Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go: Kassenloser Supermarkt…

Deutsche wollen das nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutsche wollen das nicht

    Autor: Koto 21.05.17 - 17:04

    Wenn man sich den Shitstorm bei der Bahn ansieht. Wo man ja die Papier Tickets weg haben wollte.

    Welcher Kunde soll das denn wollen was Amazon da will. Also zumindest in Deutschland nur wenige denke ich.

  2. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: robinx999 21.05.17 - 17:27

    Vermutlich genug, die SB Kassen im Real Dortmunder Indupark werden jedenfalls gerne benutzt.
    Die Bahn Nummer mit dem Smartphone Ticket war jedenfalls total unausgegoren.
    Wobei ich ohne Papierticket gut auskommen könnte. Aufladbare Prepaid RFID Karte und man könnte gut und entspannt auch ohne Papierticket leben.

  3. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: HRostocker 21.05.17 - 21:52

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich genug, die SB Kassen im Real Dortmunder Indupark werden
    > jedenfalls gerne benutzt.
    > Die Bahn Nummer mit dem Smartphone Ticket war jedenfalls total
    > unausgegoren.
    > Wobei ich ohne Papierticket gut auskommen könnte. Aufladbare Prepaid RFID
    > Karte und man könnte gut und entspannt auch ohne Papierticket leben.

    Das mit den SB-Kassen ist für viele einfach nur ein tolles Erlebnis. Mal selber abscannen und so. Aber man sieht ja deutlich, dass es nicht schneller ist, ganz im Gegenteil.
    Zum Glück ist die Bahn gescheitert. Es kann doch nicht sein, dass ich zum Bahn-Fahren ein Smartphone brauche! Oder wenn ich nur 2x im Jahr mit der Bahn fahre, dass ich mich vorher erst für ein E-Ticket registrieren muss. Bietet einfach beides an und gut ist. Bitte nicht wieder diese totalitären Denkweisen. Nicht alle nutzen diese Angebote regelmäßig.

  4. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: grumbazor 21.05.17 - 22:31

    Ich habs 3x mit diesen Selbstscankassen versucht. Seitdem steh ich lieber an und muss mich nicht mit einer kaputten Menüführung rumärgern, kann meine Sachen einfach in die Tasche packen, muss nicht zehntausend Knöpfe drücken und dann doch auf nen Mitarbeiter warten weil der Kasten rumspinnt. Da schmeiss ich lieber meine Sachen aufs Band und nehmse danach wieder runter ohne mich an irgendwelche starren Prozesse halten zu müssen.

    An diesen SB-Kassen komm ich mir vor wie Charlie Chaplin in Moderne Zeiten. Wehe man weicht um einen Millimeter von dem ab was die Maschine vorgibt. Dann ist die Katastrophe da.

  5. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: Koto 22.05.17 - 00:50

    Der SB Kassen Vergleich finde ich vollkommen unpassend.

    Man braucht da kein Smartphone. Kein Konto. Und muss nicht erst Geld ausgeben um dann Geld ausgeben zu dürfen. Also ein Abo Zwang.

  6. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: robinx999 22.05.17 - 08:00

    Das reine Scannen dauert länger keine Frage man ist ja nicht geübt in solchen Dingen.
    Insgesammt geht es aber schneller da die Wartezeiten nicht so hoch sind. Klar das ließe sich auch mit mehr Personal und normalen Kassen lösen, aber dass das passiert ist unrealistisch. Wenn dann statt einer normalen Kasse 4 SB Kassen auf sind (jeweils ein Angestellter), dann geht es bei den SB Kassen schneller.

    Und auch wenn die Entwicklung noch am Anfang zu sein scheint, so ist es durchaus ähnlich wie mit Banken und Geldautomaten. Man sieht ja schon das einige Banken auf reine Automaten Banken umgestellt wurden, bzw. bei einigen Konten das Geldabheben am Schalter schon extra Geld kostet.

  7. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: crack_monkey 22.05.17 - 08:04

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das reine Scannen dauert länger keine Frage man ist ja nicht geübt in
    > solchen Dingen.
    > Insgesammt geht es aber schneller da die Wartezeiten nicht so hoch sind.
    > Klar das ließe sich auch mit mehr Personal und normalen Kassen lösen, aber
    > dass das passiert ist unrealistisch. Wenn dann statt einer normalen Kasse 4
    > SB Kassen auf sind (jeweils ein Angestellter), dann geht es bei den SB
    > Kassen schneller.
    >
    > Und auch wenn die Entwicklung noch am Anfang zu sein scheint, so ist es
    > durchaus ähnlich wie mit Banken und Geldautomaten. Man sieht ja schon das
    > einige Banken auf reine Automaten Banken umgestellt wurden, bzw. bei
    > einigen Konten das Geldabheben am Schalter schon extra Geld kostet.

    Welche Bank bitte nimmt extra Gebühren für das abheben am Schalter?

  8. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: Shoopi 22.05.17 - 08:21

    SB-Kassen und Amazon Go sind als Konzept trotz eventueller Probleme dennoch genau das was ich will. SB-Kassen scheitern auch eher auf Grund der miserablen Bedienung. Wenn das gefixt ist bitte gleich überall zwanzig Stück davon aufbauen - ich habe die Nase gestrichen voll von Menschen die mir meine Zeit stehlen weil der Preis 10 Cent höher ist als gedacht, ständig wird was vergessen und man rennt zurück in den Laden um doch noch was hinzulegen - aber bloß keinen vorlassen - und Rentner die meinen es sei eine wunderbare Idee früh um 7 Uhr einkaufen zu gehen - eine Zeit zu der unausgeschlafene Arbeitnehmer durch den Laden hetzen um sich schnell Frühstück zu kaufen. Und Plötzlich 3 Rentner an der Kasse erblicken welche Pro Person 5 Minuten in Anspruch nehmen.

    SB-Kassen würden endlich dafür sorgen das meine Mitmenschen aufhören mir Zeit zu stehlen.

  9. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: 486dx4-160 22.05.17 - 09:30

    Hier gab's drei Supermärkte mit SB-Kassen. Bei einem konnte man sogar per Fingerabdruck bezahlen. Mitterweile sind alle drei wieder auf das klassische einfach-alles-auf's-Band-kippen-und-dann-bezahlen-Konzept mit Kassierer zurück.

    Ich bin auch nicht an die SB-Kassen gegangen. Hab keine Lust nach Feierabend unter strenger Kameraaufsicht noch gratis zu arbeiten.

  10. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: My1 22.05.17 - 09:46

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich den Shitstorm bei der Bahn ansieht. Wo man ja die Papier
    > Tickets weg haben wollte.
    >
    > Welcher Kunde soll das denn wollen was Amazon da will. Also zumindest in
    > Deutschland nur wenige denke ich.

    ich sag mal so der amazon go ist ja nur einer von vielen Läden, als eine Möglichkeit ist es sicher interessant, das bei der Bahn ist da etwas anders da die ein Monopol auf den Zugverkehr haben. und wenn die die papiertickets auslöschen ist das definitiv nicht mehr witzig, wenn man dann ans handy gebunden ist.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: a.nym 22.05.17 - 11:17

    bin ich mir nicht soooooo sicher,
    wie alles (gerade in Deutschland das moderne) wird es Zeit brauchen. Aber wen der Unternehmer Geld damit (einspart) wird es sich durch setzen.
    IN Deutschland vor allem wegen Datenschutz etc. sicher holpriger als in anderen Ländern, aber wen es läuft werden REWE und Co. definitiv nachziehen.

    Dies Diskussionen gab es auch bei Einführung der Handys, oder Kreditkarten/EC
    Und ?
    Inzwischen hat jeder ne EC karte und nutze diese regelmäßig (und wen auch nur am Automaten) Handy ? wer hat den keins ? Und überwacht wirst du mit beiden EC und Handy ;)

  12. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: robinx999 22.05.17 - 18:44

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das reine Scannen dauert länger keine Frage man ist ja nicht geübt in
    > > solchen Dingen.
    > > Insgesammt geht es aber schneller da die Wartezeiten nicht so hoch sind.
    > > Klar das ließe sich auch mit mehr Personal und normalen Kassen lösen,
    > aber
    > > dass das passiert ist unrealistisch. Wenn dann statt einer normalen Kasse
    > 4
    > > SB Kassen auf sind (jeweils ein Angestellter), dann geht es bei den SB
    > > Kassen schneller.
    > >
    > > Und auch wenn die Entwicklung noch am Anfang zu sein scheint, so ist es
    > > durchaus ähnlich wie mit Banken und Geldautomaten. Man sieht ja schon
    > das
    > > einige Banken auf reine Automaten Banken umgestellt wurden, bzw. bei
    > > einigen Konten das Geldabheben am Schalter schon extra Geld kostet.
    >
    > Welche Bank bitte nimmt extra Gebühren für das abheben am Schalter?

    https://www.vb-waltrop.de/privatkunden/girokonto-kreditkarten/girokonto/privatkunden-kontofinder.html
    Nennt sich Konto Modell Online bei denen
    4,90¤ / Monat
    Bareinzahlung am Schalter Kostet 1,99¤ Barauszahlung am Schalter kostet 1,99¤
    Die Einzahlung bzw. Auszahlung am Geldautomaten kostet nichts, also ja den Spaß gibt es definitiv

  13. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: My1 22.05.17 - 18:50

    schalter UND Monstagebühren? die spinnen doch.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: robinx999 22.05.17 - 20:01

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier gab's drei Supermärkte mit SB-Kassen. Bei einem konnte man sogar per
    > Fingerabdruck bezahlen. Mitterweile sind alle drei wieder auf das
    > klassische einfach-alles-auf's-Band-kippen-und-dann-bezahlen-Konzept mit
    > Kassierer zurück.
    >
    > Ich bin auch nicht an die SB-Kassen gegangen. Hab keine Lust nach
    > Feierabend unter strenger Kameraaufsicht noch gratis zu arbeiten.

    Kann man so sehen, als ich das letzte mal nach Feierabend im Real war sah die Situation eher so aus, an jeder normalen Kasse 3-4 Kunden vor mir die alle relativ Volle Einkaufskörbe hatten. Würde man also fast 5 Minuten an der Kasse stehen.
    Die 4 SB Kassen waren auch in Benutzung, aber eine Packte gerade ein, nach ca. 20 Sekunden konnte ich selber an die Kasse fahren, ich habe meine ca. 15 Teile eingescannt, sicherlich kein Profi, aber das war auch in ca. 1,5 Minuten erledigt. EC Karte rein Bezahlt, die 15 Teile wieder in den Korb geschmissen und ich war in 2,5 Minuten fertig, also locker die hälfte der Zeit die ich regulär hätte warten müssen.

  15. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: elgooG 23.05.17 - 11:04

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man so sehen, als ich das letzte mal nach Feierabend im Real war sah
    > die Situation eher so aus, an jeder normalen Kasse 3-4 Kunden vor mir die
    > alle relativ Volle Einkaufskörbe hatten. Würde man also fast 5 Minuten an
    > der Kasse stehen.
    > Die 4 SB Kassen waren auch in Benutzung, aber eine Packte gerade ein, nach
    > ca. 20 Sekunden konnte ich selber an die Kasse fahren, ich habe meine ca.
    > 15 Teile eingescannt, sicherlich kein Profi, aber das war auch in ca. 1,5
    > Minuten erledigt. EC Karte rein Bezahlt, die 15 Teile wieder in den Korb
    > geschmissen und ich war in 2,5 Minuten fertig, also locker die hälfte der
    > Zeit die ich regulär hätte warten müssen.

    Das heißt du hast einfach nur Glück gehabt, weil die SB-Kassen weniger benutzt werden. Wäre das nämlich nicht so, würdest du beobachten können wie praktisch alle Kunden vor dir mit der Menüführung kämpfen und auf einen Mitarbeiter warten, der Hilfe leistet. Denn sobald nur noch SB-Kassen da sind, bilden sich dadurch exakt die selben Staus.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  16. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: My1 23.05.17 - 11:07

    was gibts da überhaupt an menüs zu führen? ist es nicht einfach einscannen, auf zahlungsmethode tippen, bezahlen und fertig?

    Asperger inside(tm)

  17. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: robinx999 23.05.17 - 20:04

    Genau das ist die Frage ist ein Markt mit 7 oder 8 Normalen Kassen (dürfte in etwa die Zahl der Offenen Kassen Am Freitag Abend gewesen sein) jetzt wirklich schneller wie ein Markt mit 28 oder 32 SB Kassen (Personalaufwand ist ja der Selbe da eine Person 4 Kassen beaufsichtigt)

  18. Re: Deutsche wollen das nicht

    Autor: robinx999 23.05.17 - 20:08

    Für den Normalen Einkauf ist das Menü völlig uninteressant zumindest im Real hatte alles einen Strichcode. Und dann war nur noch Tippen auf EC / Kreditkarte, Bargeld und in meinem Fall Karte Reinschieben und PIN eingeben. Dann kam noch ein Bon raus den man beim Rausgehen an so eine Schranke halten musste.

    Sonst war das alles recht trivial.

    Ansonsten braucht man glaube ich nur zwingend Hilfe von der Person die die Kasse beaufsichtigt wenn man Dinge Kauft die nichts für Jugendliche sind (z.B.: Alkohol), so muss das wohl freigegeben werden. Ebenso braucht man wohl auch Hilfe wenn es Sicherungen gibt (bei Kleidung ja weit verbreitet)
    Und ich habe keine Ahnung wie es mit günstigen Artikeln ist, die gibt es ja auch teilweise in Supermärkten, Joghurt 1 oder 2 Tage vorm Ablaufdatum für den halben Preis.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsuhe
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  4. BWI GmbH, München, Bonn, Wilhelmshaven, Strausberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro i5/256GB/8GB für 829,00€, Acer Aspire ab 299,00€)
  2. 114,99€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 849,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30