die App, wieviel man ausgibt (bevor man den Kaufvertrag schließt), kümmert sich dann um die Bezahlung und sagt einem anschließend, dass man gehen darf.
    So ein System würde ich wohl nutzen.

  7. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: Bouncy 07.05.18 - 13:29

    Mir wär's egal, wenn ein Laden meinen Einkauf trackt, muss ich ganz ehrlich zugeben. Bei Paypal bin ich da schon skeptischer, weil es Einkäufe aus verschiedenen Ladentypen zusammenbringt und das Tracking damit wesentlich großflächiger wird und zudem eine nicht-vertrauenswürdige Drittpartei involviert ist, das ist mir zuviel. Aber wenn ein einzelner Händler weiß, was ich bei ihm kaufe, ist das imho wenig kritisch.
    Allerdings verlange ich dafür definitiv eine Gegenleistung - wenn er meine Daten verwertet, will ich etwas dafür zurückbekommen und nicht noch einen Aufschlag bezahlen, ist ja selbstverständlich...

  8. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: countzero 07.05.18 - 14:29

    Denshi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Nutzung des Ladens an einen Account zu binden ist nicht nötig. Besser
    > wäre es so:
    > Beim Betreten des Ladens bekommt man per App eine pseudonyme Einkaufsnummer
    > und beim Verlassen zeigt einem die App, wieviel man ausgibt (bevor man den
    > Kaufvertrag schließt), kümmert sich dann um die Bezahlung und sagt einem
    > anschließend, dass man gehen darf.
    > So ein System würde ich wohl nutzen.

    Und zum Schluss bezahltst du mit deiner Kreditkarte und der Händler weiß trotzdem wer du bist? Welche Möglichkeiten gibt es denn, wenn man anonym einkaufen will? Mir würde nur das Bezahlen mit Bargeld an einem Automaten einfallen.

  9. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: grumbazor 07.05.18 - 17:54

    Die Kreditkartenzahlung hat nicht unbedingt etwas mit der Identität des Käufers zu tun, ich kenne keinen einzigen Händler der direkt mit einem Acquirer zusammen arbeitet. Das läuft alles über Paymentprovider, nicht selten über APIs oder externen Code auf der Seite eingebunden. Selbst wenn du also auf der Webseite des Shops deine Daten eingibst müssen die nicht unbedingt auch beim Händler landen. Im besten Fall bekommt der Händler nur eine "Zahlung OK", schickt die Ware und hat das Geld am nächsten Tag auf dem Konto, ausgezahlt vom Zahlungsanbieter und nicht der Bank der Kreditkarte. Lustigerweise können dadurch natürlich die Zahlungsanbieter auch lustige Profile erstellen. Zwar nicht zwingend über die gekauften Artikel, doch aber wann du wo gekauft hast.

  10. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: Sh3rlock 07.05.18 - 18:04

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da
    > braucht man sich dann auch nicht mehr über Leute lustig machen, die für
    > null Komma irgendwas Prozent Rabatt mittels Kundenkarte der Auswertung

    Bei mir gibts 1-2% Rabatt das ists mir Wert. So kannst dich jetzt lustig über mich machen :P

  11. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: KillerJiller 07.05.18 - 18:15

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und zum Schluss bezahltst du mit deiner Kreditkarte und der Händler weiß
    > trotzdem wer du bist? Welche Möglichkeiten gibt es denn, wenn man anonym
    > einkaufen will? Mir würde nur das Bezahlen mit Bargeld an einem Automaten
    > einfallen.

    Zumindest am Point of Sale tut er genau das nicht. Der Händler erhält lediglich Transaktionsnummern. Das Geld bezahlt ihm dann der Acquirer - der aber wiederrum weiß nicht, was du gekauft hast.

    Anders verhält es sich bei den Lastschriften, da bekommt der Händler tatsächlich die Daten zu Gesicht (auch wenn er sie nachher auch an den Acquirer weiterleitet), weil ja (üblicherweise) ein Papierausdruck entsteht. Der Händler könnte also, wenn er wollte, die Daten durchaus auslesen, verfügt damit über Name und IBAN. Aber wer zum Einkaufen heutzutage noch Girocards verwendet und nicht einmal per App Selection girocard/V-Pay/Maestro auswählt, sich so also ELV einfängt, dem ist echt nicht mehr zu helfen...

    Edit: grumbazor war schneller



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.18 18:18 durch KillerJiller.

  12. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: KillerJiller 07.05.18 - 18:16

    Sh3rlock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mingfu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da
    > > braucht man sich dann auch nicht mehr über Leute lustig machen, die für
    > > null Komma irgendwas Prozent Rabatt mittels Kundenkarte der Auswertung
    >
    > Bei mir gibts 1-2% Rabatt das ists mir Wert. So kannst dich jetzt lustig
    > über mich machen :P


    Anfänger ;)

  13. Re: Wie Payback - ohne Payback

    Autor: robinx999 07.05.18 - 20:46

    > die für
    > null Komma irgendwas Prozent Rabatt mittels Kundenkarte der Auswertung
    > ihrer Einkaufsdaten zustimmen. Das ist hier noch viel extremer - nur sogar
    > ohne Rabatt.

    Also Payback gibt bei Rewe, Real, 1 Punkt pro 2¤ Umsatz (1 Punkt = 1 Cent)
    DM Gibt 1 Punkt pro 1¤ Umsatz
    Aral Gibt 1 Punkt pro 2 Liter

    Also gibt Real, Rewe ca. 0,5% Rabatt
    DM 1% Rabat
    Aral 0,5 Cent Nachlas auf den Liter

    Rabatte sind nur ca. Angaben, da es ja pro x Euro Umsatz ist und wenn man für 3,99¤ einkauft gibt es nur einen Punkt, da es den zweiten ja erst ab 4¤ gäbe.
    Da es noch diese Coupons gibt erhöht sich der Rabatt aber auch teilweise. Hatte schon 10 Fach Punkten bei Aral, womit dann der Litterpreis um 5 Cent günstiger wurde, da die Aral 3 Cent teurer war wie die freie Tankstelle hat man dort immer noch 2 Cent gespart.
    Bei DM habe ich auch aktuell einen 5 Fach Punkten gutschein, womit der Rabatt dann 5% beträgt, wenn man noch zusätzlich mit der American Express von Payback bezahlt gibt es noch mal 0,5% oben drauf, ist man also insgesammt bei 5,5% Rabatt
    Ob man sich darüber jetzt lustig machen soll oder nicht, das überlasse ich jedem selbst, aber man kann da durchaus schon etwas sparen, ist ja nicht so das die anderen Läden ohne Payback jetzt so viel günstiger wären.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-50%) 2,50€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35