1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go: Bis 2021 sollen 3.000…

Noch mehr Leute verlieren ihren Job

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.18 - 11:45

    Klasse :(

  2. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: Serenity 20.09.18 - 11:47

    Können doch alle in die Altenpflege wechseln. Da herrscht eh ein Mangel.

  3. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: Glitti 20.09.18 - 11:53

    Ich glaub die Leute die im Supermarkt arbeiten, sitzen am wenigsten gerne hinter der Kasse. Von 10 Leuten 2 Rausschmeißen, der Rest räumt weiter Regale ein oder hilft den Kunden.

  4. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: katze_sonne 20.09.18 - 11:59

    Oh ja, immer diese Fortschrittsverweigerer, weil damit ja Jobs wegfallen könnten. (Und zumindest die Regale räumen sich noch nicht selber ein)

    Naja, viele davon haben es ja eh nicht drauf angelegt, ihn zu behalten.

    Schon so oft erlebt, dass die keine Ahnung haben, die das mit der Kartenzahlung funktioniert (ohhh, kontaktlos Zahlen? Hexenwerk!). Oder Payback Pay. Gerät man an den falschen Kassierer, dann ist das plötzlich nicht möglich. Gerne wird dann noch der Kunde bevormundet, man weiß das ja alles besser. (Klar, so sind nicht alle, aber leider viel zu viele)

    Das ist wie bei der Diskussion über Lokführer bei autonomen Zügen. Verdammt noch mal, wie oft hab ich schon erlebt, dass die Lokführer schlichtweg im Bahnhof 10-20 Sekunden verpennen, die Türen aufzumachen? Ich hab durch so Scherze schon oft genug Anschlüsse verpasst und über mehrere Bahnhöfe hinweg eine Menge Verspätung eingesammelt. Menschen bekommen es einfach nicht hin. Leider. (Oh, ich kenne eine Ausnahme: Bei der SBB Deutschland GmbH schaffen das die Lokführer beim Seehas komischerweise immer, direkt die Türen freizugeben)

    Viele Angestellte und deren Vorgesetzen, die das eigentlich überwachen müssten, merken einfach nicht, dass sie sich mit so Verhalten selber wegrationalisieren.

    Taxifahrer? Pah, ernsthaft. Viel zu teuer, häufig vollgeraucht stinkende Taxis, fahren wie die Wahnsinnigen (mein Highlight: 80km/h durch die 50er Zone), zur Hälfte nett und freundlich, die andere Hälfte sau unfreundlich. Und unzuverlässig. Bei uns kam z.B. mal einer 15 Minuten zu früh (war für eine bestimmte Uhrzeit bestellt) und hat dann gemeckert, dass er noch 10 Minuten warten musste. Klar waren wir 10 Minuten vorher noch nicht fertig.

    Klar, du hast irgendwo Recht, es ist schade um die Jobs. Und doch freue ich mich auf diese Zeit, wo ENDLICH solche menschlichen Fehlerquellen eliminiert werden.

  5. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: Huviator 20.09.18 - 12:07

    Ich denke in 20 Jahren fallen mindestens 50% der heutigen Jobs weg. Ganz einfach, weil bestimmte Aufgaben automatisiert werden können. Ich bezweifle auch, dass der Bauer dann noch selbst über Felder fährt. Der Traktor fährt heute schon weitestgehend autonom. Nur der Weg zum Feld ist manuell. Ist das Feld einmal vermessen, fährt der alleine. Und wo es noch nicht geht, wird es kommen.

    Das betrifft viele Jobs und jeder sollte sich die Frage stellen, ob er in seinem Job gerade in solch einer Position arbeitet. Was Menschen immer brauchen werden, ist alles was im sozialen Umfeld wichtig ist. Natürlich könnte man seine Kinder von Robotern überwachen lassen, anstatt sie Erziehern im Kindergarten anzuvertrauen, ich denke so weit, wird es aber nicht kommen. Unterstützen könnten Roboter hier aber vielleicht schon und wenn sie nur den Müll raus bringen und den Frühstückstisch sauber machen.

    Ich sehe Menschen künftig in Bereichen der Forschung und Entwicklung, der Entdeckung (z.B. Raumfahrt), als Künstler und hoffe auf eine Welt, wo Maschinen die Drecksjobs erledigen und jeder wieder mehr Zeit zum leben hat.

  6. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: FreierLukas 20.09.18 - 13:03

    Ich würde es anders sehen: Automatisierung wird dafür sorgen dass Produkte günstiger werden, sich mehr verkaufen, mehr hergestellt werden müssen und wiederum mehr Jobs an anderer Stelle schaffen. Selbst wenn kein Mensch an der Produktion und am Vertrieb beteiiligt ist, braucht es immernoch Leute im Marketing usw. Vielleicht sitzt die Kassiererin dann einfach vorm Computer und moderiert Social Media Beiträge der Filiale, beantwortet fragen usw. Wer Roboter in Social Media einsetzt der kommt nicht weit. Da fühlen sich die Leute nur veräppelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 13:05 durch FreierLukas.

  7. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: MrAnderson 20.09.18 - 13:50

    Huviator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich stimme dir weitgehend zu.

    > Ich sehe Menschen künftig in Bereichen der Forschung und Entwicklung, der
    > Entdeckung (z.B. Raumfahrt), als Künstler und hoffe auf eine Welt, wo
    > Maschinen die Drecksjobs erledigen und jeder wieder mehr Zeit zum leben
    > hat.
    Hier frage ich mich aber: Was machen die anderen 80% der Menschen? Müßiggang? Verfettung? Drogen? ... Für mich mit die spannendste Frage bei dieser Thematik.

    Glaub ich hol mir doch das gestern vorgestellte "7 Billion Humans", mal sehen was die für Schlüsse ziehen :)

  8. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: Huviator 20.09.18 - 14:32

    Also meine Erfahrung ist, dass viele Menschen einfach immer eine sinnvolle Beschäftigung finden. Wenn man alles zum leben hätte und sich allenfalls noch etwas dazu verdienen kann, werden auch Jobs besetzt, die heute nur nicht gemacht werden, weil man dann nichts zum Leben hätte. Wenn ich nicht jeden Tag arbeiten müsste, würde ich mich jedenfalls nicht langweilen, im Gegenteil, ich würde so viele Dinge tun, die heute einfach liegen bleiben und sicherlich einige Menschen erfreuen können. ;)

  9. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: koki 20.09.18 - 15:39

    PocketIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klasse :(


    Regale müssen weiterhin eingeräumt werden und aktuell sind viele Supermärkte eh so gestafft, dass jede Person dort alles machen muss.

  10. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: Funny77 20.09.18 - 17:04

    Pff was ist das denn für ein Argument gegen den technischen Fortschritt. Wenn es danach geht, dann müssten wir immer noch mit Dampfloks fahren, damit der Typ der die Kohle schaufelt seinen Job nicht verliert.

  11. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: knabba 20.09.18 - 21:08

    Also wirklich als ob das Einräumen nicht gleich als nächstes dran wäre auf der Liste der Automatisierung von Amazon.

  12. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: katze_sonne 20.09.18 - 21:23

    knabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wirklich als ob das Einräumen nicht gleich als nächstes dran wäre auf
    > der Liste der Automatisierung von Amazon.
    Naja, es gibt Dinge, die sind schwer oder nur zu teuer automatisierbar. Und Regal einräumen... naja. Würde sagen, das gehört auch dazu.

    Ich würde sogar soweit gehen, dass ich behaupten würde, dass Amazon nicht nur wegen des Personals die Kassen einsparen wollte. Einfach weil Kassen nervig sind und niemand gerne in der Schlange steht.

  13. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: genussge 21.09.18 - 08:07

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Taxifahrer? Pah, ernsthaft. Viel zu teuer, häufig vollgeraucht stinkende
    > Taxis, fahren wie die Wahnsinnigen (mein Highlight: 80km/h durch die 50er
    > Zone), zur Hälfte nett und freundlich, die andere Hälfte sau unfreundlich.
    > Und unzuverlässig. Bei uns kam z.B. mal einer 15 Minuten zu früh (war für
    > eine bestimmte Uhrzeit bestellt) und hat dann gemeckert, dass er noch 10
    > Minuten warten musste. Klar waren wir 10 Minuten vorher noch nicht fertig.

    Seit über zehn Jahren gilt ein Rauchverbot für Fahrer und Fahrgast. Da kannst du mir nicht erzählen das man "häufig vollgeraucht stinkende" Fahrzeuge vorfindest. Ich fahre nicht sehr oft Taxi - vielleicht zwei Mal im Monat aber hatte diesbezüglich noch nie ein Problem.

  14. Re: Noch mehr Leute verlieren ihren Job

    Autor: katze_sonne 22.09.18 - 13:00

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katze_sonne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Taxifahrer? Pah, ernsthaft. Viel zu teuer, häufig vollgeraucht stinkende
    > > Taxis, fahren wie die Wahnsinnigen (mein Highlight: 80km/h durch die
    > 50er
    > > Zone), zur Hälfte nett und freundlich, die andere Hälfte sau
    > unfreundlich.
    > > Und unzuverlässig. Bei uns kam z.B. mal einer 15 Minuten zu früh (war
    > für
    > > eine bestimmte Uhrzeit bestellt) und hat dann gemeckert, dass er noch 10
    > > Minuten warten musste. Klar waren wir 10 Minuten vorher noch nicht
    > fertig.
    >
    > Seit über zehn Jahren gilt ein Rauchverbot für Fahrer und Fahrgast. Da
    > kannst du mir nicht erzählen das man "häufig vollgeraucht stinkende"
    > Fahrzeuge vorfindest. Ich fahre nicht sehr oft Taxi - vielleicht zwei Mal
    > im Monat aber hatte diesbezüglich noch nie ein Problem.

    Ok, ich gebe zu, das war ganz früher problematischer. Aber trotzdem schon das eine oder andere starken (sehr unangenehmen) Zigarettenrauchgeruch gehabt. Keine Ahnung, ob der Taxifahrer dann beim Warten (bei Regen) aus dem Fenster geraucht hat oder einfach bei offenem Fenster neben dem Fenster geraucht hat.

    Fahre aber - aus oben genannten Gründen - normalerweise auch nur selten Taxi. Vermutlich daher keine gute Stichprobe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de