1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go: Kassenloser Supermarkt…

Konsequent!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsequent!

    Autor: windbeutel 16.11.17 - 12:59

    Die Unternehmen schaffen es immer mehr, dass die Kunden die Arbeit selbst übernehmen und dafür auch noch bezahlen. Verkauft wird den Kunden das dann als Fortschritt.

    Ich finde Pfandflaschenautomaten schon eine Seuche oder diese bescheuerten Brot-Kisten, in denen man mit einer Zange rumstochern soll. Automatische Kassen setzen diese Idee nur weiter fort.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.17 13:00 durch windbeutel.

  2. Re: Konsequent!

    Autor: My1 16.11.17 - 13:00

    ich finde wenn man bspw in manchen läden nur 1 oder 2 leute hat und man warten darf bis überhaupt ne kasse aufgeht, dann mach ichs lieber selbst.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Konsequent!

    Autor: jsm 16.11.17 - 13:11

    Aha. Welche "Arbeit" muss der der Kunde übernehmen die er sonst nicht erledigen müsste?

    Er spart sich das Warten an der Kasse...aber was muss er zusätzlich tun?

  4. Re: Konsequent!

    Autor: bentol 16.11.17 - 14:56

    Naja, Tante Emma hat noch die Waren aus dem Regal hinter dem Tresen genommen und sie einem in die Einkaufstasche gepackt. Man musste bestellen, zahlen und gehen.

    Beim Getränkemarkt stand in der guten alten Zeit noch einer am Parkplatz, hat einem das Pfand abgenommen und der Preis wurde dann "automatisch" von den neu ausgesuchten Getränken abgezogen. Die wurden einem dann ebenfalls "automatisch" zum Auto gebracht. Zusammengefasst: Hinfahren, neue Getränke aussuchen, zahlen und wegfahren.

    Inzwischen sieht derselbe Einkauf so aus:
    1. Wagen selbst organisieren.
    2. Pfandgut selbst vom Auto abholen.
    3. Pfand selbst in den Automaten stecken, Pfandbon lösen.
    4. Waren selbst suchen und in den Wagen legen.
    5. Waren selbst an der automatischen Kasse abscannen, dabei Pfandbon nicht vergessen.
    6. Waren selbst in Tüten verpacken.
    7. Waren selbst ins Auto laden.
    8. Wagen selbst wieder abgeben.
    Deswegen können heutzutage auch 5 Leute (2 Regale, 3 Kassen) soviel verkaufen wie früher 50 Tante Emmas und 20 Getränkemärkte zusammen. Der Service wurde einem Stück für Stück mithilfe niedrigerer Preise, größerer Auswahl und Zeitersparnis abgewöhnt.

  5. Re: Konsequent!

    Autor: Dwalinn 16.11.17 - 15:34

    Also bei meinem Getränkeladen kommt noch jemand und zählt die Flaschen ab..... dadurch geht das auch deutlich schneller. Zudem würde sich das Tante Emma Prinzip durch die Anzahl der Produkte gar nicht mehr lohnen.... ein 08/15 Discounter hat gefühlt mehr Schokoladensorten als so ein kleiner Laden damals überhaupt an Ware da hatte.
    Das mit den automatischen Kasse ist aber auch noch eher eine Seltenheit, Ikea hat sowas aber in Lebensmittelläden habe ich sowas noch nciht gesehen.


    BTW benutz nächstes mal "Einkaufswagen" ich dachte du meintest einen Parkservice fürs Auto xD

  6. Re: Konsequent!

    Autor: III 16.11.17 - 15:37

    Bestell doch online, lass es liefern oder nutze den Abholservice nachdem du deine Bestellung mitgeteilt hast. Klar das kostet, aber du wolltest doch Service.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.17 15:37 durch III.

  7. Re: Konsequent!

    Autor: Dwalinn 16.11.17 - 15:42

    Sicher das du mir Antworten wolltest?

    So oder so ist das mit Liefern lassen nicht direkt zu vergleichen. Viele wollen die Produkte lieber noch sehen bevor man sie kauft, gerade bei Fleisch und bei Obst/Gemüse.

    Ich schätze mal gerade Obst dort aber nicht mehr lose verkauft werden wird..... wird sonst schwer mit dem Wiegen.

  8. Re: Konsequent!

    Autor: chefin 16.11.17 - 16:03

    bentol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Tante Emma hat noch die Waren aus dem Regal hinter dem Tresen
    > genommen und sie einem in die Einkaufstasche gepackt. Man musste bestellen,
    > zahlen und gehen.
    >
    > Beim Getränkemarkt stand in der guten alten Zeit noch einer am Parkplatz,
    > hat einem das Pfand abgenommen und der Preis wurde dann "automatisch" von
    > den neu ausgesuchten Getränken abgezogen. Die wurden einem dann ebenfalls
    > "automatisch" zum Auto gebracht. Zusammengefasst: Hinfahren, neue Getränke
    > aussuchen, zahlen und wegfahren.
    >
    > Inzwischen sieht derselbe Einkauf so aus:
    > 1. Wagen selbst organisieren.
    > 2. Pfandgut selbst vom Auto abholen.
    > 3. Pfand selbst in den Automaten stecken, Pfandbon lösen.
    > 4. Waren selbst suchen und in den Wagen legen.
    > 5. Waren selbst an der automatischen Kasse abscannen, dabei Pfandbon nicht
    > vergessen.
    > 6. Waren selbst in Tüten verpacken.
    > 7. Waren selbst ins Auto laden.
    > 8. Wagen selbst wieder abgeben.
    > Deswegen können heutzutage auch 5 Leute (2 Regale, 3 Kassen) soviel
    > verkaufen wie früher 50 Tante Emmas und 20 Getränkemärkte zusammen. Der
    > Service wurde einem Stück für Stück mithilfe niedrigerer Preise, größerer
    > Auswahl und Zeitersparnis abgewöhnt.

    Einen Kleinigkeit hast du vergessen

    Preis

    Früher gabs nichtmal ansatzweise diese Auswahl. Noch zu meiner Jugend musst ich auf den Sommer warten um Früchte zu bekommen. Einzig Bananen waren nahezu Ganzjährig zu haben. Butter kostete 2-2,50 DM. 30 Jahre später und bei doppelten Löhnen zahle ich noch 99ct. Pfund Spagetti waren 2 DM, heute 0,69ct. Fast die gesamten Lebensmittel sind extrem billig geworden. Rindfleisch war so bei 20-40 DM/kg je nach Qualität und Art des Fleisches. Heute ist nur Lende, das teureste noch bei 20 Euro, Rindfleisch selbst liegt so bei 8-15 Euro/kg. Wohlgemerkt, unser Einkommen und damit die Kosten für die Unternehmen hat sich Verdoppelt seit dem. Die Preise sind praktisch gleich oder billiger.

    Diesen Service den du gerne möchtest kannst du nicht mehr bezahlen bzw möchtest es auch nicht. Mindesten 50% des Preises eines Lebensmittel geht als Lohnkosten drauf.

  9. Re: Konsequent!

    Autor: III 16.11.17 - 16:19

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher das du mir Antworten wolltest?
    >
    > So oder so ist das mit Liefern lassen nicht direkt zu vergleichen. Viele
    > wollen die Produkte lieber noch sehen bevor man sie kauft, gerade bei
    > Fleisch und bei Obst/Gemüse.
    >
    > Ich schätze mal gerade Obst dort aber nicht mehr lose verkauft werden
    > wird..... wird sonst schwer mit dem Wiegen.

    Doch, geht alles. Du bestellst z. B. 3 Äpfel und zahlst dann dann nach Gewicht. Anderes Gemüse, z. B. Karotten, werden gerne in 1 oder 2 KG Mengen verkauft. Es sollte im Eigeninteresse des Lieferanten liegen, dass dir keine vergammelten Äpfel eingepackt werden.

    Fleisch und Fisch kauft man so oder so besser auf dem Wochenmarkt und aus nachhaltiger Aufzucht.

  10. Re: Konsequent!

    Autor: knabba 16.11.17 - 16:41

    Allerdings spart man es sich hier die Waren auf das Band zu legen und sie danach wieder einzupacken. Das dauert mit am Längsten und somit nimmt dieser Laden dem Kunden Arbeit ab.
    Auch entfällt Geld/Karte rauskramen-->ok dafür mit Handy einchecken als +-0.
    Aber da das Anstehen auch entfällt sieht es noch besser aus finde ich. Also deine Argumente sind nicht stichhaltig. Auch hat früher die Pfandrückgabe länger gedauert:
    Erstmal klingeln, durchzählen usw.
    Heute: Kasten in den Schacht stellen: Fertig.

  11. Re: Konsequent!

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.17 - 17:56

    was jedoch ursächlich daran liegt, dass sie nicht mehr für dich anstellen wollen, ich würde das als mangelnde wertschätzung meiner person interpretieren und dort einfach nicht mehr hingehen.

  12. Re: Konsequent!

    Autor: My1 16.11.17 - 18:06

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was jedoch ursächlich daran liegt, dass sie nicht mehr für dich anstellen
    > wollen, ich würde das als mangelnde wertschätzung meiner person
    > interpretieren und dort einfach nicht mehr hingehen.

    naja ich sags mal so wenn der laden GENAU GEGENÜBER meiner arbeitsstelle liegt ist das weniger wichtig und ich denke es hat weniger mit werkschätzung zutun als dass einfach zu wenig leute da sind.

    und ganz ehrlich mit ner SB kasse hätte ich weniger probleme. mMn ist das ideal dass dieman mehr beschäftigt sein müsste und einfach mal 3 produkte wegscannen und dann karte rein pin eingeben und fertig sehe ich nicht als punkt wo ich jemanden brauche der mir das abnimmt.

    Asperger inside(tm)

  13. Re: Konsequent!

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.17 - 18:12

    vielleicht ist das warenangebot tedenziell auch leicht überzogen, bzw. pseudovielfältig aufgestellt, ich meine 2 sorten kidneybohnen in der dose würden auch ausreichen, oder nicht?

  14. Re: Konsequent!

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.17 - 18:20

    sicherlich ist entfernung/zeit ein agument, nennt sich gemeinhin standortvorteil ... nur wenn ein gleich naher laden mit gleichem sortiment da wäre, der dich persönlicher bedient, wo würdest du dann hingehen?

    zum thema vergleichbarkeit habe ich schon vor jahren bei ikea was perfides beobachten können: um die sb-kasse attraktiver zu machen wurden andere kassen geschlossen. d.h. dem kunden wurde die vergleichsgrundlage entzogen und damit wurde jedes verfügbare angebot für ihn unvergleichlich 'gut' ... selbiger effekt scheint auf dich zu wirken, oder ich habe deine ausführungen missverstanden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.17 18:30 durch ML82.

  15. Re: Konsequent!

    Autor: My1 16.11.17 - 22:57

    ganz ehrlich mir ist persönlichkeit beim einkauf egal, ich weiß was ich kaufen will und ich will einfach so schnell es geht raus. und sicher wenns nen anderen laden in der nähe gibt (hab noch net gschaut) und ich an dem entweder ne offene normale oder eben ne SB kasse habe dann würde ich den vlt auch nehmen.

    es gibt sicher läden in denen eine persönlichere bedienung bspw beratung sinnvoll ist wenn ich aber einfach rein artikel mitnehmen bezahlen raus will dann tuts ne SB Kasse auch und ist teils einfacher da man bspw nicht schauen muss wie rum man das bspw mit der EC Karte handhabt, in einigen läden steckt man die selbst rein (was ich auch bevorzuge) und bei anderen besteht die person an der kasse darauf das warum auch immer selbst zu machen, bei SB mach ich einfach alles selbst.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Konsequent!

    Autor: Dwalinn 17.11.17 - 15:43

    Kommt ja immer auf dem Markt an. Ich kaufe meistens bei Netto (schlicht weil es am nächsten ist) und da gibt es mMn nur Kidney Bohnen normal und welche mit Chili eine größere Auswahl gibt es bspw. beim Mais aber auch nur weil es dann Marke und No Name ist + Zuckermais/Babymais oder auch mal Mais/Erbsen Gemisch.

    Aber klar gerade bei Wurst gibt es meistens ein schon zu großes Angebot.... vor allem da die Geschmacklich nicht so unterschiedlich sind.... nach Möglichkeit versuche ich da eher zum Fleischer zu fahren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier
  2. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...
  3. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Edge-Browser für Linux verfügbar
    Microsoft
    Edge-Browser für Linux verfügbar

    Nach langen Ankündigungen und viel Arbeit stellt Microsoft seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis auch für Linux bereit.

  2. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
    Notpetya
    USA klagen russische Staatshacker an

    Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.

  3. Hashfunktion: Git 2.29 unterstützt SHA-256
    Hashfunktion
    Git 2.29 unterstützt SHA-256

    Nach praktischen Angriffen auf SHA-1 musste auch Git seine Technik ändern. Nun gibt es ersten experimentellen Support für SHA-256.


  1. 11:20

  2. 10:55

  3. 10:39

  4. 09:57

  5. 09:42

  6. 09:12

  7. 09:00

  8. 08:52